Direkt zum Inhalt

Detox: mit Endermologie entgiften

Um seinen Körper zu entgiften, gibt es neben speziellen Detox-Ernährungskuren auch äußere Anwendungen. Wir haben im Interview mit der kosmetischen Fachkraft Melanie Prange vom Dermedis Fachzentrum für ästhetische Hautbehandlungen in Hamburg erfahren, was eine Endermologie ist und welche Erfolge mit der Therapie erzielt werden können.

Frau Prange, Detox ist in aller Munde: Was genau ist eine Endermologie und wie hilft sie beim Entgiften?
Die Endermologie ist eine Therapie, die wir zur Aktivierung des Stoffwechsels anbieten. Mit der Endermologie sollen durch äußerliche Anwendungen Schlacken und überschüssiges Wasser aus Gewebe und Zellen abtransportiert und somit entgiftet werden.

Was ist das Ziel einer Endermologie?
Mit der Endermologie kann eine Verbesserung von Cellulite, die Reduktion von Problemzonen wie Reiterhosen oder eine Entwässerung des Bindegewebes erreicht werden – je nachdem, was der Kunde wünscht.

Wie genau sieht die Behandlung aus, was passiert im Körper und wie ist das Erscheinungsbild der Haut hinterher?
Vor und nach einer Therapie wird der Kunde vermessen, damit wir die Veränderungen der Problemzonen genau beobachten können. Während der 35-minütigen Behandlung mit unserem Spezialgerät aus Frankreich werden die Fettzellen mittels Unterdruckmassage dann regelrecht ausgepresst. Aus hygienischen Gründen und um die Haut nicht im direkten Kontakt mit dem Gerät zu reizen, trägt der Kunde während der Anwendung einen dünnen Anzug aus Nylon. Die behandelten Zonen fühlen sich anschliessend warm und weich an, durch die verbesserte Durchblutung kommt es auch zu Rötungen. Schon nach der ersten Behandlung kann man stellenweise eine Glättung der Hautoberfläche feststellen. Anschliessend darf der Kunde zwei Stunden lang nichts essen oder Sport treiben, damit der Stoffwechsel auf den Verbrennungsmodus gelenkt wird.

Rückt Problemzonen mit starkem Gerät zu Leibe: Fachkosmetikerin Melanie Prange nimmt bei Dermedis in Hamburg Endermologie-Behandlungen vor.

Was muss der Kunde während der Therapie beachten?
Ab Beginn unserer Therapie sollte der Kunde drei Liter stilles Wasser am Tag trinken, damit das Gewebe gereinigt wird. Da es darum geht, Altlasten und Giftstoffe loszuwerden, sollte man natürlich auch so wenig Gifte wie möglich neu aufnehmen. Dazu zählen Alkohol, Medikamente, Nikotin, Zucker und Weizenmehl, aber auch Schlafmangel sowie Stress. All das belastet den Körper und kann den Behandlungsablauf in die Länge ziehen.

Wie kann der Kunde die Therapie zusätzlich unterstützen und was sind No Goes?
Ein gesunder Lebensstil und regelmäßiger Sport sind unverzichtbar. Am selben Tag empfehlen wir allerdings, keinen Sport zu treiben, damit sich der Körper aufs Entschlacken konzentrieren kann. Grundsätzlich empfehlen wir, zwischen den Mahlzeiten eine Pause von 3 bis 4 Stunden einzulegen, damit der Blutzuckerspiegel sinken und die Verdauung zum Einsatz kommen kann.

Wie viele Anwendungen sind für spürbare Erfolge nötig und was kostet eine Behandlung?
Die meisten Kunden kommen zu uns wegen Ihrer Cellulite, diese wird dann von uns in einem Vorgespräch begutachtet und in vier Stufen eingeteilt. Abhängig vom Grad der Cellulite hängt dann die Anzahl der Behandlungen ab, die der Kunde benötigt. In der Regel beläuft sich die Anzahl der Behandlungen auf 10 bis 20 Stück, die zweimal in der Woche für optimale Ergebnisse angewendet werden. Danach empfehlen ein- bis zweimal im Monat zu kommen, um das Ergebnis aufrecht zu erhalten. Der Preis für eine Endermologie-Einzelbehandlung beträgt 69 Euro, im Abonnement wird es günstiger.

Für welche Personen ist eine Endermologie nicht geeignet?
Nicht geeignet ist die Endermologie bei Schwangeren und Müttern in der Stillzeit, Neurodermitiker oder Menschen mit Herzinsuffizienz, Venenproblemen, Besenreisern und auch bei Krebspatienten.

Frau Prange, vielen Dank für das Interview!

Fotos: privat

Interview: Tanja Seiffert

Adresse:
Dermedis Fachinstitut für ästhetische Hautbehandlungen
Neuer Wall 13
20345 Hamburg
Telefon:  040 – 35 01 68 69
www.dermedis.de
Das Dermedis-Insitut ist auch in Berlin, Düsseldorf, Franfurt, Köln und München vertreten