nlpopup

Ein Tablett für alle Fälle

Ein Tablett ist nicht nur ein praktischer Helfer im Haushalt, sondern kann als Accessoire gezielt dekorative Akzente setzen. Wir zeigen die schönsten Motive, Farben und Formen.

Tablett: Farben und Motive

Passend für jeden Geschmack gibt es Tabletts in allerlei Farben und Formen. Helle, leuchtende Töne und fröhliche Motive machen Laune und machen sich ganz nebenbei auch als Deko-Accessoire gut. Neben jeder Menge Farbvarianten ist das Tablett längst auch zum fröhlichen Motivträger geworden, auf dem sich Vögel, Blätter, Obst- oder abstrakte Motive tummeln.

Fotostrecke
30 Bilder

Das Tablett: Materialien und Dessins

Welches Tablett passt am besten? Soll es ganz klassisch aus Holz sein? Oder doch lieber ein Tablett aus Kunststoff oder Melamin? Ganz gleich, wofür Sie sich entscheiden, vor allem robust muss es sein, denn schließlich soll ein Tablett nicht nut gut aussehen, sondern auch Flaschen, Teller und Gläser transportieren.

Erhielt den Red Dot Design Award: Tablett aus Holz von delica

Erhielt den Red Dot Design Award: Tablett aus Holz von delica (über www.milchmaedchen-shop.de)

In Design, Farbe und Muster sind dem Geschmack dagegen kaum Grenzen gesetzt: Während das Tablett aus Holz sich eher dem Wohnstil anpasst und optisch dezent zurückhält, drängen sich seine Geschwister aus bunten Kunststoffen und verziert mit fantasievollen Motiven gern in den Vordergrund.

Soll das Tablett eher dekoratives Accessoire sein, kommt aus auf die Wahl des Materials nicht so sehr an; Farben und Formen spielen dann die wichtigere Rolle. Wenn das Tablett dagegen vorwiegend als praktischer Helfer zum Einsatz kommt und Geschirr und Gläser tragen soll, ist eine Oberfläche wichtig, die pflegeleicht ist und auch häufige Feuchtigkeit nicht übel nimmt. Darauf sollte man besonders bei Holztabletts achten.

Das Tablett: Design und Form

Sie sind rund, oval oder eckig. So manches Tablett bringt gleich einen eigenen Ständer mit und wird damit zum praktischen Tisch. Das klassische Tablett an sich gibt es eigentlich gar nicht. Betrachtet man die verschiedenen Formen und Designs, wird schnell deutlich, dass sich die Designer regelrecht austoben, was Form und Gestaltung betrifft. So wird man immer wieder ganz außergewöhnliche Tabletts finden.

Für jeden Zweck das passende Tablett

Um Flaschen, Gläser und Teller sicher zu transportieren, eignet sich ein Tablett besonders: Das Servier-Tablett. Idealerweise ist das Tablett mit zwei Griffen ausgestattet, was das Tragen sicherer und komfortabler macht. Ein rundes Tablett ist wegen seiner geringen Fläche besser geeignet für Gläser und kleinere Dinge. Außerdem sollte das Tablett über einen erhöhten Rand verfügen, damit verschüttete Flüssigkeit auf dem Tablett bleibt..

Ein Tabletttisch hat den entscheidenden Vorteil, dass er Beistelltisch und Tablett vereint. In der Regel lässt sich das Tablett vom Standfuß entfernen. Man kann es also problemlos in der Küche befüllen und dann wieder sicher absetzen.


Kissentablett "Lap Tray" von Bosign

Wer gern auf dem Sofa oder im Sessel arbeitet, für den ist das Kissen-Tablett eine gute Wahl. Das Tablett “Lap Tray” von Bosign beispielsweise legt man sich einfach auf den Schoß und kann bequem arbeiten.

Nichts ist schöner als ein ausgedehntes Sonntagsfrühstück im Bett. Doch Krümel sollten bitte tunlichst bleiben, wo sie hingehören: Auf dem Teller und nicht im Laken. Glücklicherweise gibt es auch für diese Situation ein passendes Tablett. Dank der seitlichen Standfüße kann man problemlos drunter schlüpfen und sein Frühstück bedenkenlos und krümelsicher über dem Tablett genießen.

Das ideale Tablett für ein Frühstück im Bett: Usame von Patricia Urquiola

Das ideale Tablett für ein Frühstück im Bett: "Usame" von Patricia Urquiola

Das Tablett: ein ideales Deko-Accessoire

Kleine Formate eignen sich wunderbar zum Schmücken und Dekorieren. Ein Tablett mit auffälligem Dessin setzt Kerzen, Schälchen oder Vasen gekonnt in Szene. Auf Tischen oder Sideboards setzt ein buntes Tablett einen farbenfrohen Akzent. Besonders kunstvoll bedruckte oder geformte Tabletts können sogar als Wandschmuck eine gute Figur machen, wenn sie wie ein Bild an die Wand gehängt werden.

In wenigen Schritten selbst gemacht: Das eigene Kissen-Tablett

Selbst gemacht: In wenigen Schritten zum individuellen Tablett mit Kissen

Ein Tablett zum Selbermachen: das Kissen-Tablett

Das eigene Tablett mit Kissen muss gar nicht teuer sein. In wenigen Schritten kann man sich das praktische Wohn-Accessoire selber machen.

Das wird benötigt:
- ein Kissenbezug
- leeres Kisseninlet
- selbstklebendes Klettband
- Styroporkügelchen (aus dem Bastelbedarf)
- eine stabile Platte in den gewünschten Kissenmaßen (im Baumarkt zuschneiden lassen)

Die Arbeitsschritte:
Zuerst geht es an die Tablett-Platte: Das künftige Tablett soll individuell gestaltet werden. Dazu die zugeschnittene Holzplatte nach Belieben verzieren. Farbige Lacke oder eine selbstklebende Folie mit schönem Muster eignen sich am besten. Anschließend klebt oder näht man zwei Klett-Streifen auf die äußere Kissenhülle. Auf die Unterseite der Platte befestigt man ebenfalls zwei Streifen an deckungsgleicher Stelle. Nun wird das Inlet mit den Styroporkügelchen gefüllt und der Bezug darüber gezogen. Dann die Klettverschlüsse aneinander heften – fertig ist das Tablett mit Kissen. Ein echtes Unikat!