Kokos-Kirsch-Makronen

Kokos-Kirsch-Makronen
Foto: Julia Hoersch
Der schnelle Klassiker schmückt sich mit getrockneten Sauerkirschen und etwas Zitronenschale – ein kleines Geschmacks-Lifting für die gute, altbewährte Makrone.
Fertig in 30 Minuten plus Back- und Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 50 kcal,

Zutaten

Für
45
Stück
4

Eiweiß (Kl. M)

170

g g Zucker

Salz

2

Päckchen Päckchen Bourbon-Vanillezucker

70

g g Sauerkirschen (getrocknet, alternativ getrocknete Cranberrys)

Schale von 1 Biozitrone

200

g g Kokosflocken

außerdem:

Backoblaten (etwa 45 runde Backoblaten à 4 cm ø)


Zubereitung

  1. Eiweiß, Zucker, 1 Prise Salz und Vanillezucker in einem Topf bei kleiner Hitze unter Rühren langsam erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat (nicht zu heiß, sonst wird das Eiweiß fest). ¹/³ der Eiweißmasse in einen hohen Rührbecher geben und mit den Quirlen des Mixers steif schlagen.
  2. Kirschen sehr fein hacken und mit ¹/²-1 El abgeriebener Zitronenschale und Kokosflocken unter die flüssige Eiweißmischung im Topf rühren, dann den Eischnee unterheben.
  3. Ofen auf 160 Grad (Umluft 140 Grad) vorheizen. Je etwa 1 El Makronenmasse auf eine Oblate geben und die Makronen auf mit Backpapier belegte Bleche setzen. Nacheinander auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Makronen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. In einer luftdichten Dose zwischen Backpapier geschichtet halten sich die Makronen kühl und trocken gelagert etwa 4 Wochen.