Unsere Partner

Die richtige Pflanzen-Pflege

Freuen Sie sich auf traumhafte Blütenpracht und gemütliche Stunden auf dem Balkon: Hier finden Sie kompaktes und erprobtes Profi-Wissen rund ums Pflanzen, Säen, Pflegen.

Blütenpracht, leuchtende Farben und verführerischer Duft: lehnen Sie sich inmitten der Pflanzenpracht zurück und genießen den Sommer in vollen Zügen. Damit Sie auch lange Freude an Ihren Pflanzen haben, achten Sie schon beim Kauf auf gute Qualität der Pflanzen und gönnen diesen im Sommer ab und zu eine Beauty-Kur.

Nur die beste Erde

Im Gartencenter stapelt sich säckeweise Blumenerde, doch nicht jede ist hochwertig. Qualitätsblumenerde sollte keinen Schwarztorf enthalten, der schnell zusammenfällt und nur noch wenig Wasser binden kann. Weißtorf ist wesentlich strukturstabiler. Für eine lockere Struktur und Belüftung des Bodens sorgen Atmungsflocken aus Vulkangestein. Wertvolle Tonmineralien (mindestens 5-15 Prozent, s. Angaben auf der Verpackung) erhöhen die Bindekraft von Dünger und Wasser.

Die richtigen Gefäße

Die Auswahl an Töpfen ist ebenso groß wie der Unterschied in Preis und Qualität. Kostspielige Terrakotta aus Impruneta ist hochwertige Handarbeit für echte Liebhaber. Billigheimer kosten wenig, sind aber oftmals ebenso wenig winterfest wie maschinell gefertigte Standardtöpfe, die zudem leicht Kalkausblühungen bekommen können. Leichte Kunststofftöpfe in Steinobtik sehen mittlerweile täuschend echt aus.

Farbenfrohe Pflanzgefäße sind ein absoluter Blickfang.
Farbenfrohe Pflanzgefäße sind ein absoluter Blickfang.

Regelmäßige Beauty-Kur

Damit Ihre Pflanzen keine Samen bilden und ihnen nicht die Kraft für neue Blüten ausgeht, muss Verblühtes regelmäßig ausgeputzt werden. Das regt die Knospenbildung an und sieht gepflegter aus. Die welken Blütenstände von Geranien lassen sich mit den Fingern leicht ausbrechen. Die verblühten Margeriten schneidet man besser samt Stielansatz mit der Schere ab.

Gießen nicht vergessen

Mit einer Brause kann man gezielt und ausreichend wässern. Hängetöpfe und Ampeln erreicht man mühelos mit langen Gießstäben. Manchmal reicht auch schon die klassische Gießkanne mit verlängertem Ausgießer. Bei Pflanzen, die an heißen Sommertagen auszutrocknen drohen, hilft nur das Tauchbad im Eimer.

Ein Schluck Wasser hält die Pflanzen auch in Trockenperioden in Blühlaune.
Ein Schluck Wasser hält die Pflanzen auch in Trockenperioden in Blühlaune.

Düngen muss sein

Die meisten Blumenerden bieten Ihren Balkon- und Kübelpflanzen genügend Nährstoffe für die ersten 4-6 Wochen. Um den hohen Bedarf an Nährstoffen auch weiterhin zu decken, kann man dann oder bereits beim Pflanzen einen Langzeitdünger in Granulatform unter die Erde mischen. Er gibt die Nährstoffe richtig dosiert bis zu einem halben Jahr ab. Schnell, aber nur kurzzeitig wirkt ein Flüssigdünger, der ins Gießwasser gemischt wird. Die Flüssigdüngung sollte mindestens einmal wöchentlich erfolgen. Ganz bequem sind Düngerstäbchen, die einfach in die Erde gesteckt werden.

- Sommerblumen säen
- Aussaat Korn für Korn
- Hanging Baskets bepflanzen
- Stecklinge von Kübelpflanzen
- Schalen mit Sommerblumen bepflanzen

Text: Thomas Heß


Mehr zum Thema