Direkt zum Inhalt
Umfunktioniert

Bei Werner Aisslinger wird alte Literatur zu neuem Leben erweckt. Mit Hilfe eines speziellen Metallkreuzes lassen sich ungenutzte Bücher zu einer endlosen Konstruktion zusammenfügen. Als Regal oder Raumteiler oder einfach nur als individuelle Raumkreation erfüllen verstaubte Bücher wieder ihren Zweck.



www.aisslinger.de

Einfach farbenfroh

Die Ablage mit Schublade des Designduos Frey + Boge ist ein zwar ein schlichtes und vielseitig einsetzbares Kleinmöbel. Es kann als Nachttisch, als Ablage im Flur oder im Wohn- und Arbeitsbereich dienen. Die Schublade hat eine innen liegende Nut und wird auf den an die Wand montierten Blechwinkel geschoben. "Wandsinn" ist in zwei Größen, in den Farben Natur, Rot, Schwarz und Weiß erhältlich.



www.magazin.com

Bitte Platz nehmen!

Für Cor kreierten die Innenarchitektin Kirsten Antje Hoppert und der Produktdesigner Steffen Kroll unter dem Label Studio Vertijet das Sitzobjekt "Lava". Auf mehreren Ebenen kann in verschiedenen Sitz- und Liegepositionen entspannt werden. Durch horizontale Verschiebung der Rückenlehnen entstehen stets neue Formen und Figuren.



www.cor.de

Rundum gut

Das Unternehmen Schönbuch ist spezialisiert auf Garderoben und kreative Lösungen für den Eingangsbereich. Für Schönbuch entwarf das Designduo Olze & Wilkens die Garderobe "Circuit". An die unterschiedlich großen Haken können Taschen, Jacken und Schlüssel gehängt, Postkarten und Notizen geklemmt werden.





www.schoenbuch-collection.de

Zusammengerückt

Bei diesem Möbel aus Eichenholz verschmelzen Stuhl, Hocker und Bank zu Sitzelementen, die je nach Bedarf kombiniert werden können. Die jungen Designerinnen Yvonne Fehling und Jennie Peiz fertigen ihr Möbel "Stuhlhockerbank" auf Wunsch individuell an.



www.kraud.de

Schwungvoll

Die "DNA"-Leuchte von Constantin Wortmann vom Büro für Form besteht aus einem organisch geformten Modul, das sich individuell erweitern und kombinieren lässt. Ein Modul besteht aus drei Armen, die entweder als Glühbirnenhalterung dienen oder zur Anbringung weiterer Module. Die Elemente gibt es in den Farben Weiß, Pink, Chrom und Gold.



www.buerofuerform.de

Abgehoben

Basierend auf dem Formprinzip eines Briefkuverts entwarfen die Designer Jehs + Laub die Sitzmöbelgruppe "Cuvert". Die trapezförmigen Flächen bilden einen Kubus, der im Raum zu schweben scheint. Aus der Strenge der Grundform entfaltet "Cuvert" ein weiches, gepolstertes Inneres. Das Ensemble aus Sessel, Sofas in drei Breiten und Hockern ist bei Cor erhältlich.



www.cor.de

Bodenständig

Nach einer Lehre als Möbelschreiner studierte der gebürtige Münchener Konstantin Grcic Design am Royal College of Art in London. 1991 gründete er sein eigenes Designbüro in München. Eine seiner vielen Objekte ist der stapelbare Barhocker "Miura" aus verstärktem Polypropylen in den Farben Schwarzgrau, Grauweiß, Verkehrsrot, Reinorange, Schilfgrün, Currygelb, Oxydrot und Kobaltblau.



www.plank.it

Familientauglich

Die Wandgarderobe "Upon" von Designer Stefan Diez ist aus nur einem Stück Stahl gefertigt. Per Laser wird das stählerne Flechtwerk ausgeschnitten, dann gekantet und trickreich gebogen. Für "Upon" bekam Diez den "Interior Innovation Award" verliehen. Die Wandgarderobe besteht aus pulverbeschichtetem Stahl und ist in Weiß, Schwarz und Alusilber erhältlich.



www.schoenbuch-collection.de

Exquisit

Hochglänzende Lackoberflächen gepaart mit edlem Nussbaumholz, so präsentiert sich die Möbelserie "Lilac" von Hülsta. Die klaren, geradlinigen Formen für Schlaf, Wohn- und Arbeitszimmer gibt es in zahlreichen Farbvariationen und Kombinationsmöglichkeiten.



www.huelsta.de

Robust

Als Inspiration für die Entwicklung des Sofas "Shiraz" dienten die zusammenstellbaren persischen Sitzinseln, als auch die klassischen Sitzmöbel traditioneller Salons und Hotellobbys. Zentrale Idee des Möbels ist seine Flexibilität, verschiedene Rückenteile und Sitzflächen können beliebig miteinander verbunden werden.



www.e15.com

New Wave

Die Leuchte aus blauen Wellen stammt von Designer Werner Aisslinger. Die 50 x 50 cm großen Wellenelemente lassen sich individuell miteinander verbinden und zu einem einzigartigen Gesamtkonstrukt zusammenfügen. Die einzelnen Module aus blauem Acryl sind so konzipiert, dass sie im Gesamtgebilde eine 3D Optik ergeben.



www.aisslinger.de

Praktisch

Der Tisch "Tischmich" von Nils Holger Moormann, nach dem Entwurf des jungen Designers Jakob Gebert, trägt seine Beine in sich.

Zum Aufbau werden sie wie Puzzleteile aus der Unterseite der Tischplatte gelöst, paarweise zusammengesteckt und in den Aussparungen in der Tischplatte befestigt. "Tischmisch" ist neben Rot auch noch in den Farben Blau und Schwarz erhältlich.





www.moormann.de

Zeitlose Eleganz

Für entspannte Stunden unter freiem Himmel sorgt die Gartenliege "Skye" von Peter Maly. Eine ergonomisch geformte Liegefläche aus Polyestergewebe passt sich der Körperform an und hält dauerhaft die Spannung. Die für Garpa entworfene Liege mit Edelstahl-Gestell kann in unterschiedliche Relaxpositionen gebracht werden.



www.garpa.de

Flexibel einsetzbar

Die "Molecularlights" des Designbüros Büro für Form sind echte Verwandlungskünstler. Die einzelne Leuchtkugel kann als Steh-, Decken-, oder Wandleuchte fungieren und mit bis zu sieben weiteren Leuchtkugeln kombiniert werden.



www.buerofuerform.de

Puristische Eleganz

Mit dem neuen Möbelprogramm "Purion" der Firma Hülsta lassen sich viele Wohnträume erfüllen. Die einzelnen Bauelemente sind in 13 verschiedenen Holztönen und 34 Lacktönen erhältlich und lassen sich nach freiem Belieben zusammenstellen – zum Sideboard, zur Trennwand, zur Wohnwand oder zum Regal.



www.huelsta.de

Goldene Reflektionen

Manchmal muss es eben Gold sein! Die "24 Karat Blau" von Ingo Maurer besteht aus Kunststoffblenden, die mit Blattgold verkleidet sind. Das hauchdünne Blattgold lässt kurzwelliges blaues Licht durchscheinen. Die vier rechteckigen Goldblenden hängen an einem Drahtkreuz und können wahlweise waagerecht, senkrecht oder schräg eingehängt werden. Die Innenseiten strahlen golden, die Außenseiten leuchten blau.



www.ingo-maurer.com