Direkt zum Inhalt

Jugendzimmer einrichten

Beim Einrichten des Jugendzimmers sollten Eltern nicht auf Biegen und Brechen ihre eigenen Vorstellungen durchsetzen. Sicher, der Schlaf-Wohn- und Lernbereich soll funktional und praktisch sein. Jugendliche wollen sich aber auch im Wohnstil von den Erwachsenen loslösen und in ihrem eigenen Reich das Sagen haben. Lassen Sie ihr Kind also mitgestalten, dann fühlt es sich in seinem Zimmer auch richtig wohl.

Das Jugendzimmer ist ein Raum zum Lernen, zum Zurückziehen und dient als Treffpunkt mit Freunden. Entscheiden Sie gemeinsam mit ihrem Kind, welche Möbel neu gekauft werden müssen, wie die Wände im Jugendzimmer gestrichen oder tapeziert werden sollen und welche Deko sich ihr Kind wünscht.

Ist das Zimmer eher klein, sind praktische Lösungen gefragt, wie beispielsweise die Positionierung des Schreibtischs unter einem Hochbett. Denken Sie auch an genügend Stauraum. Ob CDs, Bücher oder Kleidung: Ordnung ist nur möglich, wenn alles seinen festen Platz hat.

Möbel zum Sitzen, Chillen und Schlafen im Jugendzimmer

Beim Einrichten des Jugendzimmers – oder bei der Umgestaltung des Kinderzimmers in ein Jugendzimmer – sollte Eltern bewusst sein, dass dort ab jetzt nicht mehr gespielt, sondern gewohnt wird. Für ein gemütliches Jugendzimmer muss es also genügend Sitzgelegenheiten geben. Statt Sessel und Sofa kann man auch prima auf Sitzsäcke zurückgreifen, sie sind ideal zum Sitzen, Lümmeln und Faulenzen.

Wenn das Jugendzimmer nur wenig Platz hat, ist ein Schlafsofa besonders praktisch: Es bietet tagsüber eine gemütliche Sitzgelegenheit, und am Abend wird es zum Bett ausgeklappt. Denken Sie auch an Übernachtungsmöglichkeiten für Freunde. Auch dafür ist ein Schlafsofa enorm praktisch.

Zu den Sitzgelegenheiten, egal in welcher Form, sollte auch ein kleiner Couchtisch zur Verfügung stehen, denn irgendwo müssen Getränke oder Snacks abzustellen sein. Schicke Hocker oder Poufs lockern die Relax-Zone perfekt ab. Toll ist auch ein großer, gemütlicher Teppich, denn Jugendliche machen es sich beim Chillen mit Freunden auch gerne mal auf dem Boden bequem.

Kleiderschrank, Regale und Schreibtisch für das Jugendzimmer

Neben den Sitzgelegenheiten gehören ein Kleiderschrank, Bücherregale und ein Schreibtisch bzw. Computertisch zur Grundausstattung eines Jugendzimmers. Unser Tipp sind Schrank- und Regalmodule. Damit lassen sich einzelne Schränke und Regale in groß und klein, sowie ganze Schrankwände individuell zusammensetzen, bei Bedarf kann man sie auch prima erweitern oder einfach mal umstellen.

Schrankmodule mit Schiebetüren von car-Selbstbaumöbel. Foto: www.car-moebel.de

Mit offenen Regalen und Wandborden lassen sich Deko-Accessoires und geliebte Sammlerstücke schön in Szene setzten, und damit wird das Zimmer auch optisch aufgelockert und bekommt eine persönliche Note. Über dem Schreibtisch ist eine Pinnwand nicht nur hübsch, sondern auch praktisch. Daran kann der Stundenplan, Sporttermine und vieles mehr angebracht werden.

Deko im Jugendzimmer

Überlassen Sie die Dekoration im Jugendzimmer Ihrem Kind. Meistens unterscheiden sich die Geschmäcker von Eltern und Jugendlichen nämlich erheblich, das sollten Eltern akzeptieren. Vom Poster über Pflanzen, Kissen und Lampen bis zur Wandgestaltung im Jugendzimmer sollte man dem Teenager ruhig freie Hand lassen. Ist das Zimmer sehr klein, sollte man jedoch vor allzu dunklen Farben warnen, da sie einen beengenden Effekt haben.

Möbel für Mädchen und für Jungs