Zur Mittsommernacht in die Metropolen Nordeuropas

6.6.2013 Die Mittsommernächte im Norden Europas sind legendär. Wir stellen drei  Metropolen vor, in denen um den 21. Juni herum die Sonne nicht untergeht und die längsten Tage des Jahres gefeiert werden. Erlebnisreisen während der “Weißen Nächte” bietet das Online-Reiseportal Start.de an.

Magisch: Die Weißen Nächte von St. Petersburg

Zur Mittsommernacht in die Metropolen Nordeuropas
Höhepunkt der Weißen Nächte - der Einlauf des roten Segelschiffs. Foto: PeterSVETphoto Fotolia.com
Im russischen St. Petersburg werden die Weißen Nächte mit verschiedenen Festivitäten von Ende Juni bis Mitte Juli gefeiert. Die Nächte werden zum Tag gemacht, und der Schlaf beschränkt sich auf wenige Stunden. Höhepunkt des Spektakels sind die „Scharlachroten Segel“, bei dem ein majestätisches Segelschiff mit leuchtend roten Segeln einläuft und mit großem Feuerwerk begrüßt wird.
Preis: 7 Tage St. Petersburg mit Flug ab 642 Euro pro Person.

Feiern mit den Elementen:  Sommersonnenwende in Finnland

Zur Mittsommernacht in die Metropolen Nordeuropas
Ein Schauspiel der Natur - Sommersonnenwende in Finnland
Zu einem traditionellen finnischen Mittsommernachtsfest gehören Feuer und Wasser, Musik und Tanz sowie Birkenzweige und die finnische Fahne. So wird zur Sonnenwende auch das Juhannus-Fest, das wichtigste Fest nach Weihnachten, gefeiert. Eines der größten Mittsommerfeste findet in der Hauptstadt Helsinki auf der Museumsinsel Seurasaari mit großem Lagerfeuer statt. Da der Mittsommertag auch der Tag der finnischen Flagge ist, darf diese dann die ganze Nacht über gehisst bleiben.
Preis:  5 Übernachtungen in Helsinki mit Flug ab 599 Euro pro Person.

Island: Tauchen zwischen zwei Kontinenten

Zur Mittsommernacht in die Metropolen Nordeuropas
Erlebnis Island - tauchen zwischen der Alten und der Neuen Welt. Foto: Ferskvatn
Ein besonderes Erlebnis in den fast taghellen Mittsommernächten sind die Tauchgänge in der mit glasklarem Wasser gefüllten Silfra-Spalte im isländischen Nationalpark Thingvellir – genau dort verläuft die Grenze zwischen der amerikanischen und eurasischen Platte. Wer nicht taucht, genießt an Land die außergewöhnlichen Lichtverhältnisse und die bizarren Landschaften Islands mit Geysiren, Gletschern und Wasserfällen.
Preis:  7 Tage Reykjavik ab 879 Euro pro Person.
Weitere Informationen und Buchungen auf www.start.de.
Text: Tanja Seiffert
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!