Gesundes Raumklima Durchatmen und entspannen!

Durch Hektik, Alltagsstress und steigende Umweltbelastungen wollen wir ein Zuhause, in dem wir uns vor diesen Einflüssen geschützt fühlen. Wussten Sie, dass Holz im Wohnbereich als Feuchtigkeitsregulator dient? Und dass Efeu das Raumklima verbessert? Wir verraten Tipps für ein gesundes Wohnumfeld

Natürlich Holz

holz-lah200811041
Neben seiner angenehmen Oberflächentemperatur und Farbgebung besitzt Holz weitere Eigenschaften, die es für das Raumklima zu einem unvergleichlichen Rohstoff machen.
Holz fungiert als Feuchtigkeitsregulator, das heißt, es nimmt Feuchtigkeit aus der Raumluft auf und gibt sie bei trockener Luft wieder ab. Auch unter wohnhygienischen Gesichtspunkten bietet Holz entscheidende Vorteile. Es lädt sich nicht elektrostatisch auf, zieht also keinen Staub an und ist somit extrem allergikerfreundlich.
Offenporiges Holz kann sogar Schadstoffe binden, Luft filtern und auf diese Weise das Raumklima verbessern. Um diese Eigenschaften zu erhalten, empfehlen sich Behandlungen mit Lasuren, Naturharzölen und Wachsen auf natürlicher Basis.

Im grünen Bereich

zimmerpflanzen-sw200811124
Wer Pflanzen in der Wohnung hat, stärkt nicht nur seine Bindung zur Natur, sondern nutzt auch die positiven Eigenschaften der Pflanzen auf das Raumklima. Sie verbessern durch ihren Stoffwechsel die Luft, reichern sie mit Sauerstoff an und dämpfen Außengeräusche.
Bogenhanf gehört neben Efeu und dem guten alten Gummibaum zu den Zimmerpflanzen, die das Raumklima verbessern, indem Sie Schadstoffe wie Formaldehyd oder Benzol aus der Luft filtern und für Luftfeuchtigkeit sorgen.

Leinen, Wolle, Hanf & Co.

Textilien-gudrun
Stoffe können durch ihre schalldämpfenden und wärmedämmenden Eigenschaften das Gefühl der Geborgenheit erhöhen. Die schönsten und robustesten Fasern kommen dabei ganz ohne synthetische Zusätze aus. Von besonderer Bedeutung ist auch hier ein ökologischer Anbau, in dem auf Pestizide weitgehend verzichtet wird.

Wolle an der Wand

Baumwollputz-floxxan
Als eine natürliche Alternative zur Tapete etabliert sich mehr und mehr der Baumwollputz, eine auf japanische Tradition zurückgehende Handwerkskunst. Durch eine dichte Schicht kurzer Baumwollfasern erweist er sich als wärmedämmend und atmungsaktiv. Er wirkt feuchtigkeitsregulierend, schallabsorbierend und hilft uns, Energie zu sparen.

Fußwarm

Filzteppichfliesen
Die gesündesten Bodenbeläge sind natürlich. Das heißt jedoch nicht, dass für eine unbelastete Innenraumluft unweigerlich auf Holz, Stein oder Keramik zurückgegriffen werden muss. Auch Filz- und Lederfliesen schaffen ein sowohl behagliches wie auch gesundes Wohlfühlambiente. Beim Verlegen muss allerdings darauf geachtet werden, dass Bodenbelagskleber bzw. Fugenmörtel schadstofffrei sind.

Belebendes Wasser

zimmerbrunnen
Ein Zimmerbrunnen reichert trockene Luft mit Feuchtigkeit an und beruhigt durch seinen Klang, der uns an das sanfte Plätschern eines Baches erinnert. Durch die Beigabe natürlicher Öle kann seine beruhigende Wirkung noch verstärkt werden.

Natürlicher Raumduft

Raumduftstaebchen
Viele Öle aus Blüten, Früchten, Gräsern, Blättern, Wurzeln und Harzen haben einen angenehmen Duft, der sich positiv auf die Stimmung und das Wohlbefinden auswirkt. Zu den Ölen mit anregender, belebender Wirkung zählen Jasmin, Pfefferminze und Rosmarin. Entspannende Düfte sind Zitronenmelisse, Sandelholz und Lavendel.

Natur im Haus

Natur-im-Haus
Weil sich das Leben hauptsächlich in geschlossenen Räumen abspielt, haben viele Menschen das Gefühl für die Jahreszeiten verloren. Indem wir uns natürliche Materialien wie Körbe, Tannenzapfen, Steine oder Holzscheite ins Haus holen, stellen wir eine Verbindung zur Außenwelt her und können den Zugang zum Lebensrhythmus der Natur neu entdecken.

Die Kraft der Farben

Farben-sw200805030
Jede Farbe wird mit bestimmten Eigenschaften assoziiert und wirkt sich auf unsere Stimmungen aus. Kleiner Tipp, wie Farben miteinander wirken: Harmoniekontraste erzeugen Farbduos, die im Farbkreis nahe beieinander liegen - z.B. Gelb und Orange. Violett und Gelb, Orange und Blau werden als Komplementärkontraste bezeichnet, diese Farbpaare erzeugen positive Spannung im Raum und sind in jedem Fall ein Hingucker.

Im besten Licht

Leuchtkugeln
Das Sehen ist unser ausgeprägtester Sinn, und so erklärt sich, dass Licht tiefgreifende Wirkungen auf unseren Gemütszustand hat. Wenn das Tageslicht schwindet, ist es für Augen und Stimmung angenehm, zusätzlich für eine sanfte Hintergrundbeleuchtung und helles Akzent- und Funktionslicht zu sorgen.

Raumstruktur

Raumstruktur-sw200810030
Muss ein Raum zwei Funktionen erfüllen, ist eine Strukturierung in Plätze der Konzentration und der Entspannung durch optische Abschirmung wie z.B. verschiedene Beleuchtungssysteme ratsam. Nur so kann dem Körper, der den Arbeitsplatz verlässt und zur Ruhe kommen will, signalisiert werden, dass die Arbeitszeit vorüber ist und nun die Zeit zum Abschalten gekommen ist.