Direkt zum Inhalt

Detox: Modeerscheinung oder Wunderwaffe?

Der Begriff Detox begegnet uns zur Zeit nahezu überall: in Magazinen, auf Produkten und im Internet sowieso. Aber was genau bedeutet Detox eigentlich? Handelt es sich hier um eine Modeerscheinung oder steckt doch mehr dahinter?

Was bedeutet Detox?

Detox steht für die Entgiftung des Körpers. Diese erfolgt, indem der Körper darin unterstützt wird, Schadstoffe und Gifte auszuscheiden und sich selber zu reinigen. Ob eine Entgiftung notwendig ist, kann nur individuell entschieden werden, aber es gibt deutliche Symptome, die auf zu viele Giftstoffe im Organismus hinweisen.

Wie kommt es zu einer Vergiftung des Körpers?

Im Körper vorhandene Giftstoffe sind zu großen Teilen einer schlechten Ernährung, dem Konsum von Zigaretten und Alkohol oder zu wenig Schlaf zuzuschreiben. Aber auch Umweltgifte und Schadstoffe von außen führen zu einer zusätzlichen Belastung des Organismus und liegen außerhalb unserer Kontrolle.

Grundsätzlich ist der Körper in der Lage, sich selber zu reinigen. Nur wenn die Giftstoffe überhand nehmen, gelingt ihm das nicht mehr – und er braucht Hilfe von außen.

Im Schlaf regelt sich viele von selbst - auch die Entgiftung.
Im Schlaf regelt sich viele von selbst - auch die Entgiftung.

Woran erkenne ich, ob mein Körper reif für Detox ist?

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass wir mit Giften überladen sind. Dazu zählen unter anderem Magen- und Darmprobleme, Gewichtsschwankungen, Hautirritationen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen sowie eine allgemeine Antriebslosigkeit. Eine Entgiftung hilft aber auch bei vielen chronischen Erkrankungen und Allergien, da im Körper Ressourcen freigesetzt werden, um sich zu regenerieren.

Wie funktioniert Detox, und was geschieht währenddessen im Körper?

Während einer Detoxkur und insbesondere dann, wenn dabei vollständig auf feste Nahrung verzichtet wird, reinigt der Körper sich intensiv selbst. Im normalen Alltag verwenden wir rund 60 Prozent der uns zur Verfügung stehenden Energie für die Verdauung fester Nahrung. Fällt diese weg oder wird alternativ auf künstlich bearbeitete Nahrungsmittel verzichtet, stehen dem Körper dadurch frei gewordenen Energiereserven für den Abbau von Giftstoffen zur Verfügung.

Eine Detoxkur kann den Stoffwechel beeinflussen, und auch die Verdauung verändert sich in dieser Zeit häufig. Insbesondere in den ersten Tagen der Entgiftung können verschiedene Nebenwirkungen wie z.B. Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen oder Müdigkeit auftreten. Häufig ist aber auch genau das Gegenteil der Fall, und es kommt zu einem regelrechten Energieschub.

Dank Detox endlich zurück: Energie und Lebensfreude.
Dank Detox endlich zurück: Energie und Lebensfreude.

Wie regelmäßig und wie lange macht Detox Sinn?

Grundsätzlich kann der Körper nicht zu viel entgiftet werden. Darüber hinaus wird während der Entgiftung auf Schadstoffe wie Alkohol, Koffein oder Nikotin verzichtet. Wann immer sich also Anzeichen einer Überbelastung mit Schadstoffen bemerkbar machen, kann so oft und so lange entgiftet werden, wie es sich richtig anfühlt. Neben länger andauernden Detoxkuren kann z.B. auch ein wöchentlicher Detoxtag eingeführt werden. So hat der Körper die Möglichkeit, sich regelmäßig zu reinigen und zu regenerieren, was sich positiv auf Organismus und Immunsystem auswirkt.

Fertige Detox-Menüs kann man sich frei Haus liefern lassen.
Fertige Detox-Menüs kann man sich frei Haus liefern lassen.

Detoxkuren für Stressgeplagte
Nicht alle von uns haben die Zeit oder auch die Lust, sich selber in die Küche zu stellen, um kiloweise Obst und Gemüse zu Saft zu verarbeiten oder entgiftende Mahlzeiten zu kochen. Dann sind die Detox-Kuren, die von dem Münchner Unternehmen Detox Delight oder von Detox Hamburg angeboten werden, die perfekte, wenn auch nicht ganz kostengünstige Alternative. Wer seine Entgiftung mit größtmöglichem Ergebnis durchziehen will, entscheidet sich für eine reine Saftkur, aber es gibt auch Alternativen, die z.B. abends zusätzlich eine Suppe oder die ganze Menüs beinhalten. Das muss letztendlich jeder für sich entscheiden. Praktisch ist, dass die Säfte und Menüs an jeden gewünschten Ort geliefert werden, so dass die Kur nicht mal dann unterbrochen werden muss, wenn man z.B. beruflich unterwegs ist. Ein Detox-Guide erläutert im Vorfeld, was es zu beachten gilt und wie man sich am besten auf seine Detox-Kur vorbereitet. Detox Delight hält zusätzlich zahlreiche Tipps bereit, wie man das Ergebnis der Entgiftung durch verschiedene Maßnahmen, wie Spa Treatments oder Yoga-Übungen verbessern kann. Und auch über mögliche Nebenwirkungen wird ausführlich aufgeklärt. Also alles ganz einfach. Der beigelegte Speiseplan erläutert, wann welcher Saft oder welche Mahlzeit zu verzehren ist und alle Mahlzeiten sind so verpackt, dass man sie auch ganz unkompliziert mit ins Büro nehmen kann. Erstaunlicherweise kommt selbst bei den reinen Saftkuren kein Hungergefühl auf und trotz des Verzichtes auf feste Mahlzeiten bleibt die Leistungsfähigkeit erhalten. Ruhephasen sollten nach Möglichkeit aber trotzdem so viele wie möglich eingehalten werden, da der Körper viel Energie darauf verwendet, sich zu regenerieren.