Was tun mit Portulak?

Portulak zählt zum ersten, essbaren, zarten Grün, das im Frühling im Freiland gedeiht. Als Gartenpflanze wächst Portulak reichlich und quasi überall. Das hat ihr mancherorts den Ruf als Unkraut eingebracht. Dabei schmeckt Portulak so erfrischend!
Rezept: Ziegenfrischkäse-Flan mit Cranberry-Chutney

Portulak passt gut zu fruchtigen Salaten. 

Portulak: Saison und Anbau

Besonders im Orient liebt man Portulak als Küchenzutat, im Rest der Welt wird Portulak mit seinen fleischigen Blättern und Stängeln oft als Unkraut angesehen. Doch langsam erobert sich die Pflanze ihren Platz in unseren Herzen und Töpfen!

Die Saison für Portulak reicht vom Mai und bis in den September. Geerntet wird Portulak bevor er blüht, denn dann werden seine Blätter bitter.

Portulak enthält viel Vitamin C und Omega-3-Fettsäuren sowie kleinere Mengen weiterer Vitamine und MIneralstoffe.

Die fleischigen Blätter und Stängel können als Gemüse oder Würzkraut verwendet werden. Denn der Portulak ist saftig und bietet einen intensiven Geschmack mit vielen Nuancen: salzig, säuerlich, erfrischend und leicht nussig.

Portulak: Zubereitung

Der Portulak wird wie Salat gut gewaschen und kann dann nach Belieben verarbeitet werden. Roh schmecken die Blättchen wunderbar würzig im Salat, als gehacktes Würzkraut bringt Portulak Frische und Farbe in Saucen, Suppen und Dips, gedünstet schmeckt er fast wie junger Spinat und ist ideal als Gemüsebeilage. Der gedünstete oder auch nur kurz blanchierte Portulak kann auch, ähnlich wie Spinat, mit einer Sauce verfeinert werden – ein Schuss Sahne reicht schon, aber auch mit Eigelb und Mehlbutter kann man den kurz gegarten Portulak binden.

Was tun mit Portulak?

Rezept 1: Kräuterbutter mit Portulak

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten, 113 kcal/Esslöffel

50 g Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Abkühlen lassen, dann grob hacken. 80 g Portulak putzen und grob hacken. Mit fein abgeriebener Schale von einer halben Biozitrone und Pinienkernen unter 250 g Butter kneten. Mit Meersalz, Pfeffer und 1 Tl Chiliflocken abschmecken. Dann mit einigen ganzen Portlakblättern zum Darüberstreuen als Brotaufstrich servieren.

Was tun mit Portulak?

Rezept 2: Spaghetti mit Portulak

Für 4 Personen, Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten, 620 kcal/Portion

500 g Spaghetti in Salzwasser bissfest garen. 2 Knoblauchzehen pellen und in Scheiben schneiden. 1 rote Chili entkernen und in feine Ringe schneiden. Beides mit 4 El Olivenöl in einer Pfanne anbraten. 400 g Cherrytomaten halbieren. Mit etwas Kochwasser der Pasta, den Blättern von 200 g Portulak und 4 El schwarzen Oliven (in Ringe geschnitten) zum Knoblauch geben und kurz mit erhitzen. Pasta abgießen und untermengen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und -schale würzen. Danach mit 50 g frisch geriebenem Parmesan servieren.

Was tun mit Portulak?

Rezept 3: Portulak-Kümmel-Quark

Für 4 Portionen, Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten, 148 kcal/Portion

500 g Quark mit 1 El Zitronensaft und 2 El Walnussöl verrühren. 2 Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. 150 g Portulak grob hacken. Beides zum Quark geben und mit etwas grob zerstoßenem Kümmel, Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken. Köstlich zu Pellkartoffeln oder als Aufstrich!

Portulak: Kauf & Aufbewahrung

Portulak gibt es in den Sommermonaten meist frisch auf dem Wochenmarkt zu kaufen, häufig bieten ihn Biobauern an.

Und dann sollte es am besten schnell gehen, Portulak mag keine langen Wartezeiten. Ungewaschen in ein feuchtes Küchenpapuer gewickelt und in einen Plastikbeutel gesteckt, bleibt Portulak im Gemüsefach des Kühlschranks maximal drei Tage frisch.

Text: Saskia Fehrholz

Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!