Direkt zum Inhalt

Ab unter die Dusche

Als Energie-Kick am Morgen oder nach einem anstrengenden Tag zur schnellen Erfrischung: Unter der Dusche werden die Lebensgeister geweckt. Wir geben Tipps und nennen die wichtigsten Hersteller rund um das Thema Dusche.

Ab unter die Dusche: die schönsten Modelle

Es gibt die freistehende Dusche in Kabinenform mit einer kleinen Wanne und die Dusche, die in die Badewanne integriert ist. Im simpelsten Fall wird die Dusche durch einen Duschvorhang abgegrenzt, komfortabler sind Schiebetüren oder auch schwenkbare Türen.

Die einfachste Form der Dusche: Duschwanne mit Duschvorhang. Badarmaturen in nostalgischem Design, aber mit neuester Technik ausgestattet. Hersteller: Dornbracht, www.dornbracht.com

Die klassische Dusche besteht aus einer Duschwanne (meist im Format 80 x 80 cm), die moderne und extravagantere Variante ist eine ebenerdige Dusche. Hierbei sind Wand und Fußboden der Dusche gefliest oder anderweitig wasserdicht verkleidet. Der Boden der ebenerdigen Dusche ist leicht geneigt, damit der Wasserablauf optimal funktioniert.

Die Dampfdusche
Von der sanften Reinigung bis zur effektiven Massage: Dampfduschen sorgen für Entspannung und Wohlbefinden. Bei Dampfduschen wird die Kraft des Wassers und die Wirkung des Dampfes zur Entspannung und effektvollen Massage benutzt.
Mehr Infos gibt es bei: www.dampfduschenratgeber.de

Farbspiele in der Dusche
Farben beeinflussen unser Wohlbefinden ebenso wie Wasser. Was liegt da näher, den Erlebnisort Dusche mit Farbe zu kombinieren. Beispielsweise gibt es LED-Duschköpfe, deren Licht das Wasser in verschiedenen Farben einfärbt. Die Technik funktioniert ähnlich wie ein Dynamo beim Fahrrad – durch das Wasser werden die LED-Leuchten mit Strom versorgt.
Weitere Informationen gibt’s zum Beispiel bei: www.ledduschkopf.net

Dusche im modernen Look.: ebenerdige Dusche mit Glastrennwand. Hersteller: Duschboden von Flaminia, www.ceramicaflaminia.it. Glasabtrennung von Glamü, www.glamue.de

Mit der Dusche Wasser sparen
Der Energieverbrauch durch das Duschen liegt bei den meisten Privathaushalten an zweiter Stelle nach dem Heizen. Es lohnt sich also, sein Duschverhalten zu überprüfen. Effizient und energiesparend ist es, wenn man nur wenige Minuten duscht. Darüber hinaus gibt es heute wassersparende Duschköpfe, die den Verbrauch bis zu 50% senken können. Fast alle führenden Hersteller bieten verschiedene Varianten an.

Eine neue Technik ist die Düsenstrahl Dusche. Das Wasser wird durch eine Düse gepresst und weitergeleitet auf einer Strahlscheibe. Mittels Unterdrucktechnik wird dieser unterbrochen. Durch diesen Vorgang bilden sich große Tropfen, so dass bei geringem Wasserdruck ein volles Strahlbild ermöglicht wird.

Namenhafte Hersteller für Duschwannen und Duschabtrennungen:

Einrichtungsbeispiele fürs Badezimmer mit Dusche: