Salted Caramel Crunch Brownies

Salted Caramel Crunch Brownies
Zutaten

    Für den Brownie-Teig

  • 125 g Schokolade, 

     (mind. 65% Kakao)

  • 125 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 150 g Zucker
  • 75 g Dinkelmehl
  • 25 g Backkakao
  • 0.5 Tl Backpulver
  • Für den Salted Caramel Crunch

  • 400 g Zucker
  • 120 ml Wasser
  • 125 ml Sahne
  • 50 g Butter
  • 75 g Haferfleks oder gepuffter Reis
  • 1.5 Tl Fleur de Sel, 

    oder Maldon Sea Salt Flakes

  • Für die Schoko Ganache

  • 250 g dunkle Kuvertüre, 

    gehackt

  • 125 ml Sahne
  • 1 El Pflanzenöl
  • Außerdem

  • Backform à 25 x 25 cm
Zubereitung
Der Brownie-Teig

1. Den Ofen auf 175°C vorheizen, falls möglich: feuchte Heißluft.

2. Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen.

3. Eier, Eigelb und Zucker in einer Rührschüssel 8 Minuten lang aufschlagen.

4. Schokoladen-Buttermischung zum Eier-Zucker-Mix geben, dann Mehl, Kakao und Backpulver darüber sieben und nur noch kurz alles vermengen. In eine gefettete Brownieform füllen und 25-35 Minuten backen.

Salted Caramel Crunch

1. Zucker und Wasser unter Rühren zum Kochen bringen, bis sich der Zucker gelöst hat. Dann zu einem goldgelben Karamell einkochen lassen, das dauert etwa 12 –15 Minuten. Sobald der Karamell eine schöne Farbe bekommen hat und duftet, vorsichtig Sahne und Butter unterrühren. Obacht, das spritzt!

2. Masse vom Herd nehmen und erst das Salz, dann Haferfleks oder gepufften Reis unterrühren. Die noch heiße Masse auf dem Brownieboden verteilen. 30 Minuten kalt stellen.

Die Schoko Ganache

Alle Zutaten in einem Topf überm Wasserbad schmelzen. Die warme Ganache auf die Karamell-Masse gießen.

Anschließend

Den Brownie nun mindestens 2 Stunden durchkühlen lassen, dann in Würfel schneiden.

Cover Seelenschmeichelei

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch "Seelenschmeichelei" von Conny Wagner. Auf livingathome.de teilt Conny jede Woche eines ihrer Lieblingsgerichte (alle Rezepte finden Sie hier).

Rhabarber Curd und Brioche
Es ist Rhabarber Saison! Zum samtig-süßen Rhabarber Curd gibt´s eine himmlisch buttrige Brioche. Der Briocheteig wandert über Nacht zur kalten Gare in den Kühlschrank und wird am nächsten Morgen gebacken. Damit steht einem perfekten Sonntagsfrühstück mit lauwarmer Brioche und Rhabarber Curd (oder Leberwurst! Sensationell dazu!) dann auch nix mehr im Weg.
Bärlauch Quiche
Bärlauch landet heute in einer frühlingsfrischen Bärlauch Quiche. Die ist vegetarisch, weizenfrei – und richtig, richtig lecker. Du kannst sie warm oder kalt servieren. Besonders gut passt ein Frühlingskräuter-Salat mit einem Zitronen-Olivenöl-Dressing dazu. Wobei auch gar nichts gegen ein Stück heißgeräuchten Lachs auf der Quiche sprechen würde.
Forellentatar
Frühlingsfisch! Die leuchtend lachsfarbenen Forellenfilets, die mich beim Fischhändler anlachten, habe ich mit Radieschen und Gurken zu einem Tatar verarbeitet. Dazu nur ein Hauch Zitrone und ein kleines Löffelchen Schmand, das Tatar soll frühlingshaft und frisch schmecken. Dazu gibt es Sorbet vom grünen Apfel und Meerrettich.
Grüner Spargel mit Tahini
Spargel und Sesam. Vielleicht keine alltägliche, dafür aber umso köstlichere Kombination. Überhaupt ist Tahini, diese leckere Sesampaste, aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Zur Tahini Creme passt der grüne Spargel mit seinem nussigen Aroma perfekt. Habt es lecker!
Rote Bete Schokokuchen
50 Min.
Dass man Gemüse ganz wunderbar im Kuchen verstecken kann, ist ja nix Neues. Heute gibt´s mal eine neue Variante. Und zwar einen Schokokuchen mit Rote Bete. Der erdige Geschmack der Knollen passt nämlich ganz wunderbar zu dunkler Schokolade. Dekoriert wird mit Schokospänen und rote Bete Pulver, das liebe ich auch zum Färben von Pastateig und in Smoothies sehr.
Bulgogi Bowl Teaser
Bulgogi heißt übersetzt Feuerfleisch und das bezieht sich nicht auf die Schärfe, sondern auf die Zubereitung des Gerichts über dem offenen Feuer. Mit Bulgogi ist es wie mit Sauerbraten – wahrscheinlich hat da jede Familie ihr eigenes Rezept. Allen gemein ist, dass Fleisch in einer Marinade aus Sojasauce, Zucker, Zwiebeln und Gewürzen baden darf, bevor es bei starker Hitze gebraten wird.
Connys Rezept der Woche Carrot Cake
Seid ihr bereit für den etwas anderen Carrot Cake? Die Karotten werden mit einem Schuss Sanddornsaft zum Karottensorbet. Statt Kuchenteig gibt´s zimtig-nussige Walnuss-Streusel. Und das Frosting kommt als Cheesecake Cream daher. Und schwupps ist ein ziemlich leckeres Dessert fertig.
Grüne Shakshuka Rezept
Dieses israelische Nationalgericht, das eigentlich aus Nordafrika stammt, wird in Israel zu jeder Tageszeit gegessen – besonders gern aber schon zum Frühstück. Diese grüne Shakshuka habe ich das erste Mal in Tel Aviv gegessen. Und immer, wenn zu Hause eine Shakshuka auf dem Herd brutzelt, erinnert sie mich an die Tage in dieser so vielfältigen und faszinierenden Metropole am Mittelmeer.
Rezept der Woche: Karamellisierter Kaiserschmarrn
Am liebsten mag ich Kaiserschmarrn, wenn er nach dem Backen in Butterkaramell geschwenkt wird. Und so ein karamellisierter Kaiserschmarrn ist dann auch ohne Aussicht auf schneebedeckte Berge ein echter Seelenschmeichler. Und für mich perfekte Erinnerung an den besten Skiurlaub ever.
Genuss statt Verzicht: Wir sollten essen, was uns glücklich macht
Essen, das der Seele guttut – so beschreibt Conny Wagner, wie sie kulinarisch tickt. Denn sie ist überzeugt: Ernährung ist eine sehr emotionale Angelegenheit. Was wir essen, hat einen großen Effekt auf unsere Stimmung.
Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!