Do it yourself: Adventskalender

Im November bereiten wir uns schon mal auf die Adventszeit vor. Diesmal zeigt uns unsere Deko-Expertin, wie wir aus kleinen Pappschachteln einen stylishen Adventskalender basteln. Die kleinen Boxen lassen sich beliebig befüllen.
Der fertige Adventskalender auf einem Tablett

Den fertigen Adventskalender können Sie sehr schön auf einem Tablett drapieren.

In diesem Artikel
Adventskalender: Das brauchen Sie!
Adventskalender: So wird’s gemacht!
Requisiten
Weitere Ideen für selbstgemachte Adventskalender

Adventskalender: Das brauchen Sie!

 

  • 24 Snackboxen (ca. 16 Euro)
  • Rundstanzer (6,35 cm Durchmesser ca. 15 Euro)
  • Schneesternstanzer (4 cm Durchmesser ca. 12 Euro)
  • Klebezahlen (Packung ca. 1,60 Euro)

von www.franks-home.de

  • verschiedene Geschenkpapiere oder farbige Papiere
  • 20 Neonklebezahlen (5 cm Durchmesser ca. 2,50 Euro)

von Rosa Rosenbaum über www.dawanda.de

  • Große Schere und Silhouettenschere
  • Dymogerät mit neonfarbenem Dymoprägeband (Bürobedarf)
  • Einlochstanzer oder Locher
  • Kleber
  • Masking Tape in verschiedenen Farben
  • Bleistift

 

Utensilien zur Herstellug eines Adventskalenders

Benötigte Utensilien zur Herstellung des Adventskalenders.

Adventskalender: So wird’s gemacht!

Adventskalender – Schritt 1

Mit dem Lochstanzer Kreise aus den Geschenkpapieren stanzen. Für Schachteln, die nicht mit Klebezahlen versehen werden, entsprechende Ziffern in einer beliebigen Schriftart mithilfe eines PCs ausdrucken und ausschneiden. Alternativ können Sie auch große Ziffern aus einer Zeitschrift ausschneiden. Nun mit dem Schneesternstanzer aus dem Packpapier Sterne anfertigen und anschließend noch mit dem Locher pinkfarbenes Konfetti aus dem Rand der Neonklebezahlen stanzen.

Ausstanzen von Verzierungen für die Adventskalender-Boxen

Mit den Stanzgeräten können Sie schöne Motive aus dem Geschenkpapier ausstechen.

Adventskalender – Schritt 2

Eine Maskingtape-Rolle dient als Vorlage für die Schachteln mit dem kleinem Guckloch. Die Rolle auf eine Schachtel legen, mit dem Bleistift umranden und an der Linie mit der Silhouettenschere ausschneiden. Anschließend mit Masking Tape verzieren. Die kleinen Fensterchen dienen als Blickfang und wecken Neugier.

Bekleben der Adventskalender-Boxen

Die Snackboxen werden mit Masking Tape verziert.

Adventskalender – Schritt 3

Ausgestanzte Kreise, neonfarbene Klebekreise, Schneesterne, Klebezahlen sowie ausgeschnittene Ziffern auf die Schachteln kleben. Dann ganz nach Geschmack neonfarbenes Klebekonfetti oder Masking Tape aufkleben.

Nummerierung der Adventskalender-Boxen

Verzieren der Boxen mit Klebeziffern.

Adventskalender – Schritt 4

Mit dem Dymogerät Prägeband mit weihnachtlichen Worten bedrucken und auf die Schachteln kleben.

Bekleben der Adventskalender-Boxen mit Weihnachtssprüchen

Mit dem Dymogerät können Sie weihnachtliche Sprüche erstellen.

Adventskalender: 24 kreative Überraschungsboxen

Wenn die 24 kleinen Boxen fertig gestaltet sind, geht’s ans Befüllen. Zum Beispiel mit Süßigkeiten, Gutscheinen oder anderen Dingen, die Freude bereiten.

Ein Teil des fertigen Adventskalenders

So könnten Ihre fertigen Boxen aussehen.

Einige Boxen des fertigen Adventskalenders

Nun ist der Adventskalender bereit, befüllt zu werden.

Requisiten

 

  • Tablett “Omväxlande”, 50 x 33 cm, (ca. 10 Euro) von www.ikea.de.

 

Weitere Ideen für selbstgemachte Adventskalender

Adventskalender aus Schachteln an der Wand
Die besten Ideen für Adventskalender – zum Bestellen, Befüllen oder Selbermachen. Außerdem erklären wir, woher der Brauch kommt und geben Tipps zum Befüllen.