Rezept Zupfbrot mit Cranberry-Konfitüre von Zucker, Zimt und Liebe

Rezept: Zupfbrot mit Cranberry-Konfiüre
Foto: Silke Zander
Fertig in 45 Minuten plus Geh- und Backzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 235 kcal,

Zutaten

Für
25
Scheiben

Für die Konfitüre:

g g frische Cranberrys

g g Zucker

ml ml Orangensaft

Für das Zupfbrot:

ml ml Milch

g g weiche Butter (in Flöckchen)

ca. 475 g backstarkes Mehl (Type 550)

Päckchen Päckchen Trockenhefe

g g Zucker

Ei (Kl. M)

neutrales Pflanzenöl

El El Zucker-Zimt-Mischung (3 El Zucker und 1 große Prise Zimt)

außerdem:

Kastenform (30 cm Länge)


Zubereitung

  1. Für die Konfitüre die Cranberrys abspülen und eventuell von Stielen befreien. Zusammen mit dem Zucker und Orangensaft in einem Topf vermischen und kurz aufkochen lassen. Die Hitze etwas reduzieren und 15–20 Minuten lang köcheln lassen. Dann die Gelierprobe machen. Dazu muss ein Tropfen heiße Konfitüre auf einem kalten Teller sofort fest werden – sonst länger kochen. Die Konfitüre in Twist-off-Gläser füllen und abkühlen lassen (siehe Tipp).
  2. Für das Brot Milch und 60 g Butter in einem Topf lauwarm (!) erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.
  3. 425 g Mehl (die restlichen 50 g Mehl sind für den Fall, dass der Teig zu klebrig ist), Hefe und Zucker in einer Schüssel mischen. Das Ei und die lauwarme Milch-Butter-Mischung hinzufügen und mit den Knethaken des Handmixers mehrere Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig sollte sich leicht von der Schüssel lösen. Ist er noch zu klebrig, nach und nach etwas mehr Mehl dazugeben. Der Teig darf jedoch nicht zu trocken werden.
  4. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ein paar mal durchkneten. Teig in eine saubere Schüssel geben, mit etwas Pflanzenöl bestreichen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie und einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen, zugfreien Ort ungefähr 1 Stunde lang gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  5. A: Rollfeld

  6. Den Teig auf leicht bemehltem Backpapier ca. 25x25 cm groß ausrollen.
  7. Rezept: Zupfbrot mit Cranberry-Konfitüre von Zucker, Zimt und Liebe
    © Silke Zander
  8. B: geradlinig

  9. Den Teig längs mit einem Messer (oder Pizzaschneider) in fünf Streifen schneiden.
  10. Rezept: Zupfbrot mit Cranberry-Konfitüre von Zucker, Zimt und Liebe
    © Silke Zander
  11. C: Anstrich

  12. Die Teigstreifen mit je ein bis zwei Tl Cranberry-Konfitüre bestreichen.
  13. Rezept: Zupfbrot mit Cranberry-Konfitüre von Zucker, Zimt und Liebe
    © Silke Zander
  14. D: Turmbau

  15. Anschließend die Teigstreifen gleichmäßig aufeinanderstapeln.
  16. Rezept: Zupfbrot mit Cranberry-Konfitüre von Zucker, Zimt und Liebe
    © Silke Zander
  17. E: quadratisch

  18. Den dicken Teigstreifen in fünf gliech große Vierecke schneiden.
  19. Rezept: Zupfbrot mit Cranberry-Konfitüre von Zucker, Zimt und Liebe
    © Silke Zander
  20. F: aufrecht

  21. Teigstücke hochkant in eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenform setzen. Zupfbrot abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.
  22. Rezept: Zupfbrot mit Cranberry-Konfitüre von Zucker, Zimt und Liebe
    © Silke Zander
  23. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Restliche Butterflöckchen auf dem Brot verteilen und mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen. Auf der mittleren Schiene 25–30 Minuten goldbraun backen. Eventuell nach 20 Minuten mit Backpapier abdecken. Brot in der Form auskühlen lassen und dann herauslösen.
  24. TIPP Das Rezept für die Cranberry-Konfitüre ergibt mehr, als für das Brot benötigt wird. Entweder einen Klacks zum Brot servieren oder die übrige Konfitüre in heiß ausgespülte Twist-off-Gläser füllen, fest verschließen und später zum Frühstück genießen.