Direkt zum Inhalt
Schachtelsatz: Schachteln verzieren

Sind Sie ein leidenschaftlicher Camembert-Genießer? Dann haben wir genau den richtigen Bastel-Tipp für Sie: Aufbewahrungsboxen aus alten Käseverpackungen!


Säubern Sie die Spanschachteln, lösen Sie Aufkleber vorsichtig ab.

Binden Sie dann feine, dekorativ gemusterte Geschenkbänder aus Baumwolle oder Satin um die Schachtel und verknoten Sie das Ende zur Schleife. So peppen Sie entweder den Deckel der Schachteln oder das Unterteil auf. Bei breiteren Bändern kann der Halt durch einige Tropfen Klebstoff oder doppelseitiges Klebeband verbessert werden.

Besonders hübsch sieht es aus, wenn Sie gleich mehrere verzierte Schachteln übereinander stapeln. Tipp: In den Schachteln finden Ihre eigenen Schätze wie Schmuck, Fotos oder Krimskrams Platz. Außerdem eignen sie sich wunderbar als Geschenk-Verpackung.

Hängepartie: Aufbewahrung im Trichter

Besitzen Sie noch alte Emaille-Trichter aus Omas Zeiten? Wir zeigen, wie Sie aus den alten Trichtern mit wenigen Handgriffen ein tolle Aufbewahrung zaubern können!

Bringen Sie einfache Garderobenhaken an der Wand an und hängen Sie die Trichter daran. Kleinkram findet darin gleich ein neues Zuhause. Besonders praktisch: Kordeln oder Geschenkpapier können dank der Trichter-Tülle gleich wunderbar abgewickelt werden!

Tipp: Sie können allzu schlichte Trichter auch in unterschiedlichen Farben lackieren (dazu Metall-Lack verwenden). Und natürlich eigenen sich für diese Express-Idee auch farbenfrohe Plastik-Trichter.

Platz an der Sonne: Vasen aufhängen

Fröhlich tanzend bringen Blümchen gute Laune ins Haus. Und wo könnten die Vasen mit den schönen Blüten einen besseren Platz finden als in der Sonne?!



Binden Sie kleinen Vasen, Flakons und Flaschen Kordeln oder schöne Bänder um den Hals und befestigen Sie das andere Ende der schnell gemachten Aufhängung an der Gardinenstange. Variieren Sie bei den Vasen und Blumen mit unterschiedlichen Formen und Farben beziehungsweise Blumenarten - das ergibt ein fröhliches Zusammenspiel.

Edles Gewand für Notizbücher

Schöne Spitzenbänder machen aus einfachen Notizbüchern kunstvolle Privatsachen.

Schöne Bordüren und Spitzenbänder gibt es in Stoff- und Bastelläden.

Das Spitzenband einfach um den Buchdeckel legen und an den Innenseiten mit doppelseitigem Klebeband oder einem Klebestift fixieren. Damit das Büchlein auch von innen richtig schön aussieht, danach die erste und die letzte Buchseite jeweils mit einigen Tupfern Klebstoff auf die Buchdeckel kleben - darunter verschwinden die Enden des Spitzenbandes.

Tipp: Die verzierten Büchlein eignen sich auch prima zum Verschenken!


 

Neues Gewand für Blumentöpfe

Verschönern Sie alte oder schlichte Blumentöpfe im Handumdrehen! Blumen im Topf bekommen so ein schönes Domizil.



Geschirrhandtücher oder rechteckige Stoffreste einmal längs falten und in die passende Größe für den Blumentopf bringen. Dann das Geschirrtuch oder den Stoff um den Topf wickeln. Die Stoffenden einfach verknoten oder mit Steck- oder Sicherheitsnadeln feststecken.

"Regal" aus einem schönen Ast

Wie wäre es mit einem natürlichen Regal aus Holz? Bringen Sie einfach vom nächsten Waldspaziergang ein passendes Souvenir mit, und schon kann es losgehen!

Sie brauchen für diese Express-Idee lediglich einen schön geformten Ast. Rindenreste können Sie mit den Hände aufbrechen und entfernen.

