Direkt zum Inhalt

Striplack: der erste Nagellack zum Abziehen

15.3.2013 Weltneuheit: “Striplack” ist ein neuer Nagellack in 24 aktuellen Farben von Alessandro, der einfach abgezogen wird. Nagellackentferner gehören damit der Vergangenheit ein. Wir haben ihn getestet.

Schön lackierte Fingernägel sind ein Traum – da die Prozedur vom Lackieren übers Trocknen bis zum Entfernen meist zeitaufwendig ist, ist “Striplack” eine echte Innovation. Striplack wird wie gewohnt verwendet, braucht aber eine spezielle LED-Lampe, um den Lack auszuhärten – die Finger werden dazu in die Lampe gehalten, nach rund 60 Sekunden ist der “Striplack” trocken. Unter- und Überlack werden ebenfalls auf diese Weise ausgehärtet. Die Fingerlackierung hält dann bis zu zehn Tage, ohne abzublättern oder zu zerkratzen.

Zum Entfernen des Nagellacks zieht man ihn dann einfach ab. Damit die Nägel dabei nicht beschädigt werden, empfiehlt Alessandro, die Nageloberfläche vor der Lackierung mit einer Feile glatt zu polieren.

Das Starter Kit mit "Striplack" und LED-Lampe. Fotos: Alessandro International
Das Starter Kit mit "Striplack" und LED-Lampe. Fotos: Alessandro International

Zur Produkteinführung hat der Nagelspezialist ein Starter Kit zum Preis von knapp 100 Euro herausgebracht, das mit den wichtigsten Basics für eine perfekte Maniküre ausgestattet ist: LED-Lampe, Nagellack “Classic Red”, Peel Off Base & Topcoat, Reinigungspads, 4-fach Multifeile und Hufstäbchen. Der einzelne “Striplack” kostet ca. 17 Euro.

Erhältlich ist das Set ab sofort in allen Alessandro-Nagelstudius und ausgewählten Parfümerien. Die Lacke sind in 24 aktuellen Farben erhältlich und frei vom Lösungsmittel Aceton.

Mehr Informationen auf www.alessandro-international.de.

Text: Tanja Seiffert