Gartenkalender für April

Rückschnitt von Sommerblühern
31.12.2009
Nach den strengen Frösten werden Ziersträucher geschnitten, die im Sommer und Herbst blühen. Der Roseneibisch (Hibiscus syriacus) wird nur ausgelichtet. Bei Schmetterlingsstrauch (Buddleja alternifolia), Blauraute (Perovskia) und Bartblume ...
Sand für mediterrane Kräuter
31.12.2009
Thymian, Rosmarin und Salbei lieben Sonne und brauchen einen durchlässig, eher trockenen Boden. Lehmige Böden sollten mit gewaschenem Sand (Maurersand) dräniert werden. Das verhindert Staunässe und fördert die Winterhärte.
Säulenobst
31.12.2009
Mit dem Apfel 'Campanilo'und der Kirsche 'Claudia' gibt es zwei köstliche Gründe, in kleinen Gärten nicht auf Obstbäume zu verzichten. Diese Züchtungen werden gut zwei Meter hoch, bilden aber kaum Seitenäste und werden daher...
Säuregrad des Bodens messen
31.12.2009
Der pH-Wert zeigt den Säuregrad des Bodens an. Er ist ein wichtiger Parameter für die Fruchtbarkeit des Bodens. Die meisten Gartenpflanzen mögen neutralen oder leicht sauren Boden, das entspricht einem pH-Wert von 6-8.
Schönheitskur für Ligusterhecken: Auf den Stock setzen
31.12.2009
Schüttere Laubgehölzhecken, durch die man ohne Mühe durchschauen kann, sind meist das Ergebnis mangelnder Pflege und falschen Schnitts. Da hilft nur ein radikaler Rückschnitt bis ins alte Holz. Gärtner nennen das "auf den Stock setzen"....
Sichere Stützen für Ihre Stauden
31.12.2009
Rittersporn, Astern und andere hohe Stauden brauchen eine Stütze, damit sie bei Regen und Sturm nicht abknicken. Solange die Pflanzen noch klein sind, lassen sich die Stützen am einfachsten aufstellen - sind sie schon üppig gewachsen, wird es...
So hinterlässt ein Blumenstrauß aus Lilien keine Flecken
31.12.2009
Stecken Sie Ihre Nase mal tief in eine Lilienblüte und schauen Sie dann in den Spiegel: Orangegelb leuchtet es Ihnen aus Ihrem Gesicht entgegen. Was auf der Haut keinen Schaden anrichtet, hinterlässt auf Kleidern hartnäckige Flecke, die auch die...
So wird der Rasen wieder eben
31.12.2009
Hügel und Senken im Rasen stören nicht nur die Optik, sie sind auch beim Rasenmähen hinderlich. Man kann sie aber sehr einfach einebnen. Dazu sticht man die betreffenden Stellen mit dem Spaten kreuzförmig ab, klappt die Rasensoden nach außen und...
Sommerblüher schneiden
31.12.2009
Schmetterlingsstrauch, Blauraute und Bartblume blühen nur an jungen Trieben. Deshalb schneidet man sie jährlich zurück. Bartblume und Blauraute kürzt man auf wenige Zentimeter über dem Boden ein, den Schmetterlingsstrauch auf 20-40 cm Höhe. Die...
Stauden düngen
31.12.2009
Die meisten Gartenstauden sind unkompliziert und kommen ganz anders als die "hungrigen" Balkonblumen mit weniger Nährstoffen aus. Am richtigen Standort gepflanzt, braucht man sie zum Teil gar nicht zu düngen. Trotzdem gibt es im...
Stauden richtig düngen
31.12.2009
Die meisten Stauden benötigen weniger Nährstoffe, als man denkt. Manche kommen sogar ganz ohne Zusatzration aus. Dosieren Sie Ihre Düngegaben auf lehmhaltigen Böden vorsichtiger als auf sandigen Plätzen. Verwenden Sie für Staudenbeete am besten...
Stauden teilen
31.12.2009
Mit den Jahren können Storchschnabel (Geranium) oder Frauenmantel (Alchemilla mollis) so groß werden, dass sie andere Pflanzen im Beet bedrängen. Am besten gräbt man die Horste mit dem Spaten oder der Grabegabel aus und trennt sie in zwei oder...
Staudenbeet gründlich vorbereiten
31.12.2009
Der Boden für alle Staudenpflanzungen muss gründlich vorbereitet werden. Zuerst ist der Boden von jeglichem Unkraut zu befreien. Ideal für die Stauden ist eine lockere, humusreiche Erde. Lockern Sie den Boden 30 cm tief durch Umgraben: schwere...
Stecklinge in Wasser bewurzeln
31.12.2009
Stecklinge von Topfpflanzen mit krautigen Stängeln wie z.B. Buntnessel, Mottenkönig (Plectranthus) oder Strauchbegonie bilden in einem Glas mit Wasser schnell Wurzeln. Im Frühjahr ist die beste Zeit hierfür. Schneiden Sie die Spitzen kräftiger...
Tipps zum Pflanzenkauf
31.12.2009
Gartenstauden bekommt man im April nicht nur in den verschiedensten Arten und Sorten, sondern auch Größen. Wer jetzt ein Beet bepflanzen möchte, kann auf Stauden in kleinen Gefäßen zurückgreifen. Die Pflanzen darin sind zwar klein, aber günstig....
