nlpopup

Gartenschule: Gartenteich

Den Teich winterfest machen


Falllaub

Das Wichtigste: Herbstlaub gehört nicht in den Teich. Es schwimmt nur kurze Zeit auf dem Wasser, sinkt schnell zu Boden, zersetzt sich und reichert den Teich mit Nährstoffen an. Das hat zur Folge, dass Algen wachsen und der Teich verschlammt. Entweder Sie fischen alle zwei bis drei Tage das Laub ab, oder Sie spannen ein Laubschutznetz über den Teich. Eine Maschenweite von 20 mm ist optimal.

Pflanzen und Fische

Vor dem Winter müssen auch frostgefährdete Pflanzen wie Wasserhyazinthen aus dem Wasser geholt werden. Man überwintert sie in einem Eimer mit Wasser an einem hellen, frostfreien Platz. Fische können im Teich bleiben, wenn er mindestens 80 cm tief ist. Sonst quartieren Sie die Tiere über Winter in einem Aquarium ein. Entleeren Sie die Wasserleitungen zum Teich. Wenn das Wasser flacher als 70 cm ist, nehmen Sie Pumpen und Filter heraus. Lagern Sie sie niemals trocken sondern in einem Eimer Wasser.

Rückschnitt

Gräser, Schilf und Rohrkolben bleiben stehen. Sie sorgen bei geschlossener Eisdecke für einen Sauerstoffaustausch zwischen Wasser und Luft. Nur wenn die Pflanzen zu stark wuchern und die Sicht auf die Wasserfläche versperren, kappt man sie 20 cm über dem Wasser. Entweder Sie wagen dafür im Winter den Gang übers Eis, schneiden im Frühjahr mit Hilfe von Teleskopstielen vom Ufer aus oder Sie steigen mit einer Wathose in den Teich.

So reinigen Sie den Teich im Herbst





Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto: Krohme, Klaus