Direkt zum Inhalt
Bettimmel

Romantischer geht es kaum: Über dem gemütlichen Bett schwebt ein Himmel aus halbtransparentem Stoff. Der Stoffhimmel ist leicht zu machen: Sie brauchen etwa sieben Meter Ihres Lieblingsstoffes, zwei Spannseile und Rundstäbe aus Holz. Die genaue Anleitung bekommen Sie kostenlos in unserem Download.

Bezug für Hocker

Praktisch, quadratisch, gemütlich: zwei kleine Tische im wattierten, maßgeschneiderten Kleid! Die Hussen sind von innen mit Vlies gepolstert, damit die Tischchen zu bequemen Hockern werden. Der Bezug ist aus feinem Cordstoff. Natürlich können Sie auch jeden anderen robusten Stoff verwenden. Und: Die Husse können Sie auch verwenden, um alte Fußhocker zu verschönern.

Stuhlhusse

In diesen transparenten Hussen kommen alte, formschöne Stühle besonders gut zur Geltung. Die Hussen sind natürlich selbst genäht! Unser Farb-Tipp: Ein Mix aus pastellfarbenen Stoffen bringt luftig-leichte, sonnige Atmosphäre in den Raum.

Sofahusse

Ihr Sofa braucht einen neuen Look? Kein Problem: Hier finden Sie eine Nähanleitung für eine Sofa-Husse! Unser Extra-Tipp: Besonders preiswert wird es, wenn Sie für die Husse stabile, feste Bettlaken verwenden.

Raffrollo

Fenster unterm Dach sind schwierig: Fertige Vorhänge passen meist nicht. Die Lösung: Nähen Sie selber ein Raffrollo! Das sieht kompliziert aus, ist aber mit unserer Anleitung ganz einfach. Der Stoff wird mit Bambusstäben in die gewünschte Form gebracht.

Wäschesack

Die praktischen Wäschebeutel werden an Hosenbügeln befestigt und sind natürlich selbst genäht. Jeweils eine doppelte Lage Stoff macht sie haltbar, die Etiketten werden mit der Zickzackfunktion der Nähmaschine auf ein kleines Extra-Stück Stoff genäht. Wie das Nähen der Beutel genau funktioniert, erfahren Sie in unserem kostenlosen PDF-Download.

Brotkorb

So werden frische Brötchen perfekt in Szene gesetzt! Nehmen Sie einfach einen fröhlichen Stoff und orientieren Sie sich an unserer Vorlage. Der Schnitt für den Korb besteht aus zwei einfachen Rechtecken, die rundherum zusammengenäht werden. Eine Vlieselinefüllung zwischen den beiden Stofflagen sorgt für Standfestigkeit, der obere Rand der fertigen Tasche wird umgekrempelt.

Kimono

Nach dem Vollbad oder am gemütlichen Sonntagmorgen kommt ein Kimono gerade recht. In diesem Fall ist der Stoff schön üppig bestickt. Wählen Sie einfach Ihren Lieblingsstoff, holen Sie Ihre Nähmaschine hervor und schneidern Sie Ihren ersten Kimono!

Hut

An besonders windigen oder kühlen Tagen besteht Hutpflicht! Das Huttragen fällt Ihnen mit dem selbst genähten Modell aus peppigem Karostoff bestimmt nicht schwer! Auf so ein Werk ist man schließlich stolz.

Taschen

Laptop und iPod sind im Filz-Mantel sicher aufgehoben. Die Taschen nähen Sie mit wenigen Handgriffen selber, die Maße sollten Sie jeweils an die Größe Ihrer Geräte anpassen. Der Vorteil von Filz: Der Stoff reißt nicht aus, muss nicht umsäumt werden. Zur Deko werden Bänder auf die Taschen genäht oder geklebt.

Kannenhülle

Für stilvolle Momente: Die Teekanne wird geschützt und warm gehalten im selbst gemachten Beutel. Die textilen Kannenwärmer nennt man in England übrigens "Tea Cosy". Besonders cosy, also gemütlich, hat es die Kanne im Beutel, wenn dieser doppelt gefüttert ist. Für Henkel und Tülle gibt es natürlich eine Öffnung.

Wickelrock

Dieser Wickelrock ist genau das Richtige für Näh-Einsteigerinnen! Alles, was Sie brauchen, sind ein rechteckiges Stück Stoff und einige schöne Bänder. Die gemusterten Bädchen, die in ihrem Ton jeweils wunderbar zum Stoff passen, halten den Rock später zusammen und schmücken außerdem den Saum.

Gamaschen

Herrlich warm für kühle Tage: die selbstgenähten Gamaschen. Sie werden aus Wollwalk gemacht. Der Stoff ist verfilztes Strickmaterial und im Unterschied zu Filz elastischer. Den Wollwalk schneiden Sie entsprechend unseres Schnittmusters zurecht. Dann legen Sie Vorder- und Hinterteil rechts auf rechts und schließen die innere Beinnaht. An der Außenseite schneiden Sie drei Knopflöcher ein (Wollwalk muss nicht gesäumt werden, der Stoff farnst nicht aus). Auf der Gegenseite nähen Sie drei Pompons oder schöne Knöpfe fest und schließen die Gamaschen. Am unteren Ende können Sie noch mit Zickzackstich ein fertiges Pomponband aufnähen.

Kinderschürze

Die Kinderschürze ist genau das Richtige für kleine Hobbyköche und Bastelfans. Vorder- und Rückenteil schneiden Sie laut Schnittmuster aus Wachstuch (Meterware) zurecht. Die Schulternähte schließen, Vorderteil mit einem Schlitz für die Kopf-Öffnung versehen (Wachstuch muss nicht gesäumt werden). Ein schönes Band in Höhe der Achseln auf Vorder- und Rückseite der Schürze steppen. Das Band an beiden Seiten überhängen lassen, damit es zu einem Schleifchen gebunden werden kann.

Kannenwärmer

Den Schnitt aus unserem DFP-Download passen Sie zunächst der Größe Ihrer eigenen Teekanne an. Dann schneiden Sie die beiden Teile aus Filz aus. Einen breiten Streifen eines schön gemusterten Stoffs steppen Sie jeweils auf die Vorder- und die Rückseite auf, das fertige Pomponband nähen Sie mit Zickzackstich an. Zum Schluss Vorder- und Rückseite an der Kante zusammennähen. Der Griff kommt vom Flohmarkt oder aus dem Bastelbedarf, er wird mit festem Garn oben am Kannenwärmer festgenäht.