Direkt zum Inhalt

Lippenpflege im Sommer

Die Lippen sind die empfindlichste Partie in unserem Gesicht. Gerade im Sommer sollten sie gut geschützt werden. Wir erklären, welche Arten von Lippenpflege es gibt, welche Produkte jetzt die richtigen sind und wie Sie Ihre Lippen geschmeidiger machen.

Lippen sollen schön aussehen, voll und glänzend sein und möglichst in sinnlichem Rot leuchten. Aber die Lippenpflege und der gesundheitliche Aspekt werden dabei häufig vernachlässigt – schließlich gibt es dekorative Kosmetik, die alles ausgleichen kann. Ein falscher Ansatz, denn durch regelmäßige Lippenpflege werden unsere Lippen glatt, rot und geschmeidig.

Spezielle Lippenpflege im Sommer – warum?

Unsere Lippen haben es nicht leicht: Wir strapazieren sie täglich beim Reden, beim Essen oder Zähneputzen. Außerdem greifen die Umwelt und verschiedene Witterungsbedingungen die Lippen stark an. Da die Haut hier sehr dünn ist und die Lippen keine Talgdrüsen besitzen, um sich selbst mit Feuchtigkeit und einer schützenden Fettschicht zu versorgen, ist Lippenpflege gerade im Sommer extrem wichtig. Denn jetzt trocknet diese empfindliche Hautpartie schnell aus. Darüber hinaus wird in den Lippen kaum Melanin produziert, ein Pigment, das die Haut gegen UV- Strahlen abschirmt. Deswegen sollte Lippenpflege im Sommer immer einen hohen Lichtschutzfaktor aufweisen. Die spezielle Lippenpflege bewahrt die Haut vor Sonnenbrand, beugt spröden und rissigen Lippen vor und wirkt Wunder im Kampf gegen vorzeitige Hautalterung.

Lippenpflege Sommer beugt spröde und rissige Lippen vor. Foto: Nivea

Lippenpflege: Produkte mit Sonnenschutz

Lippenpflege für den Sommer gibt es inzwischen von fast jedem Hersteller. Die üblichen Verdächtigen, wie Labello, Blistex oder Carmex, bieten langfristig Lippenpflege mit hohem Lichtschutzfaktor in ihrem Sortiment an. Kosmetikmarken wie Bebe, Kiehl’s oder Neutrogena bringen saisonal spezielle Sommeredition heraus, und auch die Naturkosmetikhersteller (z.B. Weleda, Lavera) haben Produkte mit Sonnenschutz im Angebot.

Wichtig bei dieser speziellen Lippenpflege für den Sommer ist ein Lichtschutzfaktor (LSF) von mindestens 15, besser noch 20 oder sogar 30. Die Lippenpflege sollte außerdem sehr reichhaltig sein, um dem Austrocknen der Haut vorzubeugen, und darf bei starker Sonnen- einstrahlung auch mehrmals am Tag aufgetragen werden.

Lippenpflege im Sommer ist dank spezieller Produkte ganz einfach. Foto: Annemarie Börlind, Labello, Ladival, Aubrey Organics

Lippenpflege: Wo lauert Gefahr?

Beim Thema Lippenpflege wird viel über eine Art “Sucht” diskutiert, die allerdings nicht erwiesen ist. Die angebliche Gefahr: Manche Produkte enthalten austrocknende Substanzen und bewirken so regelrecht das Gegenteil von dem gewünschten Ergebnis – die Lippen werden rau und spröde. Dadurch wird noch häufiger zum Pflegestift gegriffen, bis sich die Lippenpflege zu einem Zwang ausweitet. Vorbeugen kann man diesem Problem aber auf jeden Fall, indem man bei der Lippenpflege auf Qualität achtet und einen kritischen Blick auf die Inhaltsstoffe wirft. Empfehlenswerte Produkte sind vor allem in Apotheken oder in gut aufgestellten Drogerien erhältlich.

Qualität ist bei der Lippenpflege im Sommer sehr wichtig. Foto: Lavera; sebamed

Die Textur von Lippenpflege

Da jede Haut anders beschaffen ist, ist auch der Anspruch an die Lippenpflege von Mensch zu Mensch verschieden. Pflegestift, Balsam, Creme, Peeling oder Gloss – die Auswahl an Lippenpflege ist vielseitig. Welche Lippenpflege die richtige ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Manche bevorzugen reichhaltige Lippenpflege und entscheiden sich für eine cremige Textur. Stark strapazierte Lippen pflegt man am besten mit einem ätherischen Balsam, und wenn es schnell und praktisch sein soll, bietet sich ein lippenpflegender Fettstift an. Um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen, gibt es sogar spezielle Lippenpeelings mit körniger Struktur. Wieder andere mögen glänzende Lippen und greifen zum Gloss, wobei das Lipgloss eher der dekorativen Kosmetik als einer effektiven Lippenpflege zuzuordnen ist. Allerdings kann auch Gloss pflegende Substanzen enthalten, und inzwischen sind sogar Lippenstifte mit Lichtschutzfaktor keine Seltenheit mehr. Trotzdem sollte unter Gloss und Lippenstift immer zusätzlich eine Lippenpflege aufgetragen werden – sie glättet die Haut und sorgt langanhaltend für Glanz und Farbe.

Welche Textur sie auch hat - Lippenpflege im Sommer ist wichtiger denn je. Foto: La Roche-Posay

Lippenpflege im Sommer: Tipps & Tricks

Um die Lippen im Sommer glatt und geschmeidig zu halten, sollten Sie sie stets reichhaltig mit Lippenpflege versorgen. Wer kein spezielles Pflegeprodukt zur Verfügung hat, greift zu Vaseline oder Melkfett: Diese salbenartigen Produkte haben einen hohen Fettgehalt und bieten Schutz vor dem Austrocknen. Honig gilt ebenso als bewährtes Hausmittel gegen spröde Lippen. Er beruhigt gestresste Haut und wirkt entzündungshemmend. Auch Lippenpflege in Form von kleinen Massagen kann der Haut gut tun. Um die Durchblutung anzuregen, empfehlen sich zum Beispiel kreisende Bewegungen mit der Zahnbürste. Durch diese Lippenpflege erlangt die oberste Hautschicht schnell ihre kräftige, rote Farbe wieder.