Direkt zum Inhalt
Tischdecke aufpeppen

Zum Start beginnen wir mit einer Idee aus Stoff, für die Sie die Nähmaschine auf dem Dachboden lassen können. Eine schlichte Tischdecke wird aufgepeppt: Den alt bekannten Kartoffeldruck verwandeln wir in einen modernen Pflaumendruck! So gehts: Pflaume in der Mitte durchschneiden, Kern entfernen, Pflaumenhälfte in lila Bastelfarbe (Bastelladen) tauchen und auf die weiße Tischdecke drücken.

Schlüsselband

So schnell und unkompliziert können das Basteln manchmal sein, Nähen müssen Sie auch für dieses Schlüsselband eigentlich nicht. Eine wunderschön bestickte Bordüre in Pink, Gold und Rot wird an einen Schlüsselring gehängt und am Ende fest zusammengeknotet. Natürlich können Sie anstelle einer fertigen Bordüre auch zu einem Streifen Stoff greifen. Der Stoff sollte fest und robust sein. Dann doppelt legen und der Länge nach zusammennähen.

Bucheinband aus Stoff

Einfache Bücher werden zu Kunstobjekten! Pro selbst genähter Hülle braucht man zwei Stoffe und hübsche Bordüre in passender Farbgebung. Der Stoff wird entsprechend des Buchformates zugeschnitten, die Bordüre wird aufgesteppt. Es sind insgesamt nur simple gerade Nähte erforderlich - auch für Näh-Einsteiger also bestens geeignet. Die Schablone für den Bucheinband finden Sie in unserem PDF-Download.

Untersetzer für Gläser

Können Untersetzer cool sein? Unsere Antwort: Ja, können sie - wenn sie selbst gemacht sind! Alles, was Sie brauchen sind kleine Reste eines schönen Stoffes, Baumwolle eignet sich besonders gut. Den Stoff schneiden Sie einfach in runde Formen zurecht, die können ruhig individuell ausfallen. Jeder Untersetzer ist so aufgebaut: Unten eine Lage Wachstuch (Anti-Rutsch-Effekt), dann eine Lage Vlies und als Abschluss der schöne Stoff. Alles einfach zusammennähen - gerne mit Garn in einer kräftigen Farbe!

Eierwärmer

Schnell selbst genäht ist dieser charmante Hingucker für Ihren Frühstückstisch. Sie brauchen: ein altes Geschirrtuch, Nähgarn, Schere, Stift und unsere Vorlage. Letztere laden Sie sich herunter und schneiden den Fischschwanz aus. Das Geschirrtuch einmal falten und die Papierschablone am besten so auflegen, dass die unteren Kanten des Eierwärmers auf der Saumkante des Tuches liegen - das spart Näharbeit. Die Umrisse der Vorlage auf den Stoff zeichnen, mit Steppstich nachnähen und den Fischschwanz mit einer kleinen Zugabe ausschneiden. Die Ränder mir Zickzackstich versäumen.

Duftkissen & Kissenhüllen

Aus bestickten, alten Handtüchern oder schönen Stoffresten lassen sich Kissenhüllen und kleine Duftkissen selber nähen. Sie brauchen: Stoff, Lavendelblüten in einem Teefilter oder wahlweise eine Kissenfüllung und natürlich Schere, Nadel und Faden. Und so geht es: Den Stoff schneiden Sie auf die gewünschte Größe zu, nähen von links die Ränder zusammen und lassen eine Seite zunächst zum Befüllen offen. Drehen Sie dann die Hülle auf rechts und schieben Sie die Lavendelblüten im Teefilter (schützt vorm Rieseln) oder die Kissenfüllung hinein. Zum Schluss noch schnell die offene Seite zunähen - fertig!