Wohntrend &#8220|Urban Retro&#8221|

Die Stilikonen des Wohnens der 50er und 60er Jahre sind zurück! Aktuelle Wohnkollektionen greifen Farben und Formen auf und präsentieren einen erfrischenden Mix aus neuem Design mit klassischen Retro-Einflüssen. Wir stellen den Trend “Urban Retro” vor.

Wohntrend “Urban Retro”: Formen, Farben und Materialien

Sanfte Pastelltöne, gerade Linien, dynamische Rundungen, kräftige Farbtupfer, schlanke Formen und abgeschrägte Kanten: Die typischen Gestaltungselemente der 1950er und 1960er Jahre werden von den Designern großer Möbelhersteller aufgegriffen und neu interpretiert.
Typische Materialien für Möbel und Wohnaccessoires im “Urban Retro”-Look sind Holz, Glas und hochwertige Kunststoffe. Das greifen beispielsweise auch die Ikea-Designer in der aktuellen “Stockholm”-Kollektion auf. Mit rundlichen Formen, klaren Mustern, schokoladenbraunem Nussbaumholz, leuchtend grünen Glasschalen oder senfgelben Prints auf Vorhängen und Teppichen ist die “Stockholm”-Serie deutlich vom “Urban Retro”-Trend beeinflusst.
Wohntrend &#8220|Urban Retro&#8221|
Auch die neue "Stockholm"-Kollektion des schwedischen Möbelhauses Ikea ist in Farben und Formsprache vom "Urban Retro"-Wohntrend inspiriert. Fotos: Ikea www.ikea.com

Wohntrend “Urban Retro”: Klassiker neu interpretiert

Beliebte Möbelklassiker des “Urban Retro”-Trends sind Nierentische, Polstersessel, niedrige Sideboards oder organisch geformte Stühle aus Kunststoff. Dabei sind sowohl Designklassiker, als auch ganz neu designte Elemente im aufgefrischten Retro-Look Teil des Wohntrends. So finden sich viele der typischen Designelemente im “Urban Retro”-Look in den aktuellen Wohnkollektionen von Manufakturen und Möbelhäusern wieder.
Wohntrend &#8220|Urban Retro&#8221|
"Fifties Tables" von Red Edition.
“Urban Retro”: Nierentisch
Den Nierentisch gibt es bis heute von zahlreichen verschiedenen Herstellern und in abgewandelten Formen – mal mit mehr, mal mit weniger dynamischen Rundungen. Hier zum Beispiel die “Fifties Tables” von Red Edition. Diese Eichentische mit den farbig lackierten Oberflächen, abgerundeten Ecken und angeschrägten Beinen lassen sich in zwei verschiedenen Größen wunderbar miteinander kombinieren. Die “Fifties Tables” sind ab ca. 400 Euro erhältlich.
Hersteller: www.rededition.com
Wohntrend &#8220|Urban Retro&#8221|
"ByKato" von Brødrene Andersen.
“Urban Retro”: Sideboards
Zum Wohnen im “Urban Retro”-Look gehören auch markante Sideboards, wie das “ByKato” der dänischen Designmanufaktur Brødrene Andersen. Der geradlinige Korpus des variablen Retro-Sideboards ist in den Holzarten Walnuss, Esche und Eiche verfügbar. Das Besondere: Alle Fronten und Schubfächer sind in verschiedenen Farben erhältlich und individuell einsetzbar. So wird das Sideboard zum Spiegel der Persönlichkeit seines Besitzers. Das “ByKato”-Sideboard im Retro-Look misst 200 x 50 x 65 cm und ist ab ca. 2770 Euro erhältlich.
Hersteller: www.brdr-andersen.com
Wohntrend &#8220|Urban Retro&#8221|
"Audrey Button" von Fashion for Home.
“Urban Retro”: Cocktailsessel
Auch niedrige Cocktailsessel, wie der “Audrey Button” von Fashion for Home, sind Teil des authentischen “Urban Retro”-Looks. Der “Audrey Button”-Sessel zeichnet sich durch seine asymmetrisch angeordneten Polsterknöpfe aus, die in Kontrastfarben zum restlichen Sitzmöbel ein optisches Highlight bilden. Der “Audrey Button”-Cocktailsessel mit Füßen aus lackiertem Birkenholz ist in sieben Farbkombinationen erhältlich, misst 80 x 71 x 79 cm und kostet ca. 600 Euro.
Hersteller: www.fashionforhome.de

