Zimmerkalla (Zantedeschia)

Standort, Pflege, Vermehrung und Krankheiten: Wissenswertes und Praxistipps.
Zimmerkalla (Zantedeschia)

Pflanzenfamilie

Araceae (Aronstabgewächse)

Allgemein

Am besten wirkt die Zimmerkalla, wenn sie einen Platz für sich allein hat, sodass ihre mächtigen Hochblätter richtig zur Geltung kommen. Drei verschiedene Arten gibt es als Zimmerpflanze. Zu Hause ist die Zimmerkalla in Afrika. Dort findet man sie als meterhohe Sumpfpflanze am Rand von Wassertümpeln, die in der regenarmen Zeit fast austrocknen. In solchen Trockenzeiten verkümmert auch die Zimmerkalla - aber nur, um mit der einsetzenden Regenzeit wieder frisch auszutreiben. Auch im Zimmer ist die Kalla eine mächtige Erscheinung: mit lang gestielten, herzförmigen Blättern, einem hohen Blütenschaft, der in einem langen gelben Blütenkolben endet, mit einem großen Hochblatt, das wie ein asymmetrischer Trichter um den Kolben herumgreift.

Arten

Als Zimmerpflanzen werden vor allem drei Zantedeschia-Arten angeboten: eine winterblühende und zwei Sommerblüher. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Blütezeit, sondern auch in den Wurzelorganen. Die winterblühende Zantedeschia aethiopica hat breite, weiße Hochblätter und fleischige Rhizome. Ihre Hauptblütezeit liegt zwischen Januar und Mai. Die beiden anderen Arten besitzen keine Rhizome, sondern Knollen. Die Sorten von Zantedeschia elliottiana haben pfeilförmige Blätter mit durchscheinenden weißen Flecken und öffnen ihre Blüten ab Juni. Es gibt Sorten mit weiße, gelben, orange- oder rosafarbenen Hochblättern. Zantedeschia rehmannii blüht ab Juli und hat lanzettliche, rein grüne Blätter. Sie blüht in Weiß, Rosa oder Dunkelpurpur.

Standort

Im Sommer schätzt die Zimmerkalla einen sonnigen, warmen Platz. Wenn Sie die Möglichkeit haben, stellen Sie sie auf den Balkon oder in den Garten - aber möglichst regengeschützt. Im Winter dagegen sollte sie kühl stehen, bei etwa 10 Grad, aber hell. Die weiße Zimmerkalla, Z. aethiopica, wird ab Ende Dezember etwas wärmer (über 15 Grad) gestellt, um die Blüte zu fördern.

Pflege

Während der Wachstums- und Blütezeit brauchen die Pflanzen viel Wasser. In dieser Zeit sollten Sie auch regelmäßig düngen. Wenn die letzte Blüte verwelkt ist (im Juni bzw. im Herbst bei den sommerblühenden Arten), wird die Pflanze auf die Ruhezeit vorbereitet: nicht mehr düngen und weniger gießen.
Z. rehmannii und Z. elliottiana ziehen im Herbst ihre Blätter ganz ein und überwintern als Knolle im Topf. Zantedeschia aetiopica sollte einige Wochen fast trocken stehen. Sie behält ihr Laub. Die Kallaknollen der sommerblühenden Arten im Frühjahr in frische Erde setzen und neu antreiben.

Vermehrung

Die Zimmerkalla können Sie aus Samen anziehen. Viel einfacher allerdings ist es, Pflanzen beim Umtopfen zu teilen. Häufig bilden sich auch Nebensprossen, die man vorsichtig abnehmen und extra eintopfen kann. Solche Pflanzen sind allerdings in den ersten Wochen noch ein wenig empfindlich.

Krankheiten und Schädlinge

Wenn sich im Winter bei Zantedeschia aetiopica gelbe Blätter zeigen, ist meist zu reichliches Gießen daran schuld. Vor allem bei sehr trübem Wetter müssen Sie ein wenig vorsichtig dosieren. Blattläuse und Spinnmilben stellen sich ein, wenn die Temperaturen zu hoch und die Luft trocken ist. Versuchen Sie, die Schädlinge über der Badewanne abzuspülen.

Extratipp

Bei Pflanzen in Hydrokultur sollten Sie während der Ruhezeit die Nährlösung gänzlich entfernen und nur einmal pro Woche das Substrat mit Wasser befeuchten.

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!