Den gesäuberten Ast befestigen Sie, je nach Länge, mit mehreren langen Nägeln an der Wand. Einige Nägel schlagen Sie so in die Wand, dass Sie den Ast darauf ablegen können. Dann fixieren Sie den Ast mit Nägeln, die sie knapp über ihm in die Wand bringen. So kann der Ast nicht verrutschen..

Kleine Bücher, schöne Bänder und andere Dekorationsobjekte finden darauf einen passenden Platz. Zu schwer sollten die Dinge auf dem kleinen Ast-Regal jedoch nicht sein! Wer mag, kann auch kleinere Nägel vorsichtig (!) in den Ast schlagen, um kleine, leichte Gegenstände daran aufzuhängen.

Blumen in der Spitztüte

Arrangieren Sie schöne Blumen einmal anders! Hängende Vasen und Pflanztöpfe liegen derzeit im Trend und sind echte Hingucker.

Binden Sie Nelken – die eignen sich wegen ihrer rüschigen Köpfe besonders gut - zu einem kleinen, üppigen Strauß zusammen und peppen Sie ihn mit dem grünem, leicht welligen Greisenbart auf.

Die schöne Spitztüte können Sie selber basteln: Festen Fotokarton (aus dem Bastel- oder Schreibwarenladen) einrollen und mit einigen Tropfen Klebstoff fixieren.

Oder Sie kaufen fertige kleine Spitztüten. Die gibt es zum Beispiel bei Kirsch Interior. Die Preise richten sich nach Größe und Material und beginnen bei rund einem Euro.
Die Spitztüte können Sie auf Wunsch mit schönen Bändern umwickeln, bemalen oder bekleben.

In die fertige Tüte stellen Sie vorsichtig ein Reagenzglas, Trinkglas oder eine kleine Flasche, gefüllt mit etwas Wasser. Tipp: Mit einem Plastikgefäß reduziert sich das Gewicht der hängenden Vase. Dort hinein kommt der Blumenstrauß. Für die Aufhängung stechen Sie Blumendraht an mehreren Stellen durch den oberen Rand der Spitztüte, drehen es am Ende zusammen und formen einen Ring, der an einem Haken oder langen Nagel in der Wand hält.

Hänge-Vase: Netzhemd für die Flasche

Eine andere, simple Idee für eine hängende Vase mit großem Effekt.



Eine leere Trinkflasche (zum Beispiel eine Milchflasche aus Glas) wird mit silbernem Draht (aus dem Baumarkt oder Blumenladen) ummantelt.

Große Maschen ergeben schließlich ein gleichmäßiges Geflecht. Wem die Maschen zu kompliziert sind, der kann die Flasche auch mit Draht komplett in einer Art Spirale umwickeln und anschließend einzelne Drahtstücke von unten nach oben durchweben.

Gold-Steine und Lichterkette sorgen für Gemütlichkeit

Haben Sie noch schöne Kieselsteine vom letzten Strandurlaub oder Spaziergang übrig? Dann zeigen wir Ihnen, wie Sie daraus schnell und einfach eine tolle Dekoration zaubern.

Die Steine werden in elegantem Gold angemalt. Das funktioniert zum Beispiel mit Acrylfarbe aus dem Bastelladen oder auch mit speziellen Sprühfarben aus der Dose, die es auch in anderen Farben gibt. Sprühfarben gibt es zum Beispiel von PlastikKote.

Die bemalten und getrockneten Steine legen Sie in eine schöne Glasschale oder Vase. Das i-Tüpfelchen ist eine Lichterkette, die locker in die Vase gelegt wird und für stimmungsvolle Atmosphäre und magisches Glitzern der Steine sorgt. Alternativ können Sie auch Teelichter auf die Steine in der Glasschale stellen. Dann sollten Sie aber auf einen sicheren Stand der Kerzen achten!

Ideal als Deko für die dunkle Jahreszeit oder in warmen Sommernächten auf dem Balkon oder der Terrasse.
 

