Maltechniken Wischtechnik

Mit der Wischtechnik lassen sich weiche, organische Farbstrukturen schaffen, die einen antikisierenden Effekt bewirken. Dabei bieten unterschiedliches Material und Werkzeug (Pinsel, Schwämme, Stofflappen oder Glättspachtel) und die Beschaffenheit der Wand viele Variationsmöglichkeiten – je nachdem, welche Wirkung man erzielen möchte.

Jetzt neu: Video

Die Wischtechnik Schritt für Schritt erklärt.

Wischeffekt mit dem Flächenstreifer

wischen1a
Die einfachste Methode ist es, die Farbstrukturen mit dem Flächerstreicher zu erzeugen. Auf den sorgfältig getrockneten Basisanstrich mit seidenglänzendem CreaLine Kompaktweiß wird zunächst abgetönte Wandlasur mit der Kurzflorrolle aufgetragen. Anschließend wischen Sie zum Beispiel mit einem Flächenstreicher in kurzen Zügen kreuz und quer je nach gewünschter Struktur über die noch feuchte Wand.

Mit dem Effekthandschuh

wischen2a
Eine andere Möglichkeit ist es, mit dem Effekthandschuh zu arbeiten. Dabei streichen Sie mit dem Handschuh leicht in verschiedene Richtungen. So können Sie die Wandlasur zum Beispiel kreisförmig verwischen oder sie nur punktuell auftragen und dann nach außen verwischen.
Weitere Infos zum Gestalten mit Wandfarbe finden Sie unter: