DocJones.de: Gesund & fit mit Heilkräutern aus dem Garten

Würzige Kräuter geben Speisen den richtigen Pepp und sind dabei auch noch gesund. Die Gesundheitsplattform DocJones.de verrät, welche wertvollen Eigenschaften Kräuter, Petersilie & Co. besitzen. “Wer Krankheiten vorbeugen oder Schmerzen lindern will, ist oft mit natürlichen Arzneien gut beraten. Doch die meisten Menschen wissen gar nicht, wie gesund zum Beispiel Petersilie oder Thymian sind”, betont Isabell Goyn, Gesundheitswissenschaftlerin und Portalmanagerin der Gesundheitsplattform DocJones.de. Passend zur Jahreszeit verraten die Experten von DocJones.de, welche Küchenkräuter neben dem guten Geschmack auch eine heilende Wirkung haben.
Petersilie weckt die Lebensgeister
In der grünen Würze steckt eine Menge Vitamin C, wodurch sie belebend wirkt und gegen Frühjahrsmüdigkeit hilft. Außerdem ist Petersilie appetitanregend und lindert Blähungen. Schwangere sollten Petersilie jedoch nicht übermäßig verzehren.
DocJones.de: Gesund & fit mit Heilkräutern aus dem Garten
Petersilie ist aus der Küche nicht wegzudenken. Viel Vitamin C macht das schmackhafte Kraut auch noch gesundheitlich wertvoll.
Dill: das Gurkengewürz mit heilender Wirkung
Das Kraut schmeckt nicht nur im Gurkensalat, sondern wirkt sich positiv auf die unteren Bauchorgane aus. Laut DocJones.de kann Dill, angewendet im Sitzbad, Menstruationsbeschwerden lindern. Ein Tee aus Dillsamen hingegen vertreibt Magenprobleme und Blähungen.

Im Schnittlauch liegt die Heilkraft

Als Heilpflanze ist das Salatgewürz eher unbekannt, dabei steckt im Schnittlauch viel Gutes: Er wirkt blutdrucksenkend, harntreibend sowie schleimlösend bei Husten und soll sogar bei Gicht hilfreich sein. Schnittlauch ist außerdem ein Lieferant von Eisen und Vitamin C.
Mit Thymian den Husten verjagen
Das Kraut, das Italien-Fans in Pastasaucen lieben, hilft vor allem gegen Erkrankungen der Atemwege. Thymian löst Hustenkrämpfe wie auch Schleim und wird somit bevorzugt bei Erkältung und Bronchitis eingesetzt.
Kein Kräutergarten ohne Salbei
Salbei enthält mindestens 1,5 Prozent ätherisches Öl und hilft aufgrund seiner antibakteriellen sowie virus- und pilzhemmenden Wirkung gegen allerlei Beschwerden. Das Kraut verhindert zum Beispiel übermäßige Schweißbildung, Zahnfleischentzündung und Mundgeruch. Bei Halsschmerzen am besten zweimal täglich mit einem Salbeitrank gurgeln, da der Rachenraum so desinfiziert wird.
DocJones.de: Gesund & fit mit Heilkräutern aus dem Garten
Mit seinem Zitronenaroma vertreibt Melisse Nervosität und Unruhe.
Die beruhigende Melisse
Melisse wird häufig als Bestandteil für Tees gegen Unruhe, Nervosität und Angstzustände eingesetzt. Die Melisse wirkt krampflösend, entspannend und hebt die Stimmung. Da Magenbeschwerden nach DocJones.de oft auf einen unruhigen Gemütszustand oder Stress zurückzuführen sind, verschafft sie auch bei Verdauungsproblemen Linderung.
Anbautipp Kräuterspirale
Frisch geerntet Heilkräuter sind voll von guten Inhaltsstoffen. Da die einzelnen Pflanzen aber unter verschiedenen Bedingungen gedeihen, sind Kräuterspiralen für den Anbau im eigenen Garten hilfreich. Sie erlauben einen optimalen, individuellen Anbau der Kräuter auf kleinstem Raum. Für den Balkon sind sie allerdings nicht geeignet – hier nimmt man am besten verschiedene Blumentöpfe.
Über DocJones.de
Das im Januar 2011 von Jonas Weiland gegründete Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Informationen zu allen Themen der Gesundheit auf einer zentralen Plattform zu bündeln und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. In der Community können die Nutzer Erfahrungsberichte austauschen, Fragen stellen und Tipps geben. Die DocJones-Redaktion ergänzt dieses Wissen um wichtige Basisinformationen zu Krankheitsbildern und Wirkstoffen in Medikamenten. Im Zentrum steht hierbei die Pflanzenheilkunde.

Mehr zum Thema: Kräuter in der Küche

Basilikum: das italienische Kraut
So vielseitig ist Bärlauch
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!