Jeder Gartenweg braucht ein Ziel

Am Ende eines Gartenweges sollte immer ein besonderes Element platziert werden. Das kann eine Bank, eine Skulptur, ein Sitzplatz oder ein Wasserbecken sein. Begleiten Sie die Wege durch vertikale Elemente, etwa Torbögen, Laubengänge und Baumreihen, um Spannung und Neugier zu erzeugen. In kleinen Gärten wirken klare, gerade Wege großzügiger als geschwungene. Ein Weg wird reizvoll, wenn sich Teile davon erst nach und nach erschließen. So wechselt die Blickrichtung beim Gehen, das Auge wird auf Etappenziele gelenkt. Pflanzen als Blickpunkte unterstreichen den Verlauf. Die Pfeile in den Skizzen zeigen die jeweiligen Blickrichtungen an.

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!