Sticky Chili Ribs mit Cole Slaw

Sticky Chili Ribs mit Cole Slaw
Foto: Seelenschmeichelei
Die Ribs kommen heute mal asiatisch daher. Ingwer, Chili, Limette und Kokosnuss stillen Fernweh-Hunger. Die Kombination mit richtig gutem Schweinefleisch ist zum Reinlegen. Denn Honig-Süße, Limetten-Säure und Chili-Schärfe sind ein ziemliches Dream-Team. Dazu gibt's einen asiatisch angehauchten Salat.

Schwierigkeit

mittelschwer

Zutaten

Für
1
Portion

Für die Sticky Chili Ribs (für zwei)

1

kg kg Spare Ribs (z.B. Duroc Schwein)

140

ml ml cremiger Honig

50

ml ml Limettensaft (das sind 2-3 Limetten)

1

El El Hoisinsauce

1

El El Sojasauce

1

lange rote Chili

3

cm cm Ingwer

2

Knoblauchzehen

1

Tl Tl Meersalz

0.5

Tl Tl frisch gemahlener Pfeffer

Für den Coleslaw (Chinakohl Kokosnuss Slaw)

0.5

Chinakohl

2

Minigurke

50

ml ml Limettensaft (das sind 2-3 Limetten)

80

ml ml Kokosmilch

2

Stängel Stängel Minze

1

El El Ahornsirup

Fleur de Sel (oder frisch gemahlener Pfeffer)

Zubereitung

  1. 1. Den Ofen auf 160° Umluft vorheizen. 2. Die Spare Ribs in einzelne Rippchen zerteilen. 3. Die Chili in feine Ringe schneiden, Ingwer und Knoblauch fein hacken. Alle Zutaten bis auf die Spare Ribs vermengen. 4. Eine ofenfeste Form mit einem Stück Backpapier auslegen – das macht das Reinigen hinterher einfacher. 5. Die Rippchen darauf verteilen und mit der Glaze übergießen. 6. Knapp zwei Stunden lang im Ofen garen, bis die Rippchen schön weich sind. Dabei die Ribs mindestens einmal wenden. Falls sie zu dunkel werden, in der letzten halben Stunde mit Alufolie abdecken.
  2. 1. Chinakohl und Gurken waschen und in feine Streifen bzw. Scheiben schneiden. 2. Für das Dressing Limettensaft, Kokosmilch und Ahornsirup vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Minzblätter fein hacken und gemeinsam mit dem Dressing zum Salat geben.
  3. Hinweis: Ich habe eine salzreduzierte Sojasauce verwendet – also ggf. Salzmenge justieren, falls ihr die klassische Sojasauce nehmt.
Tipp Nehmt für den Cole Slaw unbedingt Mini-Gurken – sie schmecken viel aromatischer als Schlangengurken und ziehen weniger Wasser.
Cover Seelenschmeichelei
© Seelenschmeichelei

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch "Seelenschmeichelei" von Conny Wagner. Auf livingathome.de teilt Conny jede Woche eines ihrer Lieblingsgerichte (alle Rezepte finden Sie hier).