Direkt zum Inhalt
Roetz Bikes

Die niederländische Firma Roetz produziert ihre Räder sehr ressourcenschonend und nachhaltig, indem aus den Rahmen ausrangierter Fahrräder neue, sehr stylische Bikes entstehen, auf die Roetz sogar 5 Jahre Garantie gibt. Ausgestattet sind Roetz Bikes mit hochwertigen Holzschutzblechen, Ledersattel, drahtlosen LED-Leuchten und Shimano-Trommelbremse. Preis: ab 539 Euro.

Mehr über die Fahrräder von Roetz



www.roetz-bikes.com

"Sveltina Donna" von Abici

Amore mio! Das Modell "Sveltina Donna" des italienischen Herstellers Abici hat einen handgearbeiteten und hartgelöteten Stahlrahmen. Der Ledersattel ist mit handgeschlagenen Kupfernieten versehen, und auch die Ledergriffe sind handgenäht. In den modischen Farben Blau, Braun und Altweiß. Preis: ca. 1.190 Euro.

www.abici-italia.de

"Klara" von Retrovelo

"Klara" kommt aus der Klassik-Reihe von Retrovelo und ist das ideale Trendrad für die hippe Städterin. Wahlweise mit 7 oder 8 Gängen erhältlich, trumpft "Klara" vor allem durch die breite Farbpalette auf: Das Stadtrad ist in nicht weniger als 12 Farbtönen zu haben - von Weiß über Elfenbein, Lehmbraun und Rubrinrot bis zu Khakigrau oder Taubenblau. Allerliebst! Preis: ca. 1.200 Euro.

www.retrovelo.de

"Juliett" von Viva

Zu dieser klassischen Schönheit muss nicht mehr viel gesagt werden. "Juliett" kommt elegant in mattem Rot daher, mit wunderschön altmodischem Speichenschutz und Retro-Scheinwerfern. Sattel und Griffe sind aus Leder. "Juliett" gibt´s wahlweise mit Shimano Nexus 3-Gang oder 7-Gang. Preis: ab ca. 825 Euro.

www.vivarad.de

Gazelle "Basic"

Seit der Hype um die Hollandräder auf die junge Generation übergegangen ist, hat der Klassiker viele Nachahmer gefunden. Aber an die Original-Gazelle kommt wirklich keiner heran: Kettenkasten und Mantelschutz sind aus hochwertigem Lacktuch, und der klassisch breite Lenker sorgt für die unverkennbar aufrechte Sitzhaltung. Das "Basic" gibt´s in sechs unterschiedlichen Farben: Preis: ca. 399 Euro.

www.gazelle.de

"Super Deluxe" von Electra

Ob die Band Massive Töne wohl an dieses Fahrrad dachte, als sie ihren berühmten Hit "Cruisen" schrieben? Passen würde es! Das superleichte City-Rad mit den breiten Reifen und dem typischen Cruiser-Lenker ist einfach verdammt cool. Die Zwei-Farben Lackierung gibt es in Candy-Red und Aqua. Preis: ca. 699 Euro.

www.electrabike.com

Bella Ciao "Corvo Citta"

In der kleinen italienischen Fahrrad-Manufaktur ist man stolz darauf, dass die eigenen Räder ausschließlich in Italien und Deutschland von Hand gefertigt werden, und das mit viel Liebe zum Detail. Das Modell "Corvo Citta" greift das klassische Fahrrad-Design der 30er und 40er auf. Erhältlich als Singlespeed oder mit Shimano Nexus 3-Gang, Lichtanlage mit Nabendynamo und Brooks Ledersattel. Preis: ab 750 Euro.

www.bellaciao.de/

"Vanmoof"

In einem Land, das für seine Fahrräder bekannt ist, taten sich zwei Brüder zusammen, um ein Stadtrad mit Stil zu erfinden. Das Modell sollte alles haben, was es für den täglichen Gebrauch benötigte, aber vom Ballast vieler überausgerüsteter Räder befreit werden. So entstand das holländische "Vanmoof". Cool, leicht, günstig. Preis: ca. 478 Euro.

http://vanmoof.com/

"Lotte" von Schindelhauer

"Lotte" ist ein Traum von einem Fahrrad: treu und schön. Und sie ist anders, als alle anderen: Sie wird nicht über eine Kette angetrieben, sondern mit Carbon-Riemen. Mit der 8-Gang-Nabenschaltung bringt sie ihre Begleitung gemütlich ans Ziel. Erhältlich in Sahneweiß oder Taubenblau. Preis: ca. 1.495 Euro.

www.schindelhauerbikes.com

Urbike

Mehr Gestaltungsfreiheit geht nicht: Das Prinzip der Stadträder von Urbike ist die absolut grenzenlose farbliche Gestaltung des eigenen Bikes. Ob Rahmen, Gabel, Lenker, Vorbau, Kurbel oder Kettenblatt - alles ist individualisierbar! Die Urbikes sind ansonsten spartanisch ausgestattet: Single-Speed, keine Schutzbleche, keine Beleuchtung. Hier steht der Style-Aspekt eindeutig im Vordergrund.

