Serviettenringe mit Menükarte

Für diese schöne Kombination aus Serviettenring und Menükarte brauchen Sie weder viele noch teure Zutaten. Normales Schreibpapier und ein Bogen dünnes Seidenpapier reichen für die zauberhafte Deko.

Die Servietten (besonders edel sind hier Stoffservietten) rollen Sie zusammen. Aus dem Seidenpapier schneiden oder reißen Sie Streifen aus, deren Enden Sie mit durchsichtigem Klebeband auf der Rückseite verbinden. Das weiße Schreibpapier schneiden Sie in etwas schmalere Streifen und beschriften diese mit dem Menü für Ihren Abend.

Das Papier wickeln Sie um das Seidenpapier und kleben es ebenfalls hinten mit Klebeband fest.

Serviettenring plus Gastgeschenk

Schnell gemacht und eine schöne Überraschung für Ihre Gäste: Der Serviettenring ist gleichzeitig ein kleines Gastgeschenk.

Masking Tape ist ein großer Trend und mittlerweile in nahezu jedem Bastel- und Dekoladen zu kaufen. Durch die Rolle passt eine aufgerollte Papierserviette wunderbar hindurch. Schon ist der Serviettenring fertig!

Das selbstklebende Tape wickeln Sie nun ein Stückchen von der Rolle ab und kleben den Streifen auf den Teller. Das Masking Tape lässt sich wunderbar beschriften - zum Beispiel mit dem Namen jedes Gastes. So wird aus dem Serviettenring plus Gastgeschenk nebenbei auch noch ein Tischkärtchen.

Masking Tape zum Beispiel über: LIVING AT HOME handmade

Blumiger Serviettenring

Eine schlichte Stoffserviette bekommt eine charmante, und in diesem Fall sogar essbare Blütendeko in leuchtenden Farben. Der Trick: Wir verwenden Kapuzinerkresse!

Schneller und preisgünstiger kann man eine Tischdeko kaum machen! Wir brauchen pro Serviette nur einen Stengel frische Kapuzinerkresse mit ihren schön geformten Blättern und den Blüten in leuchtenem Gelb, Orange und Rot. Den Stengel legen wir locker um die eingerollte Serviette herum.

Die Gäste können nach dem Bewundern des Serviettenrings dann den Vorspeisensalat mit der Kapuzinerkresse würzen.

Serviettenringe aus Stoff

Stoffreste kommen zu neuen Ehren: Wir nähen hübsche Serviettenringe daraus. Diese verzieren wir mit Blumen aus Stoff.

Ein Stück Stoff (19 cm lang, 14 cm breit) falten Sie längst mittig, so dass die Musterseiten aufeinanderliegen. Mit Nadeln feststecken und zunähen. Vor dem Zunähen der letzten schmalen Seite den Stoff drehen.

Die Blüten in verschiedenen Größen schneiden Sie aus Stoff aus und legen sie mittig übereinander auf die Stoffbanderole - beginnend mit der größten Blüte. Alles wird mit einem aufgenähten Knopf miteinander verbunden.

Zum Schluss fassen Sie die Banderole an den schmalen Enden zusammen und schließen den Serviettenring.

Die Anleitung für diesen Serviettenring in Bildern: Serviettenring aus Stoff nähen

Serviettenringe mit Blumensträußchen

Zu jeder Jahreszeit ist dieser selbst gemachte Serviettenschmuck ein echter Hingucker: Im Frühling mit den ersten Blüten aus dem eigenen Garten, im Sommer mit all den duftenden Schönheiten und im Herbst mit Beerenzweigen.

Krepppapier aus dem Bastelladen schneiden Sie in recht breite Streifen, passend zur Größe Ihrer Servietten. Das Papier binden Sie um die zusammengerollten Servietten und kleben es auf der Rückseite unsichtbar fest.

Blumen, Gräser und Zweige können Sie farblich passend zu Ihrer Tischdeko solo oder als kleines Sträußen einfach in die Krepp-Serviettenringe schieben.

Serviettenring mit Stein

Die schönen Dinge können so einfach sein! Bei einem Spaziergang am Strand oder im Wald sammeln wir kleine Steine. Daraus zaubern wir im Nu eine schön natürliche Tischdeko.

Am besten sieht diese Natur-Deko in Kombination mit einer schlichten Leinen-Stoffserviette aus. Die rollen Sie einfach locker zusammen. Nun binden Sie mehrfach ein Band herum und knoten es einmal fest.

Nun folgt unser Fundstück - neben Steinen eignen sich zum Beispiel auch Treibholz vom Strand. Den Stein legen Sie auf das Band und schlagen ihn wie ein Paket ein: einmal quer, einmal längs. Obendrauf festknoten, die Enden des Bandes locker hängen lassen.

Knopf + Kordel = Serviettenring

Diesen Serviettenring können Sie noch in allerletzter Sekunde machen, kurz bevor Ihre Gäste kommen. Die Zutaten haben Sie bestimmt im Haus, und auch Kinder können beim Selbermachen helfen.

Suchen Sie schöne Knöpfe aus Ihrem Fundus heraus sowie eine dünne Kordel, die durch die Knopflöcher passt.

Die Serviette rollen Sie zusammen, legen die Kordel herum und fädeln beide Enden jeweils durch ein Knopfloch. Etwas strammer ziehen und die langen Enden der Kordel einfach hängen lassen oder - für mehr Halt - einmal vor dem Knopf verknoten.

Mehr als "nur" ein Serviettenring

Der Serviettenring wird hier zur richtigen Tischdeko! Alles wirkt sehr charmant und spielerisch.

Seidenpapier reißen Sie mit den Fingern in einen breiten, langen Streifen. Die Serviette falten Sie ein- oder zweimal zusammen, so dass ein Rechteck entsteht.

Das Seidenpapier um die Serviette schlagen und die langen Enden über den Teller und womöglich sogar über die Tischkante hängen lassen. Für mehr Haltbarkeit können Sie die Papierenden auch unter den Teller klemmen.

Unsere Zusatz-Deko: ein schöner Wickenzweig.

Serviettenring zum Naschen

Gerade Kinder dürften sich über diesen hübschen und vor allem süßen Serviettenring freuen. Salzige Heringe oder Zucker-Dekofiguren eignen sich für diese Deko ebenso wie Zuckerstangen und alles andere, was süß ist und sich festbinden lässt.

Die Zuckerfische haben wir kurz vor der "Schwanzflosse" mit einem hübschen Band jeweils einmal umwickelt, dann verrutschen sie nicht so leicht. Das Band danach locker um die aufgerollte Serviette wickeln und so festbinden, dass die süße Überraschung nach oben zeigt.

Tipp: Sie können auch mit Schokolade überzogene Leckereien als Serviettendeko verwenden. Dann empfehlen wir aber Papierservietten, falls Schokoflecken entstehen.

Zuckerfiguren zum Beispiel gesehen bei: Backfun

Bunter Serviettenring

Eigentlich sind sie viel zu schade, um in irgendeiner Kiste zu schlummern. Deswegen verhelfen wir den Knöpfen zum großen Auftritt auf dem liebevoll gedeckten Tisch.

Auf ein breites Band oder einen Streifen Stoff nähen wir in fröhlicher Reihenfolge große und kleine Knöpfe. Ein Knopf hat dabei die Aufgabe ein Verschluss zu sein - er befindet sich hinten und verbindet die Enden des Bandes miteinander.

Die Serviette wird zum Schluss zusammengerollt und durch das Knopf-Band geschoben.

Do it yourself
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!