nlpopup

Kaufberatung: Gartenhäcksler

Messer oder Walze?


Grundsätzlich unterscheiden sich die Geräte im Funktionsprinzip ihres Häckselwerkes: Messer- und Walzenhäcksler.

Messerhäcksler

Bei diesen Geräten sitzen die Klingen auf oder in einer sehr schnell rotierenden Scheibe und zerspanen Holz und Blätter in kleine Stückchen. Die Häcksel sind daher für alle wichtigen Zwecke im Garten gut geeignet. Wichtig für die Kaufentscheidung ist die Menge, in der zu häckselnde Gartenabfälle anfallen.

Je größer und älter ein Garten, umso stärker sollte das Gerät sein. Messerhäcklser haben allerdings einen gravierenden Nachteil: Sie sind sehr laut! Wer in Wohngebieten auf die Ohren der Nachbarn Rücksicht nehmen möchte, sollte sich für einen so genannten Walzenhäcksler entscheiden.

Walzenhäcksler

Die sehr langsam drehende Schneidwalze (Foto) im Inneren kennzeichnet diese Geräte. Holz und Blätter werden unter leisem Knacken eingezogen, grob zerkleinert, aber auch zerquetscht. Sind die Messer angenutzt, lassen sie sich nachstellen. Die Häcksel sind fürs Kompostieren und Mulchen klein genug, als Wegbelag aber nicht zu empfehlen, da sie oft grob sind.

Das Häckseln dauert bei gleicher Motorleistung allerdings länger als mit einem Messerhäcksler. Bei nassem Material mit frischen Blättern neigen sie zum Verstopfen. Die Walze dreht deshalb auf Knopfdruck rückwärts, damit sich der Stau löst. Aber auch das kostet Zeit.




Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen