Unsere Partner

ZUTATEN DER SAISON Die bunte Vielfalt des Frühlings

Die Natur ist erwacht und bereichert unseren Speiseplan. Endlich gibt es wieder all die frischen und knackigen Leckereien, die obendrein so gesund sind!

Mit den Gemüsesorten der Saison kommen Farbe und Aroma in den Kochtopf. Leichte Eintöpfe, Salate und feine Gerichte lassen sich mit dem farbenfrohen Gemüse des Frühlings wunderbar zubereiten.

ZUTATEN DER SAISON: Die bunte Vielfalt des Frühlings

Bundmöhren kommen ab etwa Ende Mai, Anfang Juni aus heimischen Gefilden. Je nach Region haben sie unterschiedliche Namen: Möhren, Karotten, Wurzeln, Mohrrüben oder gelbe Rüben werden sie genannt. In jedem Fall aber sind die frischen Möhren des Frühlings leicht bekömmlich und haben einen hohen Gehalt an wertvollem Betakarotin. Darüber hinaus enthalten Sie viel Vitamin K, Folsäure, Kalium, Kalzium und Eisen.

Zuckerschoten kommen in Deutschland von Juni bis Ende August auf den Markt. Sie schmecken süßlich und lassen sich komplett mit der Schote essen. Neben reichlich Kohlenhydraten und hochwertigem Eiweiß enthalten sie große Mengen an Vitamin K, C und Folsäure. Auch mit Mineralstoffen sind sie bestens ausgestattet: Kalium, Eisen, Zink und Kupfer.

Spargel gibt es in Weiß, Grün und Violett. Der weiße Spargel ist hierzulande am beliebtesten: Seine Saison dauert traditionell bis zum 24. Juni. Der weiße Spargel wird geerntet bevor die zarten Spargelspitzen durch die Erde kommen. Die Köpfe des violetten Spargels hingegen wachsen einige Zentimeter aus der Erde heraus, wodurch sie ihre Farbe bekommen. Die violetten Stangen schmecken leicht würzig und werden besonders in Frankreich geschätzt. Weltweit hat grüner Spargel die größte Bedeutung. Er wächst über der Erde, hat dadurch seine Farbe und ein kräftiges, würziges Aroma.

ZUTATEN DER SAISON: Die bunte Vielfalt des Frühlings

Rhabarber gehört botanisch gesehen zu den Gemüsegewächsen. Die Erntesaison der herbsauren Stangen endet etwa am 24. Juni. Unser Tipp: Anhand der Farbe des Fruchtfleisches lässt sich der Geschmack erkennen. So haben die rot-stieligen Stangen mit rotem Fruchtfleisch ein feines Himbeeraroma, die rot-stieligen Sorten mit grünem Fruchtfleisch schmecken herb und eignen sich gut für herzhafte Gerichte, die grün-stieligen Rhabarbersorten mit grünem Fruchtfleisch sind besonders sauer und werden häufig für Marmelade oder Kompott verwendet. Pro 100 g liefert Rhabarber übrigens weniger als 20 Kalorien. Dafür enthält er reichlich Vitamin C, Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen und den Ballaststoff Pektin.

Spitzkohl ist die früheste Kohlart, die auf dem Markt zu finden ist: Seine Saison reicht bis in den Juli hinein. Die spitz geformte Weißkohlart hat einen besonders zarten und milden Geschmack und unterscheidet sich dadurch von seinem deftigen Verwandten, der in der Winterzeit gegessen wird. Spitzkohl enthält viel Vitamin C, Betakarotin sowie Jod und ist mit 24 Kalorien pro hundert Gramm sehr kalorienarm.

Frühkartoffeln kommen ab Mai auf den Markt. Sie tragen wohl klingende Namen wie Annabell, Berber oder Cilena. Frühkartoffeln vertragen keine lange Lagerung, sondern sollten schnell auf den Tisch kommen. Da die zarte Schale noch sehr dünn ist, kann sie mitgegessen werden. Die zarten Kartoffeln schmecken solo mit etwas Butter und Salz oder mit frisch gehackten Kräutern. Schon 3 Kartoffeln decken übrigens zwei Drittel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen an Vitamin C!


Mehr zum Thema


Aktionen und Spiele


Tipps und Aktionen