Archiv

31.12.2009
Früh reifende Apfelsorten wie 'Klarapfel' oder 'Gravensteiner' sollte man nicht zusammen mit späten Sorten lagern. Denn die Äpfel bilden Gase, die den Reifeprozess bei jenen Sorten beschleunigen, die länger lagern sollen....
31.12.2009
Damit Tomatenpflanzen ihre Kraft in das Ausreifen der letzten Früchte stecken, sollten jetzt alle neu gebildeten Blüten mit den Fingern ausgeknipst werden. Früher wurde oftmals empfohlen, die Pflanze zu kappen, um die Fruchtqualität zu fördern....
31.12.2009
Für eine reiche Ernte müssen sie jetzt alle tragenden Ruten Ihres Weinstocks über dem ersten Fruchtansatz auf 2-4 Blätter einkürzen. Pro Seitentrieb bleibt so nur eine Traube stehen. Setzen Sie die Schere nicht knapp über dem Blattknoten an,...
31.12.2009
Ähnlich wie im Weinbau gibt es jetzt auch für Himbeeren flexible Klammern (z.B. von Wesi + Senn) zum Festbinden. Die Ruten können dann statt an Draht an einem speziellen Gitterband (z. B. von Wesi + Senn) befestigt werden.
31.12.2009
Ab Oktober werden die stachelbeergroßen Früchte der Mini-Kiwi (Actinidia arguta) reif. Im Gegensatz zu normal großen Kiwis (Actinidia deliciosa) vertragen diese Pflanzen Frost bis -30° C. Großfrüchtige Kiwis muss man erst lagern und schälen, bevor...
31.12.2009
Mispeln (Mespilus germanica) stammen aus Kleinasien und gehören zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die kugeligen Scheinfrüchte reifen im Spätherbst heran. Sie schmecken herb-süßlich und nussartig. Geerntet werden sollten die Früchte nach...
31.12.2009
Im Frühjahr beginnt die Wachstumszeit. Dann legen auch die Stämme der Obstbäume an Umfang zu. Lockern Sie deshalb rechtzeitig Seile, Gurte oder Stricke an den Stützpfeilern, sie würden den Baum sonst einschnüren. An den betroffenen Stellen können...
31.12.2009
Kaffeesatz macht Mädchen schön. Eine Redensart, die zu Großmutters Zeiten auch für Zimmerpflanzen galt. Denn damals waren Blumenerden aus Torf noch nicht so verbreitet. So lockerte man die schwere Komposterde einfach mit Kaffeesatz auf. Diesen...
31.12.2009
Im Herbst legt die Rhododendronzikade Eier in die Blütenknopsen des Rhododendrons und überträgt dabei den Schadpilz Pycnostysanus azaleae. Dadurch verbräunen die Blütenknospen und sterben ab. Um das Knospensterben aufzuhalten, sollten alle...
31.12.2009
Der "Appeal Combi-Ring" (von Bayer) ist eine Schädlingsbarriere, die vierfach wirken soll. Jetzt im Oktober legt man den Ring um Obstbäume und verhindert, dass Frostspannerweibchen in die Baumkrone von Obstbäumen gelangen, um dort ihre...
31.12.2009
Ahornblätter, die von der Teerfleckenkrankheit (Rhytisma acerinum) befallen sind, gehören nicht auf den Kompost. Das gilt auch für Blätter von Birnbäumen mit Gitterrost. Das Fallaub sollte in die Biotonne geworfen oder besser verbrannt werden, zum...
31.12.2009
Streichen Sie Ende September auf die Stämme von Obstbäumen "Brunonia Raupenleim grün" (von Schacht). So schützen Sie die Bäume vor dem Kleinen Frostspanner, denn ab Oktober klettern die Weibchen zur Eiablage am Stamm empor.
31.12.2009
Sie saugen unter ihren braunen, glänzenden Schildern an der Blattunterseite des Geweihfarns. Stellen Sie die befallene Pflanze an einen kühleren Platz und schaben Sie die Höcker vorsichtig mit einem Messer ab.
31.12.2009
Sterben einzelne Scheinzypressen einer Hecke ab, kann der Bodenpilz Phytophtora cinnamomi Ursache sein. Braune, faulige Stellen im Holz und in den Wurzeln sind die Symptome. Die Pflanzen sollten entfernt und im Müll entsorgt werden. Weil der Pilz...
31.12.2009
Wenn Thuja-Zweige von der Spitze her braun werden und diese Partien scharf vom gesunden Gewebe abgegrenzt sind, haben Sie es mit der Thuja-Miniermotte zu tun. Im Gegenlicht kann man deren Fraßgänge in den Nadeln erkennen, in denen sich winzige,...
31.12.2009
