Streich Dir die Welt, wie sie Dir gefällt!

aufmacher2
Weiße Wände gehören der Vergangenheit an, denn jetzt hält Farbe Einzug in Ihre Wohnung! Bei den 22 SCHÖNER WOHNEN-Trendfarben ist bestimmt für jeden Geschmack und jeden Einrichtungsstil etwas dabei. Ganz gleich ob Sie natürliche Braun- und Beigetöne mögen oder intensives Rot und Grün favorisieren. Wir haben vier Farbkombinationen zusammengestellt, bei denen stets ein Ton dominiert.
Alle 22 SCHÖNER WOHNEN Trendfarben im Überblick

Brauntöne

"Cotto", "Snow" und "Sand" - drei Farben, die nicht nur in der Natur perfekt harmonieren, sondern auch bei der Wahl von Wandfarben und Möbeln. Denn Erdtöne schaffen automatisch ein Gefühl von Wärme und Behaglichkeit und machen so jede Wohnung zum kuscheligen Nest. Für alle, die in ihrer Wohnung nur leichte Farbakzente setzten möchten, sind warme, erdige Töne die perfekte Wahl.

Pastelltöne

Frisch wie ein Frühlingsstrauß sind die Pastelltöne "Farn", "Melone" und "Limone", die jede Wohnung in hellen Glanz erstrahlen lassen. Egal, ob Sie sich für eine Farbe oder die Grün-Gelb-Kombination entscheiden: Pastelltöne wirken ausgesprochen optimistisch und ausgleichend. Die ideale Farbwahl also für einen Ruheplatz.

Blautöne

Denken Sie bei Skandinavien auch automatisch an all die kleinen, farbig gestrichenen Holzhäuser? Diese Stimmung können Sie sich ganz einfach nach Hause holen. Denn ein sattes "Lavendel" kombiniert mit eisblauem "Salbei" und "Snow" schafft nicht nur stilvolle, nordische Schlichtheit, sondern verleiht den Räumen auch einen Hauch Eleganz. Zu guter Letzt wird der Farbe Blau die Eigenschaft zugeschrieben, zu besänftigen und ausgleichend zu wirken. Wenn das keine Argumente sind!

Kräftige Töne

Wahre Energiebündel unter den Farben sind die Töne "Ziegel", "Mango" und "Fresh". Jeder für sich ist schon ausdrucksstark genug, deshalb sollte man die Kombination mehrerer kräftiger Farben auf kleine Flächen und maximal drei Farben beschränken. Und nicht nur an der Wand, sondern auch bei Textilien und Möbeln lässt sich das Farbkonzept des Raumes fortsetzen.