www.urbike.de

"Koi" von Electra

Ladies aufgepasst: Mit "Koi" holt ihr euch den Urlaub unter den Allerwertesten. Denn der blumig-fröhliche Beachcruiser in Nude zaubert Sonne ins Gemüt und macht Lust auf einen entspannten Ausflug ins Grüne. Preis: ca. 699 Euro.

www.electrabike.com

"Topas" von Diamant

Seit 1895 fertigt die deutsche Traditionsmarke Diamant Fahrräder. Das Modell "Topas" ist eine Reminiszenz an das klassische Fahrrad-Design früher Jahre - mit Retroscheinwerfern und umnähten Handgriffen. Das Damenmodell gibt es in den schönen Farben Lavendeldunst (Bild), Feuerrot und Altgrün.Mit Shimano Nexus 3-Gang-Schaltung. Preis: ca. 479 Euro.

www.diamantrad.com

Das "Tokyobike"

Ähnlich wie das Urbike entstand auch das Tokyobike aus der Idee heraus, ein unkompliziertes und leichtes Stadtrad zu schaffen. Wenig überraschend ist die Tatsache, dass Tokyobike in Tokio gegründet wurde. Überraschender sind da schon die zahlreichen Lacktöne, in denen man sein eigenes Bike bestellen kann. Die Damenversion nennt sich Bisou, hier in Safrangelb. Mit 7-Gang Griffschaltung. Preis: 580 Euro.

www.tokyobike.de/

"Cargo" von Hercules

Wer braucht für den wöchentlichen Großeinkauf schon einen protzigen SUV? Wir jedenfalls nicht. Denn auf dem umweltfreundlichen Lastenesel mit dem passenden Namen "Cargo" lassen sich Einkaufstüten in extra großen Körben vorne und hinten wunderbar transportieren - und das Ganze ist auch noch sportlich! Preis: ca. 699 Euro.

www.hercules-bikes.de

"Kilo" von Viva

Die dänische Firma Viva Rad baut Bikes für Ästheten und Detailverliebte: "Kilo" vereint Fahrkomfort und stylishen Look - samt aufwendig verziertem Kettenschutz, farblicher Abstimmung von Griffen, Sattel und Pedalen und dicken Ballonreifen. Serienmäßig mit Nabendynamo und Beleuchtung. Also: Picknickkorb festschnallen und Nase in den Fahrtwind halten! Preis: ab ca. 850 Euro.

www.vivarad.de

Kettler "Berlin"

Von der deutschen Traditionsmarke Kettler kommt das sehr coole Stadtrad "Berlin", mit Shimano Nexus 7-Gang-Schaltung und Schwalbe Ballonreifen. Auch die Farbe ist stylisch: Olive matt. Preis: 599 Euro.

http://de.bike.kettler.net

"Grantourismo Donna" von Abici

Hübsch bunt geht es zu beim italienischen Hersteller Abici: Das Modell "Grantourismo Donna" gibt es gleich in zehn verschiedenen Farben, darunter vier PANTONE-Varianten. Der Stahlrahmen ist handgearbeitet, mit dem Schnellverschluss lässt sich das Vorderrad binnen Sekunden abnehmen. Hier trifft Spitzendesign auf hochwertige Materialien. Preis: ca. 690 Euro.

www.abici-italia.de

"Holiday" von Winora

Die Tore der Stadt hinter sich und den Blick über Felder und Seen schweifen lassen - das hört sich nach einem tollen Frühlingstag samt Fahrradtour an. Die spezielle Architektur von Rahmen und Lenker macht das bequeme Modell von Winora dafür perfekt. In Kupfer und Schwarz erhältlich. Preis: ca. 499 Euro.

www.winora.de

"Cabby" von Gazelle

Der niederländische Hersteller Gazelle bietet ein Sortiment für jedes Alter und jeden Anlass. Das Modell "Cabby" ist ein besonders leichtgängiges Cargobike. Die einklapp- und abnehmbare Ladefläche bietet einen enormen Stauraum, und auf der Sitzbank ist gleich Platz für zwei Kinder. Preis: ca. 1.699 Euro.

www.gazelle.de

Original Londoner Faltrad "Brompton"

Das kleinste Fahrrad der Welt kommt aus London und hat dort mittlerweile Kultstatus erreicht. Jetzt will Faltrad "Brompton" auch deutsche Großstädter mobil machen. Der ausgeklügelte Faltvorgang dauert - je nach Übung - 10 bis 20 Sekunden. Danach lässt sich das Klappwunder wie ein kleiner Rollkoffer ziehen. Aus 15 Farbvarianten, 2 Rahmentypen, 3 Lenkerformen und 3 Sattelangeboten zusammenstellbar. Kompakter und individueller geht’s kaum. Preis: ca. 1.000 Euro.

www.brompton.de