Direkt zum Inhalt

MaltechnikenWisch-Struktur-Putz

Eine andere Möglichkeit der kreativen Wandgestaltung bieten Putzstrukturen, wie man sie aus südlichen Ländern kennt. Ob rustikal im Landhausstil oder modern - Oberflächengestaltungen mit Wisch-Struktur-Putz verbreiten besonders in warmen Erdtönen südliches Wohnflair. Und wie unsere Step-by-Step-Anleitung zeigt, ist das Arbeiten mit dem speziellen CreaLine-Dispersionsputz spielend leicht. Es empfiehlt sich allerdings, den gewünschten Effekt zuvor an kleinen Flächen zu testen.

Jetzt neu: Video

Der Wisch-Struktur-Putz Schritt für Schritt erklärt.

Step 1

Zunächst wird die CreaLine Wisch-Struktur mit fein gekörntem Dispersionsputz mit der Rolle satt aufgetragen. Je stärker der Auftrag, desto besser können Sie die Strukturen später herausarbeiten. Achten Sie darauf, dass der Untergrund fest, sauber und trocken ist. Bei stark oder ungleichmäßig saugenden Untergründen ist eine Vorbehandlung mit Putzgrundierung ratsam.

Step 2

Anschließend verschlichten Sie die Wisch-Struktur mit der feuchten Bürste oder dem Flächenstreicher kreuzweise. Sie können die Struktur natürlich ganz individuell gestalten, zum Beispiel diagonal versetzt, senkrecht oder in Bogenschwingen einarbeiten.

Step 3

Nach dem Trocknen bekommt die Wand durch die anschließende Effekt-Lasur die gewünschte Tiefe. Diese erreichen Sie, indem Sie zum Beispiel die Lasur mit dem Flächenstreicher in Bogenschwüngen strukturiert autragen. Die Effekt-Lasur gibt es gebrauchsfertig abgetönt in acht verschiedenen Farbtönen.

Weitere Infos zum Gestalten mit Wisch-Struktur-Putz finden Sie unter: