Pflege-Tipps Weniger bringt mehr!

aufmacher
Hochglanzmöbel ziehen alle Blicke auf sich - und alle Fingerspuren. Fettflecken halten sich nur allzu gut auf den Türen des geliebten Sideboards, und glänzende Tischplatten werden schnell verkratzt. Vorbeugung ist am besten: unter Gläser gehören weiche Untersetzer, HiFi-Geräte bekommen Filzfüße. Ein bisschen Vorsicht hält auch Möbel mit Echtholz-Furnier lange schön. Als erste Maßnahmen sollte man zu starke Heizungsluft und schwankende Luftfeuchtigkeit vermeiden. Lappen & Co erledigen dann den Rest.

So bleiben Holzoberflächen schön

Am schädlichsten für Holzfurniermöbel sind Wasser und andere Flüssigkeiten. So schnell wie möglich sollte ein trockenes Tuch zur Stelle sein, da die Feuchtigkeit sonst ins Holz einzieht und Flecken verursacht. Gegen die kann ein altes Hausmittel helfen: etwas Butter und Mehl auf ein Tuch geben und den Fleck damit vorsichtig bearbeiten, mit einem trockenen Tuch nachpolieren.
Und noch ein Tipp aus Großmutters Zeiten: Leichte Kratzer können mit einer frischen, halbierten Hasel- oder Walnuss unsichtbar gemacht werden. Auch hier trocken nachpolieren! Größere Kratzer und Schrammen werden mit Möbelhartwachs im entsprechenden Farbton aufgefüllt und mit einer Schicht Lasur überzogen. Sollte sich das Furnier lösen, kann es mit Holzleim wieder befestigt werden.
Die generelle Pflege ist einfach: Furnierte Flächen sind mit einem Oberflächenschutz versehen, eine zusätzliche Holzpolitur ist nicht nötig! Staub oder leichte Verschmutzungen lassen sich mit einem trockenen, weichen Ledertuch entfernen. Extra-Tipp: Immer in Richtung der Maserung wischen. Stärkere Verschmutzungen können mit einem feuchten Tuch (handwarmes Wasser) abgewischt werden.

Vorsicht ist die Mutter des Hochglanzes

Sinnlich wohnen