Hübsch angebandelt: moderne Wandteller

Bestickte Bordüren und feine Satinbänder peppen Alltagsdinge auf und verwandeln sie in originelle Eigenkreationen. So designen wir zum Beispiel eine hübsche Wanddeko aus Bändern und sehenswerten Tellern, die nicht im Schrank versauern sollen.



Man nehme unterschiedliche Teller und befestige sie mit kleinen Tellerhaken und Nägeln an der Wand. Dann lässt man Deko-Bänder hinter den Tellern senkrecht hinablaufen und befestigt sie oben an einem separaten Nagel. Im Nu schafft man so eine individuelle Wandgalerie!

Stickrahmen als Wanddeko

Können Sie sticken? Nein? Macht überhaupt nichts! Denn wir zweckentfremden Stickrahmen, um individuelle und schnelle Dekorationen daraus zu basteln.

Kaufen Sie im Bastelgeschäft oder Handarbeitsladen fertige Stickrahmen und bespannen Sie diese mit unterschiedlich gemusterten Stoffresten, großen Stoffservietten oder schönen Geschirrhandtüchern.
Wenn Sie mögen, können Sie den gespannten Stoff noch mit Stickern oder Buttons aufmotzen. Eine nette Auswahl gibt es zum Beispiel bei krima & isa.

Hängen Sie die Rahmen mit Nägeln an die Wand und voilà: eine perfekte Gruppenausstellung!

Blumige Garderobe

In vielen Wohnungen gibt es nur einen kleinen Flur mit wenig Licht und Platz für eine große Garderobe. Hier kommt die Express-Lösung! Mit wenigen Handgriffen und Aufwand kreieren Sie Ihre ganz persönliche Aufhängung für Mäntel, Taschen und Co.

Zeichnen Sie mit einem Bleistift freihand Blumen an die Wand und malen Sie diese mit einem dünnen Pinsel mit weißer Wandfarbe aus. Tipp: Sie können die Blumenzeichnung auch vorher auf einen Stück Pappe üben und ein besonders gelungenes Modell ausschneiden und als Schablone verwenden.

Die Blume trocknen lassen und schlichte Haken an der Wand anbringen. Fertig ist eine praktische Garderobe mit sonniger Ausstrahlung!

Geschenk für Gäste

Das Fest war schön, die Gäste sind glücklich und bekommen noch ein kleines Geschenk für den Nachhause-Weg: leckere Bonbons im selbst gemachten Tütchen. Das sieht niedlich aus und ist im Nu gemacht!



Eine ganz normale, weiße Filtertüte für Kaffee am oberen Rand mehrfach mit einem Locher aus dem Büro lochen. Dann ein schönes Band durch die Löcher fädeln, eventuell noch ein kleines Kärtchen oder Namensschildchen anhängen. Zum Schluss kommen die Bonbons in die Tüte.

Kinderleichte Serviettenringe

Für diese hübsche Tischdekoration braucht man kein Näh-Diplom, sogar Kinder können die Serviettenringe selber machen. Alles, was Sie brauchen sind Nadel, Faden, schöne Knöpfe aus der Restekiste oder dem Kaufhaus und ein Stoffband.



Die Knöpfe werden per Hand in fröhlicher Reihenfolge auf das Stoffband genäht. Am Ende schließen Sie das Band mit einigen Stichen zum fertigen Ring, oder Sie knoten das Band einfach mit einer Schleife zusammen - dann können Sie die Breite je nach Serviette immer wieder verändern.

Bilderrahmen für eigene Kunstwerke

Alte oder schlichte Bilderrahmen werden zu fröhlichen Hinguckern!



Entfernen Sie zunächst das Glas aus den Rahmen. Dann streichen Sie die Rahmen in Ihrer aktuellen Lieblingsfarbe: Ganz unkompliziert geht das, wenn Sie unbehandelte Holzrahmen verwenden, bereits lackierte Rahmen sollten Sie vorher abschmirgeln oder eine Grundierung benutzen.



Nach dem Trocknen hängen Sie die Rahmen an Nägeln an die Wand. In den Innenraum pinnen oder kleben Sie mit doppelseitigem Klebeband kleine Kunstwerke oder schöne Postkarten.