Innere Werte Interview

Steffen Widmer führt gemeinsam mit Detlef Grambow das Fachgeschäft "Ihre Küche" in Schwerin. In unserem Interview gibt er Tipps zum Küchenkauf.
livingathome.de: Manche Küchen ähneln sich auf den ersten Blick wie ein Ei dem anderen. Trotzdem gibt es riesige Preisunterschiede. Woran liegt das?
Steffen Widmer: Sie dürfen sich nicht vom ersten Eindruck täuschen lassen. Bereits bei den Fronten gibt es große Qualitätsunterschiede. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Holz-, Lack- und Kunststofffronten. Bei Holz- und Lackfronten achten eigentlich alle Markenhersteller auf solide Verarbeitung.
livingathome.de: Und wie steht es mit den Kunststofffronten?
Steffen Widmer: Hier droht Gefahr bei den so genannten Folien. Folienummantelungen werden vor allem aus Kostengründen als Alternative zu Holz oder Lack eingesetzt. Ihre Hitzeempfindlichkeit wird besonders im Herdbereich nach kurzer Zeit sichtbar. Folienbeschichtete Fronten eignen sich also nicht als Langzeitinvestition. Wer Kunststofffronten bevorzugt, sollte auf eine robuste Melaminharzbeschichtung zurückgreifen.
livingathome.de: Wo erhalte ich Informationen über die Qualität einer Küche?
Steffen Widmer: Grundsätzlich geben neutrale Gütesiegel Auskunft über die Qualität. Neben dem Vertrauen auf das eine oder andere Zertifikat sollte man sich immer ein eigenes Bild machen. Verfügt etwa ein voll beladener 90er Auszugsschrank über eine hohe Laufruhe beim Öffnen und Schließen, kann man auf eine hohe Qualität beim Küchenmöbel schließen.
livingathome: Welche Vorteile bietet die Marke in diesem Zusammenhang?
Steffen Widmer: Eine Marke hat ihren Namen oft über Jahrzehnte aufgebaut und muss ihn täglich im Markt verteidigen. Innovationen werden vor der Markteinführung sehr genau geprüft. Rückholaktionen, wie es sie in der Automobilbranche gibt, sind mir persönlich von den Küchenmarken nicht bekannt.