Weiße Möbel mit Naturtönen kombinieren

Ähnlich, aber nicht gleich: Die unterschiedlichen Hocker unterstreichen den lässigen Look. Die Naturschönheiten kommen schlicht aus Holz und in der Nichtfarbe Weiß daher, denn der entspannte Stil braucht keine Diven.

Sie haben nur wenig Platz für Möbel und Deko zu Verfügung? Dann ist eine Konsole die erste Wahl! Konsolentische sind schlank und machen sich schon auf kleinem Raum nützlich – als praktische Ablagefläche im Flur oder als dekoratives Element zum Arrangieren von Bildern und Lieblingsdeko.

 

Farben mit Grauanteil verwenden

Die Suche nach natürlichen Materialien muss nicht in Stress ausarten – auch synthetische Dinge, die naturnah aussehen, beruhigen den Blick. Wie dieser Teppich zum Beispiel. Tipp: Verwenden Sie beim Dekorieren Farben mit Grauanteil. Diese strahlen fast immer Ruhe aus.

 

Stile kombinieren

Drei Stühle, drei Stile: sachlich modern, antik verschnörkelt, amerikanisch ländlich. Der Mix suggeriert Unkompliziertheit und lässt schnelle Veränderungen zu. Eine tiefblaue Wand bringt die Umgebung nicht aus der Ruhe, denn mit Blau verbinden wir Meer und Himmel.

 

Inseln arrangieren

Unser Gehirn reagiert auf Assoziationen: Hier wirkt die Sitzecke durch Naturmaterialien und -farben wie eine Insel aus Sand und sieht fast ein bisschen nach Urlaub aus. Das Daybed ist ein Klassiker aus den 50er-Jahren und gerade wieder absolut angesagt.

 

Auf klare Formen zurückgreifen

Auch die klaren Formen von Geschirr und Gläsern verströmen Leichtigkeit. Für frischen Wind sorgt das Rote Streifenkissen – dabei denkt man sofort an Sommer. Tipp: Alte Fabriklampen aus Metall haben rauen Charme, liegen im Trend und passen gut zu allen Naturfarben. Teile vom Trödler oder Flohmarkt sollte man neu verkabeln lassen (Stoffkabel zum Beispiel über textilkabel-shop.de).

  • Schwarzer Stuhl "Lars" aus Buche (rechts), ca. 400 Euro, www.lambert-home.de
  • Tisch "Arundel", 100 x 245 cm, ca. 1.980 Euro, Bank "Arundel", ca. 800 Euro, www.neptune.com
  • Regiestuhl "Oletha Canvas", ca. 375 Euro, Glaskrüge "Callas", ab ca. 115 Euro, Servietten "Grenelle", ca. 110 Euro/6 Stück, www.flamant.com
  • Outdoor-Stuhl "Patti", schwarz, ca. 230 Euro, Speiseteller, je ca. 21 Euro, Frühstücksteller, je ca. 15 Euro, Bowls, je ca. 17 Euro, www.lambert-home.de
  • Gardinenstoff "Pablo", 295 cm breit, ca. 45 Euro/Meter, www.ado-goldkante.de
  • Pendelleuchte, Vintage, ca. 400 Euro, www.das7tezimmer.de
  • Trinkgläser, www.habitat.de
  • Karaffen "Con 2", ca. 83 Euro und "Con 3", ca. 88 Euro über www.luv-hamburg.com
  • Tischdecken, Leinen, ab ca. 140 Euro, Tablett, Holz, 50 x 50 cm, ca. 75 Euro über www.edenliving.de
  • Kissenhülle "Home Bar", ca. 40 Euro, www.gant.com

 

Mit Lieblingsstücken dekorieren

Auf dem wunderbaren alten Arbeitstisch versammelt sich das Würtz-Geschirr, auf dem auch das legendäre Restaurant "noma" in Kopenhagen serviert. Stücke, die etwas zu erzählen haben, bringen immer auch Plauderlaune in den Raum. Tipp: Das Unterbewusstsein ist ein wichtiger Stimmungsmacher. Dekorieren Sie deshalb mit Bedacht: Dinge mit schönen Geschichten, Stücke, die Ihnen etwas bedeuten.

 

Selbst Gemaltes für die Wand

Funktional und schön zugleich ist der Schubladenschrank. Er stellt charmant seinen Inhalt zur Schau und bringt so Lebendigkeit in seine Umgebung. Selbst gemalte Zeichnungen mit einfachen Tiermotiven ergeben an der Wand ein lässiges Gesamtkunstwerk.

 

Leichte Möbel, erdige Farben

Leichte Möbel, lässiges Arrangement, erdige Farben, viel Schwarz-Weiß – diese Zutaten tragen zum unaufgeregten Gesamteindruck bei. Wichtig: nur eine Wand streichen, sonst wirkt der Ton zu dominant.

Do it yourself
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!