„Anker's Hörn“ auf der Hallig Langeneß

"Ich weiß ein Hotel im Meer." Die Anreise allein ist schon Erholung pur. Mit der Fähre von Schlüttesiel dauert es 1,5 Stunden bis auf die Hallig Langeneß. Dort, wo die Wiesen grün sind, das Land flach ist und der Wind immer weht. Dort, wo die Nordsee einmal die 11 Quadratkilometer große Hallig überflutet und einfach wieder geht, als sei gar nichts gewesen. Dort, wo es nichts weiter gibt, als ein paar Häuser, eine Kirche, einen Kaufmannsladen und eine lange Straße. Dort gibt es auch ein Landhotel – das „Anker's Hörn“.



Von außen kommt es eher schlicht daher, eben eines dieser typischen Backstein-Hallighäuser, doch von Innen findet sich ein gekonnter Mix aus Friesland trifft modernes Design. Das einzige Vier Sterne Hotel auf einer Hallig, das ist das „Anker's Hörn“. Ein Landhotel im Meer, das von Malte und Virginia Karau mit viel Liebe und Engagement geführt wird und in dem maritime Themen das Ambiente bestimmen. Jedes Gästezimmer ist benannt nach einer verschwundenen Hallig. Der Zimmerschlüssel hängt an einem geknoteten kleinen Anker, und alle Landhotel-Zimmer, bis auf eines, haben Meerblick.



Am Nachmittag finden sich alle Gäste in der Friesenstube des Landhotels ein, um die üppigen Tortenträume zu verputzten. Frau Virginia Karau macht die Torten und Kuchen selbstverständlich alle selbst. Die Friesentorte, die aus Blätterteig, Pflaumenmus und ganz viel Sahne besteht, ist hier eigentlich Pflicht. Danach noch eine kleine Radtour oder eine Wanderung im Weltnaturerbe Wattenmeer gefällig? Und zur Belohnung für so viel Tatendrang gibt es auch morgen wieder ein Stück dieser unglaublichen Friesentorte.





DZ ab 99 Euro, inkl. Frühstück





Hotel im Meer

Malte und Virginia Karau

Mayenswarf 2, 25863 Hallig Langeneß

Tel. 04684/291

www.ankers-hoern.de



Blick ins Zimmer

Gastgeber Malte Karau weiß, was seine Gäste besonders an seinem Landhotel „Anker's Hörn“ mögen: „Die direkte Verbindung mit der Natur, die einzigartig, unbeschreiblich und so nur hier spürbar ist. Und den Komfort und Service, den wir mit unserem einzigen Hotel im Meer und den vier Sternen bieten.“



www.ankers-hoern.de

Der Garten

Die Liegen stehen auf der grünen Wiese vor dem Haus. Wer nach einem Saunagang im Landhotel „Anker´s´Hörn“ ausspannen will, hat das Welterbe Wattenmeer zu seinen Füßen. Ein traumhafter Blick und ein frische Brise gehören hier auch immer dazu.



www.ankers-hoern.de

Eine Hallig ist eine Hallig  –  und keine Insel. Malte Karau, der Besitzer des Landhotels „Anker´s Hörn“ wird nicht müde, seinen Gästen den Unterschied zu erklären. Eine Insel ist Sylt oder Föhr, eine Hallig ist Teil des Meeres wie Langeneß. Sie ist platt wie eine Flunder. Der Wind weht die Wolken ständig durcheinander, und im Herbst und Winter wird sie von der Nordsee wieder ein Stück eingenommen. Vom Gästezimmer hat der Gast die Nordsee und die anderen Inseln immer im Visier.



www.ankers-hoern.de



Der Hallig-Sonnenuntergang

Das Weltnaturerbe Wattenmeer und seine Salzwiesen bieten zu jeder Jahreszeit ein anderes Bild. Im Sommer blüht der Strandflieder, der die Hallig in ein blau-violettes Blütenmeer taucht. Im Herbst und Winter ist die Zeit für die Individualisten, die sich den Wind um die Nase wehen lassen möchten und die Naturgewalten der Nordsee erleben wollen. Wenn die Nordsee die Warft eng umschlingt, heißt es auf Langeneß wieder: „Hallig-Landunter“.



www.langeness.de

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!