Einrichten mit Gold

Wir lieben Gold zur Weihnachtszeit – dabei sind Möbel und Accessoires aus dem glänzendem Material ganzjährige Klassiker. Wir zeigen besonders schöne Stücke für goldene Momente.
Gold: weniger ist mehr
Goldene Möbel und Accessoires wirken edel, verbreiten einen Hauch von Luxus und sind zeitlos schön. Damit die Einrichtungsgegenstände perfekt zur Geltung kommen, ist allerdings die richtige Dosierung und Platzierung wichtig, denn ein Zuviel an Gold wirkt schnell kitschig. Setzen Sie daher goldene Akzente ganz gezielt ein. Ein großer Pluspunkt von Gold: Es verträgt sich mit vielen anderen Farben wie Rot, Lila, Grün und Braun oder Schwarz und Weiß und bildet dazu wunderbare Kontraste.
Einrichten mit Gold
Goldene Bilderrahmen und Spiegel setzen tolle Akzente, genauso wie Vasen, Solitärmöbel oder Tapeten. Geben Sie den Deko-Stücken einen schönen Platz, an denen sie entsprechend wirken können. Goldgemusterte Tapeten sind ebenfalls ein Hingucker – je auffälliger das Muster, desto besser ist es meist, sich auf eine Wand zu beschränken und diese hervorzuheben. Toll ist auch eine Wand, die Sie goldfarben streichen – einen antiken Look erzielen Sie mit kurzhaarigen Farbrollen (aus dem Baumarkt).
Einrichten mit Gold
Ein edles Ambiete mit Goldtönen
Gold macht auch vor dem Bodenbelag nicht halt – Holzböden wirken durch eingearbeitete Goldtöne sehr lebendig und edel. Durch die relativ sparsame Einarbeitung ins Holz wirkt der Boden harmonisierend.
Einrichten mit Gold
Eichenholz: lebhaftes Oberflächenbild in unregelmäßig gerissener Streifenoptik (gold), www.mafi.at
Gold: was sich beißt
Gold und silber passen in den meisten Fällen nicht gut zusammen – als Edelmaterial will jede Farbe für sich die Hauptrolle spielen. Das heißt nicht, dass Sie Ihre Wohnung nach dem Entweder-Oder-Prinzip einrichten müssen. Lassen Sie den Farben aber Spielraum und platzieren Sie sie nicht direkt nebeneinander.

Wohnen mit Farbe:

Do it yourself
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!