Tulpen in der Vase am Wachsen hindern
31.12.2009
Tulpenstiele werden in der Vase durch die Zimmerwärme immer länger, bis die Blüten überhängen. Ein kleiner Trick hilft das zu verhindern: Mit der Spitze eines Kartoffelmessers sticht man einen Zentimeter unterhalb der Blüte in Längsrichtung durch...
Tulpen: Verblühtes wegschneiden
31.12.2009
Entfernen Sie von verblühten Tulpen jetzt die Blütenreste. So ver- hindern Sie die Samenbildung und alle Kraft geht in die Zwiebel. Nur die welken Blüten von Wildtulpen wie der Weinbergstulpe (Tulipa tarda) lässt man stehen, weil sie sich aussäen...
Verblühte Forsythien schneiden
31.12.2009
Die Frühlingsblüher werden nicht im Herbst oder Winter, sondern direkt nach der Blüte ausgelichtet. Das sollte alle drei Jahre geschehen. Dabei entfernt man etwa ein Drittel der alten, abgeblühten Hauptriebe dicht über dem Boden. So fördern Sie...
Vorsicht, Würger!
31.12.2009
Wenn Blauregen, Efeu, Schlingknöterich und Kletterhortensien an Fallrohren von Dachrinnen an der Hauswand emporwachsen, kann das gefährlich für die Rohre werden. Ihre Triebe werden mit den Jahren immer dicker und können die Rohre regelrecht...
Waldpilze im eigenen Garten
31.12.2009
Um schmackhafte Waldpilze im eigenen Garten anzusiedeln, braucht man kein Stroh oder Laubholz mehr. Pilzzüchter Willy Hawlik hat dafür eine neue Methode entwickelt.
Warum schließen Tulpen im Schatten und bei Nacht ihre Blüten?
31.12.2009
Dafür ist nicht geringeres Licht, sondern mangelnde Wärme verantwortlich. Bei Kälte beginnt die Außenseite des Blütenblattbodens zu wachsen. Als Folge wölben sich die Blütenblätter nach innen, die Blüte schließt sich. In der wärmenden Sonne...
Was gegen Schnecken hilft
31.12.2009
Sobald der Boden nicht mehr gefroren ist, schlüpfen viele kleine Schnecken und machen sich auf die Jagd nach jungem Salat, frisch ausgetriebenen Staudenblättern und allem zarten Grün im Garten. Rittersporn, Staudensonnenblume und Sonnenbraut sind...
Weinreben pflanzen
31.12.2009
Wählen Sie einen geschützten, sonnigen Platz, am besten vor der Hauswand oder an einer Pergola. Lockern Sie den Boden 50 bis 60 cm tief und mischen Sie die Aushuberde mit Kompost, Rindenhumus oder abgelagertem Kuhmist. Wässern Sie die Pflanzen...
Welcher Schnitt für welche Rose?
31.12.2009
Öfter blühende Rosen sollten Sie beherzter zurückschneiden als einmal blühende. Bei Kletterrosen, die mehrmals blühen, entfernt man jetzt nicht nur kranke Triebe, sondern kürzt alle Zweige auf zwei bis vier Augen ein.
Winterharten Rucola ernten
31.12.2009
Rucolasalat ist frostfest und kann deshalb den Winter über rosettenweise abgeerntet werden. Im April und Mai blüht der Salat. Wichtig bei der Ernte: Pflücken Sie in dieser Zeit nur einzelne Blätter, und lassen Sie die Rosetten stehen. Foto: Klaus...
Würzige Kräuter selbst aussäen
31.12.2009
Das beste Aroma haben Kräuter, wenn sie frisch geerntet werden. Solange draußen noch nicht viel wächst, sind Kräutertöpfe auf der Fensterbank eine gute Alternative. Es gibt sie zwar in jedem Supermarkt, doch oft genug fehlt diesen Pflanzen das Aroma!
Yucca-Strecklinge
31.12.2009
Yucca-Palmen lassen sich leicht im Zimmer durch Kopfstecklinge vermehren. Dazu schneidet man von der Spitze der Mutterpflanze einen etwa 30 cm langen Steckling, entfernt die unteren Blätter und steckt ihn etwa 15 cm tief in eine Erde-Sand-Mischung...
Ziergarten: Jetzt dran denken!
31.12.2009
Sommerblumen wie Löwenmäulchen, Skabiosen, Tagetes und Zinnien blühen früher, wenn sie jetzt auf der Fensterbank vorgezogen werden.
Ziergräser jetzt verjüngen und teilen
31.12.2009
Das Frühjahr ist die richtige Pflanz- und Vermehrungszeit für Gräser. Alte, verfilzte Horste von Blauschwingel (Festuca cinerea), Bärenfellgras (Festuca scoparia), Blaustrahlhafer (Helicotrichon sempervirens) und Lampenputzergras (Pennisetum...
Zitruspflanzen umtopfen
31.12.2009
Zitruspflanzen sollten alle zwei Jahre in frische Kübelpflanzenerde umgetopft werden. Prüfen Sie vor dem Einpflanzen die Wurzeln. Faulige oder abgestorbene Teile abschneiden. Zitruspflanzen brauchen viele Nährstoffe, vor allem Stickstoff und Eisen...

Seiten

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!