Gesundes Frühstück Frühstücken und sich gut fühlen

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Es soll die über Nacht verbrauchten Energiereserven auffüllen und uns fit und leistungsfähig für den Tag machen. Schon ein altes Sprichwort sagt: "Speise morgens wie ein Kaiser."
Frühstücken und sich gut fühlen
Studien zeigen, dass uns ein gesundes Frühstück in Topform bringt. Besonders unser Gehirn wird munter und bekommt neue Energie - Lernen und Arbeiten fallen uns nach einem leckeren Start in den Tag leicht. Auch die Laune steigt, wenn wir uns morgens ein bisschen Zeit für Genuss nehmen. Da hat Stress keine Chance!
Frühstücken und sich gut fühlen
Schnell müde ohne Frühstück

Verzicht macht müde & dick

Wer glaubt, seiner Linie etwas Gutes zu tun, indem man auf das Frühstück verzichtet, irrt gewaltig! Studien belegen, dass der Verzicht aufs Frühstück nicht nur zu Übergewicht, sondern auch zu Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann. Wer nicht frühstückt läuft Gefahr, Heißhungerattacken zu bekommen. Denn dann fühlen wir uns schlapp, müde, unkonzentriert, brauchen dringend einen Energieschub. Da wird dann schnell in die Süßigkeiten-Schublade oder zu fettigen Snacks gegriffen - so werden vermeintlich gesparte Kalorien des Morgens im Laufe des Tages oft doppelt und dreifach aufgenommen.
Frühstücken und sich gut fühlen
Gesund frühstücken mit frischem Obst

Gesundes Früchtstück: süß

Das Frühstück sollte ein Mix aus Kohlenhydraten, frischem Obst und Eiweiß sein. Gute Kohlenhydrate stecken in Vollkornbrot oder Müsli. Sie versorgen Kopf und Körper mit ausreichend Energie, Heißhungerattacken bleiben aus.

Essen Sie dazu etwas frisches, saisonales Obst. Wenn es einmal ganz schnell gehen muss, können Sie diese erste Tagesportion Obst auch durch ein Glas Saft ersetzen. Generell ist Fruchtiges eine hochwertige Zutat fürs gesunde Frühstück: Die darin enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe sind gut für unser Immunsystem, schützen vor Krankheiten und vertreiben die Müdigkeit.
Eiweiß in Joghurt oder Milch versorgt den Körper außerdem mit wichtigen Proteinen. Ideal ist ein selbst gemischtes Knuspermüsli mit kernigen Haferflocken (enthalten Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Zink, Eisen und Vitamine) und Nüssen (liefern ebenfalls Mineralstoffe und Vitamine sowie hochwertige Fette). Oder Sie stellen Sie einen echten Fruchtjoghurt selbst zusammen: Papaya, Mango, Joghurt, Pistazien - fertig ist der gesunde Honigjoghurt fürs Frühstück.
Unser Extra-Tipp: Zurückhaltung ist bei fertigen Müslimischungen oder Müsliriegeln für Eilige geboten. Studieren Sie aufmerksam die Zutatenliste: Oft stecken viel Zucker und Fett in den Mischungen. Mixen Sie sich Ihr Müsli lieber selber - aus 5-Korn-Flocken, getrockneten Früchten und Nüssen. Auch Kindern macht das Selbermischen großen Spaß! Und: Sie können das Müsli gleich für mehrere Tage zusammenstellen und in einer Dose aufbewahren.
Frühstücken und sich gut fühlen
Selbst gebackene Vollkornbrötchen

Gesundes Frühstück: herzhaft

Die Fans des herzhaften Frühstücks kommen natürlich auch auf ihre Kosten: Für einen guten Start in den Tag sorgen zum Beispiel Vollkornbrot oder Brötchen belegt mit magerer Wurst, Käse oder pflanzlichen Streichcremes. Achten Sie dabei auf versteckte Fette, die machen morgens träge und auf Dauer dick. Putenbrust oder Schinken sind besser als Fleischwurst und Salami, fettreduzierter Käse ist ratsamer als fetthaltiger Schmelzkäse oder Camembert.

Probieren Sie außerdem frisches Gemüse und aromatische Kräuter: Ein Vollkornbrötchen belegt mit Frischkäse, Tomate, Gurke, frischen Gewürzen und Kräutern schmeckt wunderbar und füllt die Energiespeicher.
Vollkornbrötchen lassen sich übrigens auch leicht selber machen! Eine leckere herzhafte Variante sind auch Brote mit in Scheiben geschnittenem Ei (macht lange satt), garniert mit Schnittlauch, Kresse oder Petersilie. Eine warme Frühstücks-Variante sind Rühreier, die Sie nach Lust und Laune verfeinern und aufpeppen können. Zum Beispiel mit frischen Kräutern, denn Thymian und Basilikum sorgen für Aroma im Kräuterrührei mit Parmaschinken. Dazu gibt's eine Scheibe Vollkorn-Toast.

Unser Extra-Tipp: Sie können vieles schon am Vorabend zubereiten, das spart morgens Zeit. Sie können Kräuter, Obst und Gemüse waschen, Eier kochen, alles parat stellen, den Tisch decken. Auch Brote lassen sich schon am Vorabend belegen und im Kühlschrank aufbewahren - so bleibt am Morgen genug Zeit für ein entspanntes Frühstück.

1. Teil: Süß & herzhaft frühstücken
2. Teil: Getränke für den Morgen
Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!