Wohntrend “Urban Retro”: Designklassiker

Besonders spannend ist, dass viele der Möbel im puristischen Stil dieser Zeit auch heute noch modern sind. Zahlreiche Originalmodelle werden nach wie vor hergestellt und sorgen bei der individuellen Umsetzung des “Urban Retro”-Wohntrends für zusätzliche Authentizität.
Wohntrend &#8220|Urban Retro&#8221|
"Eames Plastic Armchair" von Vitra.
“Eames Plastic Armchair”
Ein “Urban Retro”-Klassiker ist der “Eames Plastic Armchair” von Vitra. Er wurde 1950 von Charles und Ray Eames designt und in Zusammenarbeit mit Zenith Plastics als erster industriell gefertigter Stuhl aus Kunststoff hergestellt. Heute produziert das Schweizer Unternehmen Vitra den “Eames Plastic Armchair” neben anderen Designklassikern. Der Stuhl hat eine organisch geformte Sitzschale aus hochwertigem Kunststoff mit integrierten Armlehnen für mehr Komfort. Die verschiedenen Farb- und Polstervarianten sowie unterschiedliche Beinkonstruktionen machen den “Eames Plastic Armchair” bis heute zu einem individuellen Hingucker im “Urban Retro”-Look und zum zeitlosen Vorbild für viele Sitzmöbel im “Urban Retro”-Stil. Der “Eames Plastic Armchair” ist ab ca. 350 Euro erhältlich.
Hersteller: www.vitra.com
Wohntrend &#8220|Urban Retro&#8221|
"Egg Chair" von Fritz Hansen.
“Egg Chair”
Auch der “Egg Chair” von Arne Jacobsen aus dem Jahr 1958 wird nach wie vor hergestellt: Damals wie heute produziert der dänische Möbelhersteller Republic of Fritz Hansen den “Egg Chair”, der als erster Sessel aus einer soliden Kunststoffschale mit Kaltschaumpolsterung gefertigt wurde. Seine organisch skulpturale Form macht das Möbelstück zum einzigartigen Dekorationselement und sorgt für Intimität beim Sitzen. Er hat einen Sternfuß aus mattem Aluminium, misst 95 x 107 cm und ist mit verschiedenen Stoff- und Lederbezügen ab ca. 3000 Euro erhältlich.
Hersteller: www.fritzhansen.com

Wohntrend “Urban Retro”: Deko und Wohnaccessoires

Neben Möbelstücken im Retro-Stil gehören auch Deko und Wohnaccessoires zum “Urban Retro”-Wohntrend. Auch hier dominieren die Materialien Holz, Glas und Kunststoff. Neben floralen und grafischen Mustern auf Textilien gehören Holzfiguren und ausgefallene Leuchten zum Repertoire des Retro-Trends.
Ob ein einzelnes Accessoire oder Möbelstück im “Urban Retro”-Look als zentraler Eye-Catcher eingesetzt oder gleich die ganze Wohnung im Retro-Stil durchgestylt wird, bleibt jedem selbst überlassen. Möbel und Wohnaccessoires im schicken Retro-Design lassen sich jedenfalls wunderbar mit anderen Einrichtungsstilen kombinieren. So sind Ihrer Kreativität bei der individuellen Umsetzung des “Urban Retro”-Wohntrends keine Grenzen gesetzt.
Wohntrend &#8220|Urban Retro&#8221|
Ein ganzer Raum im "Urban Retro"-Look. Besonders schick: Die Sehtest-Tafel "Opotyp" auf dem Sideboard "Andersen". Fotos: Maisons du Monde www.maisonsdumonde.com
Do it yourself