Direkt zum Inhalt

Neu in Amsterdam: Hotel "Andaz Amsterdam Prinsengracht"

14.12.2012 Das neue “Andaz Amsterdam Prinsengracht” mit dem unverkennbaren Design des holländischen Künstlers Marcel Wanders feierte jüngst seine Eröffnung. Dafür wurde ein ehemaliges Bibliotheksgebäude aus den 70er-Jahren umgebaut.

Mitten im kulturellen Herzen von Amsterdam, im angesagten und seit 2012 zum UNSECO-Weltkulturerbe gehörenden Neun-Straßen-Viertel, liegt das neue “Andaz Amsterdam Prinsengracht”. Das ehemalige Bibliotheksgebäude verfügt über 117 Gästezimmer und fünf Suiten, die zwischen 24 und 141 Quadratmetern groß sind. Damit sollen sie zu den geräumigsten Hotelzimmern im dicht bewohnten Alt-Amsterdam gehören.

Blau gibt den Ton an: holländisches Design von Marcel Wanders. Foto: Andaz Amsterdam Prinsengracht
Blau gibt den Ton an: holländisches Design von Marcel Wanders. Foto: Andaz Amsterdam Prinsengracht

Das “Bluespoon Restaurant”, die Bar, die Andaz-Lounge und die Bibliothek sind miteinander verbunden und bilden den Mittelpunkt des Hotels. Chefkoch Julien Piguet wechselte aus dem Park Hyatt Istanbul in die niederländische Hauptstadt und sorgt im neuen “Andaz Amsterdam Prinsengracht” fürs kulinarische Wohl der Gäste. Der Fitnessraum, ein Urban Spa sowie ein Studio mit 400 Quadratmetern Fläche für Veranstaltungen bieten Möglichkeiten für Sport, Entspannung und Unterhaltung. Zusätzlich können die Gäste Internetzugang, alkoholfreie Getränke sowie lokale Telefongespräche kostenfrei nutzen.

Die Inneneinrichtung ist modern und gleichzeitig traditionell. Foto: Andaz Amsterdam Prinsengracht
Die Inneneinrichtung ist modern und gleichzeitig traditionell. Foto: Andaz Amsterdam Prinsengracht

Designer Marcel Wanders Design orientierte sich am historischen Standort seiner Heimat und brachte das kulturelle Flair der Stadt und seine Geschichte in die Innengestaltung des “Andaz Amsterdam Prinsengracht” ein. Handbemalte Villeroy & Boch Waschbecken, Wandtapeten, Geschirr und Zimmernummern im typischen Delft-Stil sind nur einige Unikate aus der Feder des renommierten Künstlers.

Als Neuheit in einem Hotel überhaupt wird auch die umfassende Videokunst-Sammlung “Andaz Amsterdam Prinsengracht” gefeiert: In den öffentlichen Bereichen sind auf 40 Flachbildschirmen Kreationen von Videokünstlern wie Ryan Gander, Erwin Olaf und Mark Titchner zu sehen.

Witzige Tapeten zieren den Schlafbereich. Foto: Andaz Amsterdam Prinsengracht
Witzige Tapeten zieren den Schlafbereich. Foto: Andaz Amsterdam Prinsengracht

Das “Andaz Amsterdam Prinsengracht” ist neben den Häusern in London und Shanghai sowie sechs Andaz Hotels in den USA (New York, Kalifornien und Georgia) das neunte Hotel der noch jungen Marke weltweit und nun auch das erste in Kontinentaleuropa. Andaz ist eine Marke der Hyatt Hotels & Resorts.

Gelungener Umbau - aus einer alten Bibliothek wurde ein Hotel. Foto: Andaz Amsterdam Prinsengracht
Gelungener Umbau - aus einer alten Bibliothek wurde ein Hotel. Foto: Andaz Amsterdam Prinsengracht

Eine Übernachtung im Doppelzimmer ohne Frühstück beginnt ab 270 Euro. Weitere Informationen und Buchungen auf www.amsterdam.prinsengracht.andaz.hyatt.com.