nlpopup

Wohnen mit Möbeln aus Rattan

Möbel aus Rattan gibt es in den unterschiedlichsten Stilrichtungen und so richtig aus der Mode kommen die geflochtenen Stücke nie. Will man sie gerade ad acta legen, erscheinen Möbel aus Rattan in neuem Design und setzen einmal mehr Trends. So wie aktuell bei den Outdoor-Möbel im Rattanlook. 

Rattan – was ist das eigentlich?

Rattan entsteht aus Palmengewächsen, die  in asiatischen Regenwäldern, in Afrika oder Indien wachsen. Es sind hunderte Arten bekannt, jede von ihnen benötigt allerdings ein feuchtes Klima. Das Holz der Rattanpalme zeichnet sich dadurch aus, dass es leicht, wetterbeständig und besonders strapazierfähig ist. Mit diesen Eigenschaften ist Rattan prädestiniert für die Weiterverarbeitung zu Möbeln und Wohnaccessoires.

Fotostrecke
10 Bilder

Seit wann wird Rattan verarbeitet?

Die Kunst, Korbwaren und andere Utensilien aus Naturmaterial zu flechten, beherrschten bereits die alten Ägypter. Sie verwendeten allerdings noch Schilfrohr und Binsen. Den Einsatz von Rattan findet man erst in Aufzeichnungen ab dem 17. Jahrhundert, als dieses Handwerk von den Kolonialstaaten nach Europa kam. Bereits damals zeigt sich die Vielseitigkeit von Rattan und so erlangte Rattan schnell große Beliebtheit, die bis heute anhält. Out war Rattan tatsächlich nie.

Ein echter Klassiker: Der Freischwinger von Ludwig Mies van der Rohe mit Sitzfläche im Rattan-Stil, 1927. www.thonet.de

Rattan: der ewige Trendsetter

Rattan, egal, ob aus Naturmaterial oder aus Kunststoff hergestellt, hat einen ganz besonderen Vorteil. Es passt sich jedem Trend, jedem Einrichtungsstil und jedem Design an. Das macht Rattan so zeitlos. 1927 kreierte Ludwig Mies van der Rohe zum Beispiel mit seinem Freischwinger B 42 einen Klassiker, der noch heute mit seiner Eleganz besticht. So zog sich Rattan durch viele Epochen und rundet bis heute die unterschiedlichsten Einrichtungsstile ab.

Rattan lässt sich optimal kombinieren und passt sowohl zu Möbeln aus Naturmaterialien im Landhausstil, als auch zu modernen Einrichtungen wie Edelstahl. Mal kann es eine ganze Garnitur aus Rattan sein, manchmal sind es nur Highlights wie eine Lampe oder ein Tischchen aus Rattan. Aber immer verleiht Rattan einem Raum eine gewisse Wärme und Gemütlichkeit.

Moderner Beistelltisch aus Rattan, Modell Bridge, www.accente.com

Wie pflegt man Rattan?

Bevor Rattan überhaupt verarbeitet werden kann, muss das Material befeuchtet oder mit Dampf biegsam gemacht werden. Auch dem fertigen Endprodukt tut es gut, immer mal wieder befeuchtet zu werden, da so die Biegsamkeit erhalten bleibt. Wird Rattan allerdings zu häufig nass, kann es brüchig werden. Deshalb sollte man es am besten mit einem feuchten Tuch abwischen, ohne das zu viel Nässe an das Rattan abgegeben wird. Bei Möbeln aus Poly-Rattan sieht das anders aus. Hier gibt es spezielle Pflege- und Schutzmittel, die nicht nur reinigen, sondern auch die Elastizität und Flexibilität der Kunststofffaser erhalten.

Fotostrecke
10 Bilder

Neue Materialien machen Rattan-Look wetterfest

Da Rattan ein Naturprodukt ist, verändert es sich durch Wind und Witterung. Das hat leider auch Auswirkungen auf die Haltbarkeit der Rattan-Möbel. Aus diesem Grund werden heutzutage viele Outdoor-Möbel zwar im Rattan Look, aber nicht mehr aus Rattan hergestellt. Kunststoffgeflechte, wie Poly-Rattan oder die Viro-Faser von dem Kunststoffspezialisten Virofiber, haben das natürliche Rattan ersetzt. Erstaunlicherweise ist rein optisch kaum ein Unterschied festzustellen zwischen dem natürlichem Rattan und dem Kunstfaser-Rattan. Dafür aber hinsichtlich Haltbarkeit, Handling und Design. Die neuen Materialien sind nicht nur pflegeleicht, sondern auch temperatur-, wetter- sowie UV-beständig und außerdem recyclingfähig.

Möbel aus diesen Materialien sind belastbar und vor allem lange haltbar. Im Design machen die neuen Materialien alles mit. Klassische Sitzgruppen in Rattan-Anmutung gibt es genauso wie futuristische Designentwürfe. Mit der Entwicklung der Kunststoffmaterialien im Rattan-Look für den Outdoor-Bereich hat diese Branche einen Boom erlebt. Loungemöbel im Look von Rattan, beliebig erweiterbar, haben ihren Weg nach draußen gefunden und machen aus Terrassen und Gärten wahre Chill-Out-Zonen. Außen-Duschen, Blumentöpfe, ganze Pavillons, es gibt kaum etwas, was im Outdoorbereich nicht aus Poly-Rattan zu finden ist.

Dedon überzeugt mit neuen Materialien und modernem Design im Rattan-Look. www.dedon.de