So geht's Feedback geben

Die richtigen Worte zu finden ist manchmal gar nicht so leicht. 5 Tipps für ehrliches Feedback.

1. Feedback zu geben heißt, jemandem eine Rückmeldung zu seinem Verhalten zu geben, wie dieses von dir wahrgenommen und verstanden wird und was sich eventuell verändern ließe.

Feedback geben

2. Gib nur Feedback zu einem Verhalten, das du selbst beobachtet, oder zu Gesagtem, das du selbst gehört hast. Beschreibe konkret und deutlich. Verwende keine Begriffe wie "immer" oder "nie". Statt: "Du kommst immer zu spät", sage lieber: "Ich habe festgestellt, dass du gestern erst um 11 Uhr gekommen bist." Formuliere Ich-Botschaften, da die Du-Form oft verletzend wirkt. Sage lieber: "Es fällt mir schwer, mich zu konzentrieren, wenn du so viel redest", statt: "Du redest zu viel."

3. Vermittle, welche Auswirkungen das Verhalten des anderen auf dich hat. Etwa: "Ich habe heute Morgen gehört, wie du über mich geredet hast. Das finde ich nicht in Ordnung. Wenn du mit etwas unzufrieden bist, möchte ich, dass du es mir persönlich sagst."

4. Gib dem anderen die Möglichkeit zu reagieren, und frage nach, ob er oder sie versteht, was du meinst. Bitte den anderen gegebenenfalls, sein Verhalten zu ändern.

5. Vergiss nicht, auch positives Feedback zu geben: Oft ist der Effekt größer, wenn - gern auch als Erstes - etwas Gelungenes gelobt wird, als wenn nur Fehler kritisiert werden.

 

Text: Caroline Buijs

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!