Safari: Tigerwelpen im indischen Ranthambhore Nationalpark

4.10.2011 Ab Oktober begrüßt das luxuriöse Zeltcamp “Aman-i-Khás” im indischen Bundesstaat Rajasthan seine Safari-Gäste, die ausgerüstet mit einer Kamera kleine und große Tiger einmal in freier Wildbahn erleben möchten.
Das ca. 400 Kilometer von der Haupstadt Delhu entfernte Luxuszeltcamp “Aman-i-Khás” liegt auf einer Anhöhe, die an den 400 Quadratkilometer großen indischen Ranthambhore-Park grenzt. Für Gäste sind das ideale Bedingungen, um Tiger, Leoparden, Sumpfkrokodile, Lippenbären und Hyänen zu beobachten, so der Veranstalter.
Safari: Tigerwelpen im indischen Ranthambhore Nationalpark
Aman-i-Khás - romantische Stimmung in der Dämmerung. Foto: Amanresorts
Nur sieben Monate im Jahr eignen sich für die Beobachtung der majestätischen Wildkatze im Tierreservat, das als eines der schönsten der Welt gilt. 1955 wurde der Park zum Schutzgebiet für wilde Tiere erklärt – davor waren die Zeiten wenig rühmlich, denn der Park war das Jagdgebiet des Maharajahs von Jaipur. Ranger des Ranthambhore-Nationalparks freuen sich dieses Jahr über insgesamt 17 Tigerwelpen,  die für die Arterhaltung wichtig sind.
Safari: Tigerwelpen im indischen Ranthambhore Nationalpark
Wunderschön und majästetisch - Tiger im Tierreservat. Foto: Amanresorts
Die Wildtiere werden von Jeeps aus beobachtet, die zum Fuhrpark des “Aman-i-Khás” gehören. Die Ausflüge finden am frühen Morgen oder spätem Nachmittag statt und dauern etwa dreieinhalb Stunden. Dabei werden die Gäste von Guides des indischen Nationalparks geführt.
Safari: Tigerwelpen im indischen Ranthambhore Nationalpark
Luxuriös campen im "Aman-i-Khás". Foto: Amanresorts
Das Zeltcamp fügt sich harmonisch in die Buschlandschaft aus hohen Gräsern und Gehölz ein und bietet zehn klimatisierte Gästezelte. Jedes der über 100 Quadratmeter großen und sechs Meter hohen Zelte spiegelt den Moghul-Stil wider.
Safari: Tigerwelpen im indischen Ranthambhore Nationalpark
Selbst auf eine Abkühlung brauchen Gäst im "Aman-i-Khás" nicht zu verzichten. Foto: Amanresorts
Während der Saison lässt sich der Aufenthalt im “Aman-i-Khás” gut mit einer Rundreise durch die beiden anderen nordindischen Amanresorts verbinden. So führt die Aman India Journey weiter in das palastartige Hotel “Amanbagh”, das abseits jeglicher Touristenströme nördlich von Jaipur liegt. Das pulsierende Leben der indischen Hauptstadt dagegen lernen Rundreisende rings um das Hotel “Aman New Delhi” kennen.
Safari: Tigerwelpen im indischen Ranthambhore Nationalpark
Zum "Aman-i-Khás" gehören 10 klimatisierte Zelte mit je über 100 Quadratmeter. Foto: Amanresorts
Die Aman India Journey führt vom 1. Oktober 2011 bis 30. April 2012 in alle drei Resorts. Sie dauert insgesamt sechs Nächte, die sich auf zwei Nächte pro Anwesen verteilen.
Preis: ca. 3.500 € bei Doppelbelegung.
Informationen und Buchung auf www.amanresorts.com
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!