Rote Bete Schokokuchen

Rote Bete Schokokuchen
50 Min. garen + 50 min backen
Zutaten

    Für den Kuchen

  • 500 g Rote Bete
  • 125 g dunkle Schokolade, 

    noch besser: Kuvertüre (z.B.: Guanaja von Valrhona)

  • 150 ml natives Pflanzenöl, 

    (z.B.: Raps)

  • 125 g Roh-Rohrzucker, 

    (z.B.: Muscovado)

  • 4 Eier
  • 200 g Dinkelmehl
  • 40 g Kakaopulver
  • 2 Tl Backpulver
  • 1 Prise Meersalz
  • Für die Glasur

  • 125 g dunkle Schokolade, gehackt, 

    (noch besser: Kuvertüre, z.B.: Guanaja von Valrhona)

  • 75 g Sahne
  • 30 g Butter
  • 2 El Ahornsirup
  • Zum Dekorieren

  • Schokoladenspäne
  • Rote Bete Pulver
  • außerdem:

  • Kuchenform (20cm Durchmesser)
Zubereitung

1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Rote Bete Knollen in eine Auflaufform geben und etwa 50 Minuten lang im Ofen garen, bis sie sehr weich sind. Etwas abkühlen lassen und dann die Haut abziehen, das geht am besten mit Handschuhen. Dann fein raspeln. Du brauchst etwa 350 g geschälte Rote Bete.

2. Die Schokolade überm Wasserbad schmelzen lassen, dann mit dem Öl und den Rote Bete Raspeln vermischen.

3. Zucker und Eier etwa 8 Minuten lang aufschlagen, bis die Masse weißschaumig ist.

4. Dinkelmehl, Kakaopulver, Backpulver und Meersalz vermischen. Abwechselnd mit der Rote-Bete-Schoko-Öl-Mischung zur Eier-Zuckermasse geben und alles gut vermengen.

5. Eine Kuchenform (etwa 20cm Durchmesser) fetten, den Teig hineinfüllen und bei 170°C Ober-/Unterhitze etwa 50 Minuten lang backen.

6. Die Zutaten für die Glasur in einem kleinen Topf vermengen und auf geringer Stufe erhitzen. Rühren, bis sich alles zu einer geschmeidigen Ganache verbunden hat.

7. Den fertigen Kuchen (Stäbchenprobe!) auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann die Schoko-Ganache darauf verteilen. Mit Schoko-Spänen und Rote Bete Pulver bestreuen.

Im Gegensatz zu gemüsefreien Kuchen sollte dieser binnen drei Tagen gegessen und am besten kühl gelagert werden.

Cover Seelenschmeichelei

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch "Seelenschmeichelei" von Conny Wagner. Auf livingathome.de teilt Conny jede Woche eines ihrer Lieblingsgerichte (alle Rezepte finden Sie hier).

Bulgogi Bowl Teaser
Bulgogi heißt übersetzt Feuerfleisch und das bezieht sich nicht auf die Schärfe, sondern auf die Zubereitung des Gerichts über dem offenen Feuer. Mit Bulgogi ist es wie mit Sauerbraten – wahrscheinlich hat da jede Familie ihr eigenes Rezept. Allen gemein ist, dass Fleisch in einer Marinade aus Sojasauce, Zucker, Zwiebeln und Gewürzen baden darf, bevor es bei starker Hitze gebraten wird.
Connys Rezept der Woche Carrot Cake
Seid ihr bereit für den etwas anderen Carrot Cake? Die Karotten werden mit einem Schuss Sanddornsaft zum Karottensorbet. Statt Kuchenteig gibt´s zimtig-nussige Walnuss-Streusel. Und das Frosting kommt als Cheesecake Cream daher. Und schwupps ist ein ziemlich leckeres Dessert fertig.
Grüne Shakshuka Rezept
Dieses israelische Nationalgericht, das eigentlich aus Nordafrika stammt, wird in Israel zu jeder Tageszeit gegessen – besonders gern aber schon zum Frühstück. Diese grüne Shakshuka habe ich das erste Mal in Tel Aviv gegessen. Und immer, wenn zu Hause eine Shakshuka auf dem Herd brutzelt, erinnert sie mich an die Tage in dieser so vielfältigen und faszinierenden Metropole am Mittelmeer.
Rezept der Woche: Karamellisierter Kaiserschmarrn
Am liebsten mag ich Kaiserschmarrn, wenn er nach dem Backen in Butterkaramell geschwenkt wird. Und so ein karamellisierter Kaiserschmarrn ist dann auch ohne Aussicht auf schneebedeckte Berge ein echter Seelenschmeichler. Und für mich perfekte Erinnerung an den besten Skiurlaub ever.
Genuss statt Verzicht: Wir sollten essen, was uns glücklich macht
Essen, das der Seele guttut – so beschreibt Conny Wagner, wie sie kulinarisch tickt. Denn sie ist überzeugt: Ernährung ist eine sehr emotionale Angelegenheit. Was wir essen, hat einen großen Effekt auf unsere Stimmung.
Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!