Ausstellung: junges Hamburger Möbel-Design

Einmal mehr beweisen junge Möbelbauer, dass ihre Heimat mehr zu bieten hat, als unspektakuläres 08/15-Design. In der Ausstellung “Hamburger Möbeldesign findet stadt” kann man das gestalterische Potential der Hansestadt bestaunen.Verbindet man Möbeldesign mit Hamburg, kommt einem meist der “Hummelstuhl” in den Sinn. In den 50er Jahren wurden zahlreiche Parkanlagen Hamburgs mit dem massiven Eichenstuhl bestückt. Heute, über 60 Jahre später, ist Hamburg mit seinen zahlreichen Design-Studiengängen und Bildungseinrichtungen eine der führenden Stätte Deutschlands in Sachen Möbeldesign und bringt jährlich eine Vielzahl innovativer Ideen und Entwürfe hervor.
Ausstellung: junges Hamburger Möbel-Design
Der dritte Platz: "Maritime Chair" von Arne Tütken.
Angehende Möbelbauer und -designer haben nun mit dem Wettbewerb “Hamburger Möbeldesign findet stadt” ihre Ideen, Konzepte und Entwürfe für ein oft unkonventionelles, modernes Möbeldesign vorgestellt. Neben den prämierten Gewinnern werden ab dem 24. September 2010 auch alle anderen eingereichten Arbeiten präsentiert
Die Schüler und Studenten haben sich, ausgehend von ihrer eigenen Wohnumgebung und für sie bedeutsamen Orten, sowohl von der Hamburger Gebäudearchitektur als auch von der Seefahrt inspirieren lassen. So diente bei einer Arbeit eine Kapitänsjacke als Vorbild für eine Sitzbank: Die Rückenlehne ist dem Kragen der Jacke nachempfunden und schützt so den Sitzenden, wie ein Jackenkragen den Hals, vor Wind und Wetter.
Den ersten Platz machte Markus Weck, Architekturstudent der Hamburger Hafen-City Universität. Seine zerlegbare Garderobe  “Besen!Besen!” spielt auf Hans Hummel an. Der grimmige Hans Hummel arbeitete im 19. Jahrhundert als Wasserträger in Hamburg und wurde mit dem Spottnamen “Hummel Hummel” aufgezogen. Die unkonventionelle Verwendung von Alltagsgegenständen wie dem Besen als Notiz- und Postkartenhalter und dem Eimer zum Aufbewahren von Socken hat die Jury überzeugt.
Ausstellung: junges Hamburger Möbel-Design
Die zerlegbare Garderobe "Besen!Besen!" von Markus Weck wurde mit dem ersten Platz prämiert.
Die Arbeiten werden vom 24.09.2010 bis zum 03.10.2010 im Brandshof in Hamburg-Rothenburgsort ausgestellt. Zur Ausstellung wird es ein Rahmenprogramm mit Lesungen, Diskussionsforen und Live-Musik geben:
24.09.2010, 20.00 Uhr Eröffnung der Ausstellung “Hamburger Möbel-design findet stadt”
29.09.2010, 19.00 Uhr Diskussionsrunde “Hamburger Möbel” im stilwerk, www.stilwerk.de
30.09.2010, 18.00 Uhr “Bilder aus der Wirklichkeit” Werke der Malerin Emmy Fiona Niemeyer in einer Rauminszenierung von Anja Viering & Max Johow
01.10.2010, 19.30 Uhr Lesung mit Martin Lechner (Berlin), Carsten Klook (Hamburg)
03.10.2010, 20.00 Uhr Finissage “Hamburger Möbel-design findet stadt”
Öffnungszeiten der Ausstellung: 11 bis 20 Uhr
Ausstellungsort: Brandshof, Brandshofer Deich 116, 20539 Hamburg
Weitere Informationen gibt es auf: www.hamburgermoebel.com
Do it yourself
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!