Vor dem ersten Frost müssen Zitrusbäumchen ins Winterquartier umziehen. Suchen Sie vor dem Einräumen die Pflanzen unbedingt nach Schildläusen ab. Die Tiere sind gut an ihren 1-3 mm großen, ovalen braunen Schildchen zu erkennen. Sie sitzen vor...
31.12.2009
Schwarze Flecken an Christrosen, die sich vom Blattrand her nach innen ausbreiten, werden durch den Pilz Coniothyrium hellebori verursacht. Kontrollieren Sie Ihre Christrosen regelmäßig auf einen Befall. Brechen Sie kranke Blätter aus und geben...
31.12.2009
Die winzigen Milben saugen an Blättern und Blüten der Brombeere. Die befallenen Beeren bleiben hart und rot anstatt zu reifen. Sorten, die spät reifen sind besonders gefährdet und sollten daher im Hausgarten nicht angebaut werden.
31.12.2009
Rote Längsstreifen auf grünen Flügeln: die 8-9 mm große Zikade ist gut zu identifizieren. Im Juli und August legt sie Eier an die Knospen von Rhododendren und überträgt dabei einen Pilz, der am Rhododendron die Knospenbräune verursacht. Das Saugen...
31.12.2009
Sie stechen in das Pflanzengewebe, saugen den Saft und übertragen auf diesem Weg Viruskrankheiten. Die Rosenblattlaus gibt außerdem giftige Stoffe ab, die dazu führen, dass Blätter und Triebe verkrüppeln. Auf dem von den Läusen ausgeschiedenen...
31.12.2009
Im August und September erreicht der Befall durch die Raupen von Gemüse- und Kohleule und vor allem durch die des Kohlweißlings (Foto) seinen Höhepunkt. Zusätzlich zum Fraß entstehen Schäden durch Kotablagerungen.
31.12.2009
Fallobst von Pflaumen, Birnen oder Äpfeln sollten Sie regelmäßig entfernen. Faulendes Obst bietet einer Vielzahl von Pilzen und anderen Schädlingen einen idealen Nährboden. Viele Früchte sind, auch wenn sie abgefallen sind, durchaus essbar.
31.12.2009
Wenn die Nadeln ihrer Blau- oder Sitkafichten diesen Sommer in Massen gelb geworden sind, dann ist wahrscheinlich die Sitkafichtenlaus daran schuld. Die grüne, etwa zwei Millimeter große Laus mit roten Augen befällt bevorzugt Fichten, macht aber...
31.12.2009
Wenn Ihre Gladiolen mit Thripsen befallen sind, sollten Sie die Knollen herausnehmen, wenn die Blätter im unteren Bereich noch etwas grün sind. Die Thripse befinden sich genau dort.
31.12.2009
Die Pilzerkrankung ist leicht an den kleinen, roten Pusteln zu erkennen. Häufig werden Obstbäume und Sträucher davon befallen. Schneiden Sie jetzt alle kranken Äste heraus und entsorgen Sie das Schnittgut in der Mülltonne.
31.12.2009
Beim Baumkrebs handelt es sich um einen Befall durch den Pilz Nectria galligena. Er dringt in offene Wunden ein. Durch Überwallung mit Wundgewebe versucht der Baum die Wunde zu schließen. Das gelingt aber nicht. Das Geschwulst wird immer größer....
31.12.2009
Viele Pflanzenschädlinge überwintern als Ei an Obst- und Ziergehölzen, etwa der Kleine Frostspanner oder die Rote Obstbaumspinnmilbe. Damit sie sich nicht ausbreiten, ist es ratsam die Pflanzen mit z. B. "Promanal Austriebsspritzmittel" ...
31.12.2009
Hängen Sie ab Mitte April die Lockstoff-Trichterfalle für Kastanien-Miniermotten (von re-natur) in Kastanienbäume. Von Sexuallockstoffen angezogen, gehen die männlichen Falter in die Falle. Dadurch werden weniger Weibchen begattet, der der Befall...
31.12.2009
Dieses Windspiel ist eine hübsche Version einer Vogelscheuche. Sie lässt sich aus Ästen, Muschelschalen, Steinen und bunten Kugeln basteln, die man an einem Bindfaden knotet. Durch den Wind werden Steine und Kugeln gegen die glitzernden Muscheln...
31.12.2009
Löffelartig nach oben gebogene Blätter an Buchsbaum werden durch die Larven des Buchsbaumblattflohs verursacht, die an den Triebspitzen saugen. Dabei scheiden die Tiere Honigtau aus, auf dem sich bald Rußtaupilze ansiedeln. Spritzen Sie betroffene...

Seiten

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!