Direkt zum Inhalt

Begehbarer Kleiderschrank: Ankleide mit Wow-Effekt

Ein begehbarer Kleiderschrank ist für viele der Inbegriff von Luxus. Wenn Wohnstil und begehbarer Kleiderschrank dann noch ein harmonisches Paar abgeben, werden Träume wahr.

Der Traum vieler Frauen: ein begehbarer Kleiderschrank, der genügend Platz für Kleidung und Accessoires bietet und gleichzeitig als Ankleidezimmer genutzt werden kann. Ein begehbarer Kleiderschrank gilt als Luxus-Variante unter den Kleiderschränken – dabei lässt er sich dank individueller Einbausysteme und guter Raumplanung leicht in vielen Wohnungen und Häusern realisieren. Hersteller wie Cabinet oder Raumplus bieten tolle Lösungen für verschiedene Wohnstile.

Begehbarer Kleiderschrank: wohnen und ankleiden

Besonders schön ist es, wenn begehbarer Kleiderschrank und Wohnbereich im Stil zusammenpassen und eine harmonische Einheit bilden. Dazu gehören gleiche bzw. aufeinander abgestimmte Bodenbeläge, entsprechendes Interieur und eine harmonische Farb- und Lichtgestaltung.

Begehbarer Kleiderschrank in Neo-Romantik: wohnen und Ankleide im gleichen Stil, www.cabinet.de
Begehbarer Kleiderschrank in Neo-Romantik: wohnen und Ankleide im gleichen Stil, www.cabinet.de

Verschiedene Stile greift Cabinet auf: Zum Neo-Romantic-Look beispielsweise passt ein begehbarer Kleiderschrank in zarten Cremtönen. Die Einrichtung rundet Interior im Boudoir-Stil in den Farben Gold, Weiß und Rosé ab – der funkelnder Lüster (“Bari Sospensione”, Prediger) verleiht Grandezza.

Begehbarer Kleiderschrank: Welche Räume eignen sich?

Ein begehbarer Kleiderschrank lässt sich im ehemaligen Kinderzimmer oder Arbeitszimmer einrichten, auch kleine Abstellräume oder das Dachgschoss eignen sich dafür. Liegt der separate Raum direkt neben dem Schlafzimmer, kann mit einem Durchbruch zusätzliche Fläche als begehbarer Kleiderschrank genutzt werden.

Begehbarer Kleiderschrank: Individuelle Lösungen

Ein begehbarer Kleiderschrank hat mehrere Vorteile: Er bietet einen tollen Überblick über Ihre Garderobe, viel Stauraum und lässt sich individuell einrichten. Brauchen Sie in Ihrem Kleiderschrank viele Schubladen? Oder nutzen Sie offene Fächer mit Einschubkästen? Haben Sie viele Jacken, Kleider und Blusen, die auf eine Kleiderstange gehören? Sie können Böden, Schubladen, Auszüge und Kleiderstangen für Ihre Ankleide passend zu Ihrer Garderobe wählen. Ein begehbarer Kleiderschrank hat also den großen Vorteil, dass er auf individuelle Wünsche zugeschnitten werden kann.

Begehbarer Kleiderschrank: Ordnung muss sein

Das Auge wohnt mit, wenn ein begehbarer Kleiderschrank richtig zur Geltung kommen soll. Deshalb sollten Sie Ihre Garderobe mit System ordnen, beispielsweise nach Farben oder Kleidungsstücken.

Begehbarer Kleiderschrank mit viel Platz und Übersicht dank dem Innensystem "Uno" von Raumplus, www.raumplus.de
Begehbarer Kleiderschrank mit viel Platz und Übersicht dank dem Innensystem "Uno" von Raumplus, www.raumplus.de

Optimalerweise hat ein begehbarer Kleiderschrank mindestens ein geschlossenes Element für Kleidung, die Sie nicht so häufig oder nur saisonal tragen. Alternativ dazu gibt es Schutzüberzüge aus Kunststoff. Ein Polaroid oder Beschriftungen helfen beim Wiederfinden, wenn kein Sichtfenster vorhanden ist. Glasvitrinen schützen Schmuck und Acccessories vor Staub und sind besonders dekorativ. Für Schuhe sind Schränke mit einer Glastür ideal. Ein begehbarer Kleiderschrank enthält außerdem Schubladensysteme, in denen Wäsche oder Dessous verschwinden können. Deko-Boxen sind ideal fürs Verstauen von Kleinkram.

Tipp: Je größer Ihr begehbarer Kleiderschrank ist, desto logischer sollte er organisiert sein, d.h. sortieren Sie alle Kleidungsstücke in der Reihenfolge, wie Sie sich auch anziehen.

6 Tipps für Ihren begehbaren Kleiderschrank

Ein begehbarer Kleiderschrank ist mehr, als nur ein Ort zum Aufbewahren von Kleidung. Damit Sie sich in Ihrem begehbaren Kleiderschrank auch richtig wohlfühlen, haben wir sechs praktische Tipps:

1. Schaffen Sie sich einen Überblick! Wer mehr Kleider und Röcke statt Hosen und Pullover besitzt, bringt mit extra Kleiderstangen Ordnung in den Schrank.

2. Von alten Kleidern, die man nicht mehr trägt, sollte man sich trennen. Kleidersammelstellen sind hier die erste Anlaufstelle!

3. Platzieren Sie Dinge, die Sie häufiger tragen greifbar in Blickhöhe. Alles andere kann weiter oben oder hinten verstaut werden.

4. Sortieren Sie Ihre Garderobe nach Größe, Farbe, Art und Saison. Das Verstauen nach System erleichtert das schnelle Finden der Lieblingsstücke.

5. LED-Leuchten für Schranksysteme setzen die Lieblingskleidung ins Rechte Licht und schafft eine luxuriöse Atmosphäre im begehbaren Kleiderschrank.

6. Schützen Sie Ihre Kleidung vor Staub und Schmutz. Entweder mit Kleidersäcken, Kisten und Boxen oder mit Schranktüren.

Begehbarer Kleiderschrank: Was nicht fehlen darf

Wichtig ist, dass ein begehbarer Kleiderschrank einen großen Spiegel hat, in dem Sie sich vollständig betrachten können. Einladend und dekorativ sind Sitzgelegenheiten, für die ein großer, begehbarer Kleiderschrank Platz bietet. Ein Rollcontainer für die Schmutzwäsche sollte außerdem nicht fehlen. Ihr begehbarer Kleiderschrank wird optisch mit schönen Teppichen abgerundet.