Hagebuttenschnitten mit Zimtstreuseln

Hagebuttenschnitten mit Zimtstreuseln jeweils als Raute geschnitten und insgesamt als Sternform drapiert
Foto: Julia Hoersch
Irgendwie führt die Hagebutte ein Schattendasein in der Küche. Das muss geändert werden! Dick auf Mürbeteig gestrichen bildet der leicht herbe Aufstrich einen super Kontrast zu den süßen Streuseln.
Fertig in 30 Minuten plus Back- und Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 80 kcal,

Zutaten

Für
50
Stück
500

g g Mehl

250

g g Butter (weich)

200

g g Puderzucker

2

Eigelb (Kl. M)

Salz

Für Streusel und Belag:

100

g g Butter

100

g g Mehl

100

g g Mandeln (geschält und gemahlen)

100

g g Zucker

1

Tl Tl

Salz

400

g g Hagebuttenmark

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl, Butter, Puderzucker, Eigelb, 1 Prise Salz und 4 El eiskaltes Wasser mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zu einem flachen Ziegel formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 1 Stunde kalt stellen.
  2. Für die Streusel Butter schmelzen, mit Mehl, Mandeln, Zucker, Zimt und 1 Prise Salz in einer Schüssel locker vermengen, sodass Streusel entstehen. Kalt stellen.
  3. Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bis zum Rand ausrollen, evtl. mit den Fingern vorsichtig in die Ecken drücken. Die Teigplatte mit einer Gabel mehrmals einstechen. Hagebuttenmark auf dem Teig verstreichen und die Zimtstreusel gleichmäßig darüberstreuen. Auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten goldbraun backen. 20 Minuten abkühlen lassen, dann mit einem scharfen Messer in 2,5 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen in je 4 cm lange Rauten schneiden. Vollständig auf dem Blech abkühlen lassen. In einer luftdichten Dose zwischen Backpapier geschichtet halten sich die Hagebuttenschnitten 4–6 Wochen.