Do it yourself: Giveaways für Gäste – Spitztüten

Charmanter Begleiter für die Tischdekoration, der gleich drei Aufgaben übernimmt: Namenskärtchen für die geregelte Tischordnung, Tütchen fürs kleine Gastgeschenk und hübsche Dekoration. Die Spitztüten selbst werden aus Aquarellpapier gebastelt. Danach folgt die Deko der süßen Tütchen mit allem, was gefällt: Masking Tape, Bildchen, Stempelbuchstaben. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie die Spitztüten für die Tischdeko selber machen.
Spitztüten

Spitztüten: Das brauchen Sie!

 

Für die Spitztüten selber benötigen Sie Aquarellpapier. Das hat eine schöne Oberflächenstruktur, ist etwas dicker und im Schreibwarenladen erhältlich.

Ebenfalls im Schreibwarenladen bekommen Sie Büttenpapier. Wir haben dieses Papier in Blau gewählt und stempeln darauf später die Buchstaben für die Namen unserer Gäste.

Das Stempelset gibt es in verschiedenen Größen und entweder mit 30 oder 36 Teilen, wobei jeweils Buchstaben und Zahlen enthalten sind.
Stempelset ab 9,80 Euro: Kirsch Interior

Zum Dekorieren der Spitztüten verwenden wir Masking Tape. Das selbstklebende Band gibt es vielen Farben und Mustern. Masking Tape eignet sich wunderbar für sämtliche Dekorationen, da sich das Band leicht anbringen und ebenso leicht und rückstandslos wieder abziehen lässt.
Masking Tapes für 5,90 Euro im 2er Set: Luiban

Und sonst? Klebstoff, Schere, Stempelkissen, hübsches Geschenkband und Locher!

 

Materialien zum Spitztüten verzieren

Schritt 1:

Die Größe der Spitztüte können Sie variieren. Wir haben ein Blatt Aquarellpapier in DIN A 4 verwendet. Aus dem Blatt schneiden wir die Form für die Spitztüte aus (siehe kleines Bild). Wir haben folgende Maße genommen: Die lange Seite ist 22 Zentimeter lang, die gegenüberliegende 13,5 Zentimeter, die untere 15 Zentimeter.

Tipp: Schneiden Sie zunächst aus einfachem Papier die Form aus und drehen Sie diese probehalber zur Spitztüte. Wenn Sie mit Ihrer Form zufrieden sind, verwenden Sie diese als Vorlage. Die übertragen Sie dann mit einem Bleistift auf das Aquarellpapier.

Die Form ausschneiden, zur Spitztüte rollen und mit einigen Tropfen Klebstoff fixieren. Die Tüte müssen Sie bis zum vollständigen Trocknen des Klebstoffs fixieren – zum Beispiel mit einer Wäscheklammer!

Spitztüte schneiden und verkleben

Schritt 2:

Jetzt geht es ans Dekorieren der Spitztüten!

Zuerst kommen die Namen der Gäste: Aus blauem Büttenpapier reißen Sie kleine Stückchen heraus, die Enden dürfen ruhig schön fransig aussehen. Stempeln Sie die Buchstaben für jeden Namen jeweils auf ein Stückchen Büttenpapier. In der richtigen Reihenfolge werden die Buchstaben auf die Spitztüte geklebt.

Dann ist Ihre Fantasie gefragt: Stückchen vom Masking Tape abreißen und in bunter Reihenfolge aufkleben, kleine Bildchen oder hübsches Geschenkpapier passen auch auf die Spitztüten und einfach alles, was Ihnen gefällt!

Spitztüte verzieren

Schritt 3:

Kleine Zusatz-Deko für die Spitztüten: Die obere Spitze lochen wir und ziehen ein hübsches Band hindurch. Schleife oder Knoten hinein, die Enden liegen später locker über den Tellerrand hinaus.

Schleife anbringen

Schritt 4:

Auf jedem Teller liegt eine der schönen, selbst gebastelten Spitztüten. In den Tütchen stecken leckere Geschenke – zum Beispiel Pralinen, Kekse oder Weingummi.
Schokoherzen (5,50 Euro), Gewürzmandeln (6 Euro): Violas’

Das Masking Tape haben wir gleich noch einmal verwendet: Eine schlichte Tischdecke aus Stoff oder Papier lässt sich wunderbar mit Streifen des bunten Klebebandes verschönern. Nach der Party kann man die Tapes einfach wieder entfernen.

Tisch dekorieren

Requisiten

Frühstücksteller “White Half Lace”: Royal Copenhagen
Kleine Tassen: Alessi

Do it yourself
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!