Computer Worauf achten beim Computer-Kauf?

Wer einen neuen Computer ersteigern will, steht heute vor einer schier unüberschaubaren Auswahl. Wir geben Tipps zum Kauf und stellen einige der elegantesten Desktop-Modelle vor.
Die Riege der Desktop-Computer reicht von simplen PCs mit Minimalausstattung bis zu High-End Multimedia-Wunderkisten, die von anspruchsvollen 3D-Spielen über Video-Editing bis zum Blu-ray-Film jede Disziplin beherrschen. Entsprechend variabel sind die Preise: Einen vollwertigen PC bekommt man heute schon ab 200 Euro; wer will, kann aber auch 2000 Euro hinlegen - oder mehr. Alles eine Frage der Bedürfnisse.
Worauf achten beim Computer-Kauf?
Nettop: PC-Winzling von Acer für rund 300 Euro.

Wie viel Computer brauche ich?

Worauf achten beim Computer-Kauf?
Bevor Sie Prospekte wälzen und sich ins Getümmel werfen, sollten Sie sich eine ganz entscheidende Frage stellen: Wozu werden Sie Ihren neuen Computer verwenden? Wenn diese Frage beantwortet ist, schränkt sich die Riesen-Auswahl an PCs automatisch ein, Sie können sehr viel zielgerichteter Ausschau halten und sparen Zeit - und vor allem Geld!
Es muss nicht immer der beste und leistungsstärkste Computer sein. Wenn Sie beispielsweise hauptsächlich Office-Programme wie Word oder Excel nutzen, E-Mails verschicken, im Internet surfen und vielleicht noch Ihre Digitalfotos oder Musik auf dem PC archivieren wollen, reicht eine solide, aber durchschnittliche Ausstattung. Dann muss Ihr neuer Rechner über keinen Mehrkern-Prozessor verfügen, und Sie benötigen auch keinen exorbitanten Speicherbedarf von 500 GB oder mehr. Ein Intel Celeron oder Atom Prozessor kann vollkommen ausreichend sein, ebenso wie eine Festplatte mit 160 oder 250 GB und 1 GB Arbeitsspeicher. Ein weiterer potenzieller Kostensparer: die Grafikkarte. Bei den genannten Anwendungen ist eine leistungsstarke 3D- oder HD-fähige Grafikkarte kein Muss.
Wenn Sie Ihre Auswahl auf diese Ausstattungsmerkmale beschränken, sparen Sie schon einiges und können mit einer Investition von unter 500 Euro rechnen - inklusive Monitor. In dieser Preisklasse bewegen sich die sogenannten "Nettops" - sehr kompakte PCs in Milchtütengröße und mit sparsamer Ausstattung, meist ohne DVD-Laufwerk.

Sie wollen mehr?

Wenn Sie dagegen an Ihrem Computer auch DVD-Filme oder TV-Sendungen schauen oder Fotos und Urlaubsvideos bearbeiten möchten, sollten Sie sich in einer höheren Leistungs- und Preisklasse umsehen, sonst wird der Spaß zur Qual. Wenn Filmbilder ruckeln und Programmanwendungen eine gefühlte Ewigkeit dauern, vergeht einem schnell die Lust.
Bei anspruchsvolleren Anwendungen ist ein Intel 2 Core Duo oder vergleichbarer Prozessor ratsam, noch leistungsfähiger sind Core 2 Quad oder Core i7 Prozessoren. Auch in punkto Grafikkarte muss aufgestockt werden. Wer Multimedia-Anwendungen nutzen möchte, sollte auf eine schnelle Grafikkarte Wert legen. Besonders relevant wird die Leistung der Grafikkarte bei anspruchsvollen 3D-Spielen oder wenn Sie an Ihrem Computer Blu-ray-Filme genießen möchten - dann ist eine sehr gute 3D- bzw. HD-fähige Grafikkarte Pflicht. Beim Arbeitsspeicher gilt: je mehr, desto besser. 2 GB sollten es mindestens sein, besser sind 4 GB.
Wenn Sie darüber nachdenken, Ihren neuen PC auch im Wohnzimmer zu nutzen und eventuell an den Fernseher anzuschließen, kommen noch andere Aspekte in Betracht: Der Lüfter sollte möglichst leise sein, sonst kann sich der "Neue" im Wohnzimmer schnell unbeliebt machen. Außerdem ist ein HDMI- oder DVI-Anschluss sinnvoll, um den Computer problemlos an den Fernseher anschließen zu können.
Wenn Ihnen Desktop-Computer generell zu groß und unhandlich sind und Sie mit Ihrem Rechner mobil und flexibel sein wollen, ist ein Notebook oder Netbook sicher die richtige Wahl. Darüber mehr im 2. Teil.

1. Teil: Ratger Desktop-Computer
2. Teil: Ratgeber Notebooks
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!